MDAX | Zalando: Umsatz- und Gewinnprognose in 2017 erfüllt

Post Views : 141

Die Zalando SE (ISIN: DE000ZAL1111), Europas führende Online-Plattform für Mode, hat den Umsatz im vierten Quartal 2017 nach vorläufigen Zahlen um 21,2-23,2%

auf 1.323-1.345 Millionen Euro gesteigert (Q4 2016: 1.091,6 Millionen Euro). Für den gleichen Zeitraum erwartet Zalando ein bereinigtes EBIT zwischen 107-120 Millionen Euro. Das entspricht einer bereinigten EBIT-Marge zwischen 8,1-8,9% (Q4 2016: 95,6 Millionen Euro, 8,8% Marge).

Zalando hat im Geschäftsjahr 2017 vorläufigen Zahlen zufolge die Umsatz- und Gewinnprognose erfüllt: Das Unternehmen erzielte einen Umsatz in Höhe von 4.478-4.500 Millionen Euro, ein Plus von 23,1-23,7% (2016: 3.639 Millionen Euro). Zalando erwartet für den gleichen Zeitraum ein bereinigtes EBIT in Höhe von 209-222 Millionen Euro, was einer Marge von 4,7-4,9% entspricht (2016: 216,3 Millionen Euro, 5,9% Marge).

Co-CEO Rubin Ritter sagt: „Wir haben einen starken Endspurt hingelegt, trotz eines schwierigen Oktobers. Im Jahr 2017 sind wir wie angekündigt weiter profitabel gewachsen und diesen Weg werden wir auch im Jahr 2018 und darüber hinaus weiter voranschreiten. Unser Fokus liegt nach wie vor auf starkem Wachstum und dem Ausbau unseres Marktanteils, gestützt durch weitere Investitionen.“

Alle veröffentlichten Zahlen sind vorläufig und ungeprüft. Zalando veröffentlicht die endgültigen Geschäftszahlen für das vierte Quartal und das Geschäftsjahr 2017 zusammen mit der Prognose für das Geschäftsjahr 2018 planmäßig am 01. März 2018.

Zalando ist Europas führende Online-Plattform für Mode. Wir bieten unseren Kunden eine umfassende Auswahl an Bekleidung, Schuhen und Accessoires für Damen, Herren und Kinder bei kostenfreiem Versand und Rückversand. Das Sortiment reicht von fast 2.000 weltweit bekannten Marken über lokale und Fast-Fashion Brands bis hin zu selbst designten Private Labels. Die Zalando-Shops sind lokal auf die Bedürfnisse der Kunden in 15 verschiedenen europäischen Märkten zugeschnitten: Belgien, Deutschland, Dänemark, Finnland, Frankreich, Italien, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Schweden, Schweiz, Spanien und das Vereinigte Königreich. Zalandos Logistiknetzwerk mit fünf zentralen Logistikzentren ermöglicht die effiziente Belieferung aller Kunden in ganz Europa, unterstützt durch die auf die lokalen Kundenbedürfnisse fokussierten Standorte in Norditalien, Frankreich und Schweden. Wir sind überzeugt, dass der Dreiklang aus Mode, Technologie und Logistik unseren Kunden und Markenpartnern einen Mehrwert bietet. Die internationalen Zalando-Shops verzeichnen monatlich mehr als 200 Millionen Besuche, von denen im dritten Quartal 2017 72% von mobilen Endgeräten kamen. Die Zahl aktiver Kunden stieg im gleichen Zeitraum auf 22,2 Millionen.

Aktuell (17.01.2018 / 08:13 Uhr) notieren die Aktien der Zalando SE im Frankfurter-Handel mit einem Minus von -0,59 EUR (-1,33 %) bei 43,62 EUR.


Chart: Zalando SE | Powered by GOYAX.de

ANZEIGE

{loadmodule mod_custom,Finanztrends Container}


BREAKING NEWS: Alles rot – Was ist los am Krypto-Markt?
MDAX | CTS Eventim: Weiterer Ausbau von fanSALE geplant

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten MDAX

Anzeige

Related Post

Menü