wrapper

MDAX – alstria office REIT steigert FFO und Umsatz in 2016 deutlich06.01.2020 –  Die alstria office REIT AG (ISIN: DE000A0LD2U1) gibt die Unterzeichnung von zwei neuen Mietverträgen für Objekte in Frankfurt und Wiesbaden bekannt. Beide Gebäude gehören zu alstrias Entwicklungsportfolio.

alstria hat zwei neue substanzielle Mietverträge für die Entwicklungsobjekte in der Gustav-Nachtigal-Str. 3+5 (Wiesbaden) und Solmsstr. 27-37 (Frankfurt) abgeschlossen. Mit den neuen Mietverträgen sind beide Gebäude langfristig und vollständig an öffentliche Mieter vermietet. Die kombinierten jährlichen Mieterträge für die 60.000 Quadratmeter umfassende Fläche betragen EUR 14,8 Mio. und repräsentieren eine Mietsteigerung von 52% gegenüber der vorherigen Miete. Das Gesamtinvestitionsvolumen, welches zu einer erheblichen Verbesserung der Gebäudequalität führen wird, beläuft sich auf EUR 107 Mio. und repräsentiert eine Kostenrendite von rund 7,25%.

banner gold cube

Der Mietvertrag für das Gebäude in der Solmsstr. 27-37 (Frankfurt) hat eine Laufzeit von 20 Jahren und beginnt in der zweiten Hälfte des Jahres 2021. Die Mietvertragsdauer für die Gebäude in der Gustav-Nachtigal-Str. 3+5 (Wiesbaden) beträgt 15 Jahre und beginnt in der zweiten Hälfte des Jahres 2022.

"Die Unterzeichnung dieser beiden Mietverträge ermöglicht es uns, mit einer Vorvermietungsquote von 61% in unseren neuen Entwicklungsportfoliozyklus einzusteigen", betont Olivier Elamine, CEO der alstria office REIT-AG. "Zudem unterstreichen die beiden neuen Verträge die Opportunitäten, die das alstria-Portfolio bietet, und belegt die Fähigkeit des Unternehmens, diese Möglichkeiten in zusätzliche Erträge und NAV-Wachstum umzusetzen."

Alle Augen sind bei der politisch-unruhigen Zeit auf defensive Werte gerichtet - wäre zumindest sinnvoll oder?

Die ersten 9 Monate waren ... halt im Plan

In den ersten neun Monaten 2019 lag alstrias Umsatz bei EUR 140,4 Mio. und entwickelte sich damit im Rahmen der Erwartungen. Der Rückgang um 3,1% gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum ist auf Immobilienverkäufe in den Randlagen der alstria-Kernmärkte zurückzuführen. Das operative Ergebnis (FFO=Funds from Operations) belief sich im gleichen Zeitraum auf EUR 84,2 Mio., was einer operativen Marge von 60,0% (GJ 2018: 59,4%) entspricht. alstrias konsolidiertes Nettoergebnis lag per 30. September 2019 bei EUR 302,7 Mio. und vergleicht sich mit EUR 94,5 Mio. aus dem entsprechenden Vorjahreszeitraum. Der starke Anstieg des Nettogewinns ist im Wesentlichen auf das Bewertungsergebnis des Immobilienportfolios in Höhe von EUR 199,3 Mio. im Rahmen der Halbjahresneubewertung zurückzuführen.

16,33 NAV

In den ersten drei Quartalen 2019 verzeichnete alstrias Eigenkapital einen Zuwachs um 7,9% auf EUR 2.896 Mio. Der Anstieg um EUR 212 Mio. gegenüber dem 31. Dezember 2018 resultiert aus dem Jahresüberschuss der ersten neun Monate 2019 und reflektiert die Dividendenzahlung im zweiten Quartal 2019 in Höhe von EUR 92,2 Mio. (EUR 0,52 je Aktie). Der EPRA-NAV je Aktie verbesserte sich entsprechend und lag zum 30. September 2019 bei EUR 16,33. Die REIT-Eigenkapitalquote von 69,1% und der Netto-Verschuldungsgrad von 29,0% belegen alstrias hohe Bilanzqualität.

Weniger Leerstand - strukturelle Portfoliooptimierung

Im dritten Quartal 2019 setzte alstria die weitere Konzentration des Portfolios auf die deutschen Büro-Kernmärkte fort und verkaufte ein Gebäude in Kaiserslautern. In den ersten neun Monaten des Jahres verkaufte die Gesellschaft insgesamt vier Immobilien im Gesamtwert von EUR 120,2 Mio. (Jahresmiete: EUR 6,8 Mio.) und erzielte einen Buchgewinn von 16,1% (EUR 19,4 Mio.). Zusätzlich zum laufenden Entwicklungsprogramm hat alstria das Portfolio mit dem Erwerb von vier Objekten im Volumen von EUR 45,9 Mio. an den Standorten Berlin und Düsseldorf weiter gestärkt. Diese Gebäude bieten ein deutliches Mietsteigerungspotenzial (Jahresmiete von EUR 1,5 Mio., Marktmiete EUR 2,4 Mio.).

erfolgsgeheimnisse 2020

Der Wert des alstria Immobilienportfolios betrug zum 30. September 2019 EUR 4,2 Mrd. (EUR 4,0 Mrd. zum 31. Dezember 2018). Die Bewertungsrendite (vertragliche Miete/Marktwert) war mit 4,9% gegenüber dem 31. Dezember 2018 stabil. Zum Bilanzstichtag besaß alstria 117 Bürogebäude (Durchschnittsgröße: 13.100 qm, Durchschnittswert: EUR 35,5 Mio., Durchschnittswert pro qm: EUR 2.723), die sich in den wichtigsten deutschen Büromärkten befinden.

Was sagt die Analyse von HEUTE zu den Perspektiven der alstria office reit? AKTUELL und KOSTENLOS

Aktuell (06.01.2020 / 18:04 Uhr) handeln die Aktien der alstria office REIT im Tradegate-Handel unverändert bei 16,75 EUR.

 


alstria office REIT | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A0LD2U1

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner