wrapper

mdax news nebenwerte magazin14.11.2019 - Die CTS EVENTIM AG & Co. KGaA (ISIN: DE0005470306) wurde heute von der KPS Stiftung über den erfolgreichen Abschluss des Aktienverkaufs wie folgt informiert:

"Wir informieren Sie darüber, dass die KPS Stiftung den Verkauf von Aktien der CTS Eventim AG & Co. KGaA erfolgreich abgeschlossen hat. Die KPS Stiftung hat 4.200.000 Aktien der CTS Eventim AG & Co. KGaA an internationale institutionelle Investoren verkauft, entsprechend 4,375% der Stimmrechte. Berenberg hat die Platzierung als Sole Global Coordinator und Sole Bookrunner begleitet. Die KPS Stiftung wird mit 38,827% der Stimmrechte weiterhin größter Aktionär der CTS Eventim AG & Co. KGaA bleiben. Über den heutigen Verkauf von Anteilen an der CTS Eventim AG & Co. KGaA und der damit einhergehenden 180-tägigen Lock-up-Periode hinaus beabsichtigt die KPS Stiftung derzeit nicht, ihre Position als Hauptanteilseigner der CTS Eventim AG & Co. KGaA weiter zu reduzieren."

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi

Schwer einzuschätzen. Mehr Free-Float ist natürlich gut für eine Aktie, ein starker Hauptaktionär kann gut für eine Aktie sein, solange er nicht zu einem gewissen "Einschlafen" des Managements führt, weil er nicht fordert. Nicht ohne Grund haben die aktivistischen Aktionäre oft "Leben" in scheinbar schlafende Riesen gebracht, natürlich manchmal auch nur viel Unruhe. CTS Eventim jedenfalls war in den letzten Monaten durchaus aktiv, hat einiges an Übernahmen im Rahmen der Strategie gestemmt und scheint insgesamt nicht auf einem so schlechten Weg zu sein.

die erfolgsgeheimnisse

Die heute relativ drastische Kursreaktion auf den Vollzug des - vorher bereits angekündigten - Teilbeteiligungsverkaufs ist zwar prozentual darstisch, man darf aber nciht vergessen welch positive Entwicklung die Aktie in letzter Zeit "hingelegt" hat. Verschnaufen ist ok und gesund. Interessantw erden die nächsten Wochen.

 

Und was sollen jetzt die Anleger tun? Geht es weiter aufwärts trotz des heutigen Rücksetzers? - kostenlose Analyse der CTS EVENTIM - tagesaktuell.

Schon unser Exklusivinterview mit Lukas Spang gelesen? Geht um Mutares, SNP und Schaltbau - interessante Meinung.

Q3 war sehr gut

Auf Basis vorläufiger Zahlen verzeichnet die CTS Eventim für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2019 sowohl im Ticketing als auch insbesondere im Live Entertainment eine starke Geschäftsentwicklung mit Umsatz- und Ergebniswachstum.

Der Konzernumsatz stieg im dritten Quartal um 19,7 Prozent auf 378,0 Mio. Euro, das normalisierte EBITDA um 42,3 Prozent auf 65,2 Mio. Euro. Dabei erhöhte sich der Umsatz im Segment Ticketing um 14,5 Prozent auf 106,6 Mio. Euro, das normalisierte EBITDA um 22,8 Prozent auf 44,8 Mio. Euro. Insbesondere das Segment Live-Entertainment wies im dritten Quartal ein starkes Wachstum auf: Während der Umsatz um 21,7 Prozent auf 276,9 Mio. Euro stieg, erhöhte sich das normalisierte EBITDA um 118,4 Prozent auf 20,4 Mio. Euro.

Für die ersten neun Monate verbesserte sich der Konzernumsatz - ebenfalls auf Basis vorläufiger Geschäftszahlen - um 16,5 Prozent auf 1.074,6 Mio. Euro. Das normalisierte EBITDA erhöhte sich um 26,5 Prozent auf 177,0 Mio. Euro. Im Segment Ticketing erzielte CTS EVENTIM eine Umsatzsteigerung von 11,0 Prozent auf 306,9 Mio. Euro; das normalisierte EBITDA stieg hier um 16,7 Prozent auf 119,2 Mio. Euro. Während der Umsatz im Segment Live-Entertainment um 19,0 Prozent auf 781,4 Mio. Euro wuchs, erhöhte sich das normalisierte EBITDA hier um 52,7 Prozent auf 57,8 Mio. Euro.

Für das Gesamtjahr 2019 rechnet der Konzern unverändert mit Wachstum bei Umsatz und Ergebnis.

Aktuell (14.11.2019 / 09:18 Uhr) notieren die Aktien der CTS Eventim AG & Co. KGaA im Xetra-Handel mit einem kräftigen Minus von -3,70 EUR (-6,66 %) bei 51,85 EUR.


Chart: CTS EVENTIM AG & Co. KGaA | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0005470306

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner