wrapper

MDAX – alstria office REIT steigert FFO und Umsatz in 2016 deutlich30.07.2019 –  Die Immobilienportfolios der alstria office REIT AG (ISIN: DE000A0LD2U1) wurden zum 30. Juni 2019 durch den unabhängigen Gutachter Savills Advisory Services Germany GmbH & Co. KG aktuell bewertet. Dies führt zu einem positiven GuV-Effekt von rund EUR 200 Mio. (EUR 1,12 je Aktie). Hintergründe für die Aufwertung sind Neubewertungen einzelner Objekte aufgrund von Neuvermietungen sowie eine weitere Anpassung des Portfoliowertes an das aktuelle Marktumfeld.

Der Wert des Immobilienportfolios der alstria beläuft sich zum 30. Juni 2019 auf EUR 4,2 Mrd.

Gute Vermietungsergebnisse

Im operativen Geschäft profitiert alstria weiterhin vom starken Vermietungsmarkt in allen Kernregionen. alstria hat in den ersten drei Monaten des Jahres 2019 neue Mietverträge über 36.500 Quadratmeter sowie Mietverlängerungen über rund 52.300 Quadratmeter abgeschlossen, womit sich die EPRA-Leerstandsquote auf 9,2% (Q1 2018: 11,2%) verbesserte. alstrias Vermietungspipeline stellt sich in allen Regionen weiterhin äußerst dynamisch dar.

So konnte am 15.07. beispielsweise berichtet werden über einen neuen Vermietungserfolg für das Objekt Georg Glock-Str. 18 in Düsseldorf. Der bisherige Einzelmieter verließ das Gebäude Ende 2017. Mit der Unterzeichnung dieses neuen, langfristigen Mietvertrags über 6.500 Quadratmeter Büro- und Nebenfläche ist die Neupositionierung des Gebäudes nunmehr abgeschlossen. Das Bürogebäude "Glockturm" befindet sich in der Georg-Glock-Str. 18 im Düsseldorfer Teilmarkt Kennedydamm. Das Objekt umfasst eine vermietbare Fläche von 10.800 Quadratmetern und wurde 2012 von alstria erworben.

Oder am 10.07: alstria hat einen neuen Mietvertrag für das Gebäude im Maarweg 165 in Köln abgeschlossen. Der neue Mieter wird für eine Laufzeit von 10 Jahren 2.000 Quadratmeter Bürofläche anmieten. Das Mietverhältnis beginnt im ersten Quartal 2020 und erzielt jährliche Mieterträge in Höhe von rund EUR 364.000.Das Maarweg-Center im Maarweg 165 in Köln umfasst eine Mietfläche von 22.800 Quadratmetern. alstria akquirierte das Gebäude im Jahr 2015. 

Oder am 1.07.:Berichtet alstria über einen signifikanten Vermietungserfolg für das Objekt Am Seestern 1 in Düsseldorf. Das Unternehmen hat mit einem neuen Mieter einen Mietvertrag über 15.000 Quadratmeter Bürofläche mit einer Laufzeit von 10 Jahren abgeschlossen. Der Mietvertrag beginnt im dritten Quartal 2020. Das 35.800 Quadratmeter große Gebäude ist mit der Unterzeichnung des neuen Vertrags fast vollständig vermietet und wird pro Jahr eine Gesamtmiete von rund EUR 5,6 Mio. generieren.Dies ist bereits der zweite große Mietvertrag, den alstria 2019 im Düsseldorfer Teilmarkt Seestern abgeschlossen hat. Er folgt einer Vermietung über 13.600 Quadratmeter, die Anfang dieses Jahres bekanntgegeben wurde.

Starker Investmentmarkt

Im ersten Quartal 2019 nutzte alstria den anhaltend starken Investmentmarkt, um die Gesamtqualität des Portfolios zu verbessern. Verkauft wurden drei Immobilien in Randlagen für insgesamt EUR 107,4 Mio. (Jahresmiete: EUR 5,9 Mio.) mit einem Gewinn von 16,9% gegenüber dem Gutachtenwert per 31. Dezember 2018. Parallel dazu hat alstria im ersten Quartal 2019 das Berlin-Portfolio mit dem Erwerb von zwei weiteren Bürogebäuden für insgesamt EUR 22,3 Mio. (EUR 3.120 pro Quadratmeter) verstärkt, die ein hohes Miet-steigerungspotenzial bieten (Jahresmiete: EUR 0,8 Mio., Marktmiete: EUR 1,3 Mio.).

Prognose für das Gesamtjahr bestätigt

Auf Basis der Ergebnisse des ersten Quartals bestätigt alstria Anfang Mai die Prognose für das Geschäftsjahr 2019: Umsatzerlöse von rund EUR 190 Mio. und FFO von EUR 112 Mio.

"Wir sehen nach wie vor eine starke Nachfrage nach deutschen Büroimmobilien und eine geringe Preisdifferenz zwischen Rand- und Zentrumslagen. Wir wollen dieses Umfeld weiter nutzen, um die Konzentration unseres Portfolios auf die stärkeren Teilmärkte der Städte, in denen wir investieren, fortzusetzen und gleichzeitig Immobilien in den schwächeren Regionen zu veräußern. Dies könnte zwar kurzfristig zu einem gewissen Druck auf unsere Umsätze führen, langfristig schaffen wir aber ein stärkeres Portfolio, um in einem Markt zu navigieren, der derzeit widersprüchliche Signale sendet", sagt Olivier Elamine, Chief Executive Officer von alstria. "Wir gehen davon aus, auch 2019 Nettoverkäufer zu sein, da wir gute Möglichkeiten sehen, Kapital aus schwächeren Immobilien zu attraktiven Margen zu erlösen und in unser Kernportfolio zu reinvestieren, um eine überdurchschnittliche Gesamtrendite zu erzielen".

Aktuell (30.07.2019 | 10.30 Uhr) handeln die Aktien der alstria office REIT auf Xetra  nahezu unverändert bei 14,59 EUR. Noch Raum zum NAV.

 


alstria office REIT | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A0LD2U1

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de