wrapper

mdax news nebenwerte magazin03.05.2019 - Der FUCHS-Konzern (ISIN: DE0005790430) erzielt im ersten Quartal Umsätze auf Vorjahresniveau. "In einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld ist FUCHS erwartungsgemäß schwach in das Jahr 2019 gestartet. Im Vergleich zu dem sehr starken ersten Quartal 2018 sehen wir in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres einen Umsatz auf Vorjahresniveau. Dabei profitierten wir einmal mehr von unserer weltweiten Präsenz: Umsatzrückgänge auf den von einer schwachen Automobilnachfrage betroffenen Märkten Deutschland und China wurden durch das fortgesetzte Umsatzwachstum in Nord- und Südamerika kompensiert.Die Kosten stiegen vor dem Hintergrund unserer Wachstumsinitiative planmäßig an und resultierten in einem EBIT in Höhe von 77 Mio EUR (92), ein Rückgang um 16% gegenüber Vorjahr.Mit Zuversicht und Blick nach vorne halten wir an unseren Investitionen in zukünftiges Wachstum und Effizienzsteigerungen fest", so Stefan Fuchs, Vorstandsvorsitzender FUCHS PETROLUB SE.

FUCHS auf einen Blick

in Mio EUR

Q1 2019

Q1 2018 (1)

Abw. %

Umsatz (2)

643

643

0

Europa, Mittlerer Osten, Afrika (EMEA)

400

415

-4

Asien-Pazifik

171

178

-4

Nord- und Südamerika

106

95

12

Konsolidierung

-34

-45

-

Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT)

77

92

-16

Ergebnis nach Steuern

55

67

-18

Investitionen

34

18

89

Freier Cashflow vor Akquisitionen

13

21

-38

Ergebnis je Aktie in EUR

     

Stammaktie

0,39

0,48

-19

Vorzugsaktie

0,39

0,48

-19

Mitarbeiter zum 31. März

5.456

5.235

4

Umsatz und Ertrag


FUCHS PETROLUB hat im ersten Quartal 2019 den Umsatz in einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld mit 643 Mio EUR (643) stabil auf Vorjahresniveau gehalten. Das Wachstum in der Region Nord- und Südamerika setzte sich fort und kompensierte die Umsatzrückgänge bedingt durch die schwache Automobilnachfrage in China und Deutschland.Die Ergebnisrechnung der ersten drei Monate ist von den planmäßig gestiegenen Kosten im Rahmen der Wachstumsinitiative geprägt. Das EBIT liegt daher mit 77 Mio EUR (92) um 16% unter Vorjahr. Das Ergebnis nach Steuern ist um 18% auf 55 Mio EUR (67) gesunken. Das Ergebnis je Stamm- bzw. Vorzugsaktie lag jeweils mit 0,39 EUR (0,48) knapp 19% unter Vorjahr.
Der freie Cashflow vor Akquisitionen liegt erwartungsgemäß mit 13 Mio EUR (21) unter Vorjahr. Grund hierfür sind mit 34 Mio EUR (18) die deutlich gestiegenen Investitionen in Anlagevermögen.

Umsatz und Ertrag der Regionen

Mit 400 Mio EUR (415) liegt der Umsatz der Region Europa, Mittlerer Osten, Afrika (EMEA) um 4% unter Vorjahr. Wesentliche Gründe sind sowohl die Schwäche des Automobilmarkts in Deutschland als auch die rückläufige Automobilnachfrage in China, die zu einer Abschwächung des Intercompany-Geschäfts in Deutschland führt. Die Region Asien-Pazifik weist mit 171 Mio EUR (178) einen Umsatzrückgang von 4% aus. Die Region Nord- und Südamerika setzt ihr positives Wachstum fort. Organisch ist die Region um 8% gewachsen. Bedingt durch die Stärke des US-Dollar weist die Region Währungseffekte von +4% aus. Somit ist der Umsatz der Region in Summe um 12% auf 106 Mio EUR (95) gestiegen.

Neben dem planmäßigen Anstieg der Kosten infolge der Wachstumsinitiative ist das EBIT in den Regionen EMEA sowie Asien-Pazifik durch die schwächere Nachfrage der Automobilindustrie rückläufig. In Europa, Mittler Osten, Afrika ist das EBIT um 24% auf 38 Mio EUR (50) gesunken. Das EBIT der Region Asien-Pazifik ist um 25% auf 21 Mio EUR (28) zurückgegangen. Dagegen hat sich das EBIT der Region Nord- und Südamerika um 8% auf 14 Mio EUR (13) erhöht.

Ausblick

Der Ausblick für das Gesamtjahr 2019 wird bestätigt. Beim Umsatz geht FUCHS PETROLUB von einem Wachstum in Höhe von 2% bis 4% aus, beim EBIT rechnet der Konzern mit einem Rückgang von -8% bis -5% (basierend auf EBIT 2018 einschließlich Sonderertrag). Trotz erschwerter Rahmenbedingungen wird die Investitionsoffensive für zukünftiges Wachstum und Effizienzsteigerungen in der Größenordnung von 180 Mio EUR fortgesetzt.

Aktuell (03.05.2019 / 10:00 Uhr) notieren die Aktien der Fuchs Petrolub SE im Xetra-Handel mit einem Minus von -1,10 EUR (-3,11 %) bei 34,30 EUR.


Chart: Fuchs Petrolub SE | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0005790430

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de