MDAX | GEA Aktie – Frère und Singer sorgen für höhere Kurse

Post Views : 154

Da kann sich das GEA-Management auf allerhand gefasst machen.

Nachdem zunächst der belgische Investor Albert Frère bekannt gab, sich mit rund drei Prozent am deutschen Spezialmaschinenbauer beteiligt zu haben, folgt nun der aktivistische Investor Paul Singer mit seinem Hedgefunds Elliot. Er hält nun 3,01 Prozent, wie aus einer Stimmrechtsmitteilung hervorgeht.

Der Zeitpunkt könnte günstig sein. Denn GEA mit zwei Gewinnwarnungen in kurzer Folge – die erste im Oktober 2016, die zweite im Juli 2017 – verspielte die GEA Group viel Vertrauen am Kapitalmarkt. Im Bereich von 35 bis 38 Euro fand der Titel dann aber einen Boden, auch dank des Frère-Engagements.

GEA-Vorstandschef Jürg Oleas ist angeschlagen, wegen der Gewinnwarnungen. Es ist schon fast verwunderlich, dass ihm vom Aufsichtsrat nicht das Vertrauen entzogen worden ist. Mit Singer und Frère wird er aber bei weiteren Negativmeldungen reichlich Gegenwind erfahren. Und mit einem Investor aus Kuwait hat er zudem einen Großaktionär, der mit seinen rund 8,4 Prozent ebenfalls darauf aus sein wird, dass sich das finanzielle Engagement irgendwann auszahlt.

Und tatsächlich sieht es so aus, also ob GEA, die sich auf Systemlösungen für die nahrungsmittelverarbeitende Industrie fokussiert, wieder positivere Schlagzeilen liefern kann.

So war der Auftritt bei der drinktec, der Leitmesse für die Getränkeindustrie, überzeugend. Und mit dem Erwerb des italienischen Nahrungsmittelverarbeitungsspezialisten Pavan brachte der Vorstand einen Zukauf unter Dach und Fach, der dank der Produktionsstätte in China auch Chancen zum Kostensparen bietet.

 

Lesen Sie den ganzen Artikel von Gastautor Wolfgang Raum zur GEA GROUP AG auf www.plusvisionen.de weiter. 

 

GEA GROUP AG
Chart: GEA GROUP AG | Powered by GOYAX.de
 


Anzeige 
{loadmodule mod_custom,Finanztrends Container}

 

Allgemeiner  Hinweis

Redakteure des Nebenwerte Magazins haben keinen inhaltlichen Einfluss auf den vom Gastautor erstellten Beitrag. Die Verantwortung für den Beitrag trägt somit einzig der Gastautor.

Hinweise auf Interessenkonflikte

Die Offenlegung der möglichen Interessenkonflikte obliegt ausschließlich dem Verfasser des Beitrags (Gastautor) und ist gegebenenfalls auf dessen Internetseite  www.plusvisionen.de  abrufbar. Zudem weisen wir darauf hin, dass der Gastautor nicht an die Zwei-Wochenfrist, die vom Deutschen Presserat empfohlen wird, gebunden ist. Der Gastautor muss sich somit nicht an die Richtlinie halten, im Zeitraum von zwei Wochen vor und nach Veröffentlichung des Beitrags weder Käufe noch Verkäufe eines Wertpapiers des besprochenen Unternehmens zu tätigen.

Redakteure des Nebenwerte Magazins sind zum Zeitpunkt der Veröffentlichung nicht in Wertpapiere des besprochenen Unternehmens investiert. Darüber hinaus haben sie in den zwei Wochen vor Veröffentlichung des Beitrags keine Wertpapiere des besprochenen Unternehmens gekauft und/oder verkauft und werden in den zwei Wochen nach Veröffentlichung ebenfalls keine Käufe und/oder Verkäufe von Wertpapieren des besprochenen Unternehmens vornehmen.

MDAX | Gerresheimer eröffnet Berichtssaison – Quartalsausblick für Mid & Small Caps
Freiverkehr | Aktienrückkauf die Fünfte – AURELIUS will nochmals bis zu 40 Mio. EUR in eigene Aktien investieren

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten MDAX

Anzeige

Related Post