wrapper

Die GRENKE Gruppe (ISIN: DE000A161N30) wuchs auch in 2019 profitabel und unaufgeregt - Digitalisierung ist auf Kurs.

"GRENKE ist weiterhin auf Erfolgskurs. Wir konnten 2019 erneut profitabel wachsen und erwarten auch im laufenden Geschäftsjahr 2020 eine positive Geschäftsentwicklung der GRENKE Gruppe Leasing mit einer Wachstumsrate von 14 bis 18 Prozent. Dies ist nur möglich durch kontinuierliche Innovation unseres Geschäftsmodells: Wir erweitern unter anderem unsere Produkt- und Serviceangebote, das Leasingobjektportfolio, unser Partnernetzwerk und unsere internationale Präsenz. So treten wir beispielsweise im ersten Halbjahr durch die Eröffnung eines neuen Franchiseunternehmens in Arizona in den US-amerikanischen Leasingmarkt ein.", kommentiert Antje Leminsky, Vorstandsvorsitzende der GRENKE AG, das abgelaufene Geschäftsjahr und die strategischen Weichenstellungen.

DIE aktuelle Analyse zu Grenke. Wie geht es weiter? Solides, gesundes Wachstum in 2019 - kann das so weitergehen?

SAP und Wirecard - könnte passen, Projekt Zukunft

Delivery Hero liefert Superzahlen, ob das auch der Markt so sieht?

Home24 erreicht Break-Even, Kursturbo gezündet

Der Konzerngewinn 2019 stieg gegenüber dem um IFRS16 angepassten Vorjahreswert um acht Prozent , betrug zum Jahresende 142,1 Mio. EUR und lag somit innerhalb der zum Halbjahr 2019 angepassten Prognose von 138 - 148 Mio. EUR. Das Ergebnis je Aktie erhöhte sich auf 2,92 EUR nach 2,79 EUR im Vorjahr..

Weiteres Wachstum solide und günstig finanziert

Im zurückliegenden Geschäftsjahr entwickelte sich auch die Ertragslage von GRENKE durch das profitable Neugeschäft und anhaltend niedrige Zinsniveau positiv. Das Zinsergebnis stieg im Berichtszeitraum um 15 Prozent auf 368,9 Mio. EUR (Vorjahr: 321,1 Mio. EUR). Die Aufwendungen für die Schadensabwicklung und Risikovorsorge stiegen im Berichtsjahr um 37 Prozent auf 125,9 Mio. EUR (Vorjahr: 91,8 Mio. EUR). Dementsprechend erhöhte sich die Schadenquote des Konzerns auf 1,5 Prozent (Vorjahr: 1,3 Prozent)..

banner gold cube

Sebastian Hirsch, Mitglied des Vorstands der GRENKE AG, betont: "Die Schadensabwicklung und Risikovorsorge betrug bei sehr gutem Neugeschäftswachstum 125,9 Mio. EUR, wodurch sich die Schadenquote insgesamt für 2019 auf 1,5 Prozent einpendelte. Zudem hat sich unser Deckungsbeitrag vor allem in den letzten Monaten des abgelaufenen Geschäftsjahres gesteigert. Nach der erfolgreichen Platzierung einer Hybridanleihe im vierten Quartal 2019, die zu einem Nettoerlös in Höhe von 73,7 Mio. EUR führte, lag die Eigenkapitalquote zum Jahresende bei 17,5 Prozent. Somit sind wir hervorragend für die Zukunft und für weiteres profitables Wachstum aufgestellt. Die Gewinnprognose für das laufende Geschäftsjahr bewegt sich in einer Spanne von 153 bis 165 Mio. EUR."

report wirecard

Aktuell (11.02.2020 / 08:05 Uhr) notieren die Aktien der Grenke AG im Frankfurter-Handel  nahezu unverändert bei 94,25 EUR.


Chart: GRENKE AG | Powered by GOYAX.de

report wirecard

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A161N30

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner