wrapper

Der Net Asset Value (NAV) je Aktie der TAG Immobilien AG (ISIN: DE0008303504) erhöht sich zum 30. September 2019 auf EUR 18,82 nach EUR 17,32 zum Jahresende 2018.

NAV ist für Immobilienunternehmen immer ein gutes Indiz um einen gewissen "Mindestwert" individuell für jeden Aktionär je nach Risikoneigung zu definieren. Immobiliengesellschaften sind in der Regel eher defensiv - solange man nicht in eine potentielle Blase investiert. Davon soll der deutsche Markt ja noch etwas entfernt sein: Also NAV plus Dividende sind wichtige Faktoren zur Bewertung einer Immobilienaktie, plus Wachstum. Also fangen wir erst mal mit der Prognose an:

Die heute veröffentlichte FFO- und Dividenden-Prognose für das Geschäftsjahr 2020 stellt sich wie folgt dar:

  • FFO 2020: EUR 168-170 Mio. (Prognose 2019: EUR 154-156 Mio.)
  • FFO je Aktie 2020: EUR 1,15 (Prognose 2019: EUR 1,06)
  • Dividende je Aktie für 2020: EUR 0,87 (Prognose für 2019: EUR 0,80)

Im Vergleich zu der weiter unveränderten Prognose für das Geschäftsjahr 2019 ergibt sich damit eine erwartete FFO-Steigerung von rund EUR 14,0 Mio. Wesentliche Ursache für diesen Anstieg, die auch einen positiven Effekt aus den Neuregelungen der Leasingbilanzierung nach IFRS von ca. EUR 2,4 Mio. enthält, ist der für das Geschäftsjahr 2020 erwartete Anstieg des Mietergebnisses um rund EUR 13,3 Mio. FFO: Erträge aus "normalem" Geschäft.

Martin Thiel, Finanzvorstand der TAG, kommentiert wie folgt: "Im Jahresvergleich 2019/2020 wird eine deutliche Steigerung des FFO und der Dividende von 9% erwartet. Wesentliche Basis dafür sind die positiven operativen Miet- und Leerstandsentwicklungen. Mit unserem Geschäftsmodell bieten wir unseren Mietern, auch an B-Standorten und insbesondere auch in Ostdeutschland, bezahlbare und attraktive Wohnungen in von uns langfristig bewirtschafteten Quartieren. Das ist auch im Interesse unserer Aktionäre, denen wir für das Geschäftsjahr 2020 eine wiederum gestiegen Dividende von EUR 0,87 je Aktie ankündigen können".

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi

Immobilienbestandsentwicklung unspektakulär

Im Geschäftsjahr 2019 konnten bisher 1.331 Wohnungen zu einem Gesamtkaufpreis von EUR 50,1 Mio. in mehreren Transaktionen in Thüringen, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern erworben werden. Die Akquisitionen verfügen im Durchschnitt über einen Leerstand von ca. 11%. Als Ankaufsfaktor wurde das durchschnittlich 12,1-Fache der aktuellen Jahresnettokaltmiete gezahlt, dies entspricht einer jährlichen Bruttoanfangsverzinsung von 8,3%. Das Closing sämtlicher Transaktionen wird bis zum Ende des laufenden Geschäftsjahres erwartet.

Auf der Verkaufsseite wurden im Neunmonatszeitraum zum 30. September 2019 279 Wohnungen, die überwiegend auf Grund ihrer Lage nicht zum langfristigen Kernbestand der TAG zählen, zu einem Verkaufspreis von EUR 10,0 Mio. und einem Buchgewinn von EUR 0,6 Mio. veräußert.

Stabile Entwicklung

Die Netto-Ist-Miete des Konzerns lag im dritten Quartal 2019 trotz der im Q3 2019 wirksam gewordenen Verkäufe mit EUR 78,6 Mio. auf dem Niveau des Vorquartals von EUR 78,7 Mio. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ergab sich in den ersten neun Monaten 2019 eine Steigerung der Mieten um EUR 9,7 Mio. bzw. 4,3%. Zu diesem Anstieg trug, neben wirksam gewordenen Akquisitionen, auch das gute like-for-like-Mietwachstum bei, das zum 30. September 2019 2,7% p.a. (Geschäftsjahr 2018: 2,6%) betrug. Eliminiert man die darin enthaltenen Effekte aus dem Leerstandsabbau, so belief sich das like-for-like-Mietwachstum zum 30. September 2019 auf 2,0% p.a. (Geschäftsjahr 2018: 2,3%).

Und was sollen jetzt die Anleger tun? Gehts weiter im Immobilienmarkt und für TAG im besonderen? - kostenlose Analyse der TAG Immobilien AG - tagesaktuell.

Das Mietergebnis erhöhte sich aufgrund leicht reduzierter Bewirtschaftungskosten im dritten Quartal 2019 auf EUR 64,9 Mio. nach EUR 64,4 Mio. im Q2 2019. Bezogen auf die gesamten ersten neun Monate 2019 ergab sich ein Mietergebnis von EUR 192,9 Mio. nach EUR 184,9 Mio. zum 30. September 2018.

Die Leerstandsquote in den TAG-Wohneinheiten sank infolge der erfolgreichen Umsetzung von Modernisierungsprogrammen zum Leerstandsabbau im Q3 2019 um 0,3%-Punkte auf 4,9% nach 5,2% im Vorquartal und 5,0% zu Jahresbeginn. Der Leerstand im gesamten Portfolio, d.h. einschließlich der zum Konzern zählenden Gewerbeeinheiten und der bereits wirksam gewordenen Akquisitionen des laufenden Geschäftsjahres, reduzierte sich auf 5,2% nach 5,3% zum 31. Dezember 2018.

Aktuell (30.10.2019 / 08:09 Uhr) notieren die Aktien der TAG Immobilien AG im Frankfurter-Handel im Minus (-0,04 EUR / -0,19%) bei 21,26 EUR.

 


Chart: TAG Immobilien AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0008303504

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner