wrapper

Axel Springer (ISIN: DE0005501357) hat heute mit einer Holdinggesellschaft, die durch von Kohlberg Kravis Roberts & Co L.P. (KKR) beratene Fonds gehalten wird,

sowie Beteiligungsgesellschaften von Frau Dr. h.c. Friede Springer und dem Vorstandsvorsitzenden Herrn Dr. Mathias Döpfner eine Investorenvereinbarung über die Voraussetzungen und Bedingungen einer strategischen Beteiligung von KKR an der Axel Springer SE unterzeichnet. Im Einklang damit gibt die Holdinggesellschaft von KKR heute bekannt, dass sie beabsichtigt, ein freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot für alle ausstehenden Aktien der Axel Springer SE zu einem Preis von EUR 63,00 pro Aktie in bar abzugeben. Der Vorstand und der Aufsichtsrat der Axel Springer SE, die dem Abschluss der Investorenvereinbarung zugestimmt haben, heißen das angekündigte Angebot, vorbehaltlich der Prüfung der von der Bieterin noch zu veröffentlichenden Angebotsunterlage, willkommen und unterstützen es.

Das heute angekündigte Angebot enthält eine Prämie von rund 31,5 % auf den von Bloomberg ermittelten volumengewichteten Durchschnittskurs der Axel Springer Aktie der vergangenen drei Monate vor Bekanntwerden der Verhandlungen mit KKR über eine mögliche strategische Beteiligung. Das Angebot wird neben weiteren üblichen Bedingungen eine Mindestannahmequote von 20 % vorsehen sowie unter dem Vorbehalt der Erteilung fusionskontrollrechtlicher und sonstiger regulatorischen Freigaben stehen.

Der Axel Springer SE wurde weiterhin mitgeteilt, dass am heutigen Tag die Bieterin, Frau Dr. h.c. Friede Springer und Herr Dr. Mathias Döpfner eine Aktionärsvereinbarung getroffen haben. Danach werden Frau Dr. h.c. Springer und Herr Dr. Döpfner für die von ihnen gehaltenen Axel Springer Aktien das Angebot nicht annehmen, sondern weiter im bisherigen Umfang an der Axel Springer SE beteiligt sein. Unter der Voraussetzung des Vollzugs des Angebots werden die Bieterin und die Beteiligungsgesellschaften von Frau Dr. h.c. Springer und Herrn Dr. Döpfner zukünftig ihr Verhalten in Bezug auf die Gesellschaft abstimmen und ihre Stimmrechte gemeinsam ausüben. Die vom Vorstand entwickelte Wachstumsstrategie zur langfristigen Steigerung des Unternehmenswertes der Axel Springer SE werden sie gemeinsam unterstützen.

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi

Vorstand und Aufsichtsrat der Axel Springer SE werden nach Veröffentlichung der Angebotsunterlage entsprechend ihren gesetzlichen Verpflichtungen eine begründete Stellungnahme zu dem Angebot abgeben und veröffentlichen.

Vor dem Hintergrund des angekündigten Übernahmeangebots hat der Vorstand entschieden, an den für die Umsetzung seiner Wachstumsstrategie geplanten Investitionen für das Geschäftsjahr 2019 trotz einer sich aufgrund der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung schwächer als geplant abzeichnenden Erlösentwicklung vor allem bei den Job Classifieds weiterhin festzuhalten. Hieraus und aus der zwischenzeitlich in Frankreich verabschiedeten Digitalsteuer ergibt sich eine teilweise Anpassung der für 2019 erwarteten Umsatzerlös- und Ergebnisentwicklung. Für die folgenden Kennzahlen wird nun die jeweils aufgelistete Entwicklung erwartet, wobei die organischen Angaben sich auf die um konsolidierungs- und währungsbereinigte Entwicklung beziehen.

  • Umsatzerlöse Konzern: Rückgang im niedrigen einstelligen Prozentbereich (berichtet), bisher: auf Vorjahresniveau/Wachstum im niedrigen einstelligen Prozentbereich (organisch), bisher: Anstieg im niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbereich.
  • Umsatzerlöse Classifieds Media: Auf Vorjahresniveau bis Anstieg im niedrigen einstelligen Prozentbereich (berichtet), bisher: Anstieg im mittleren einstelligen Prozentbereich/Anstieg im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich (organisch), bisher: Anstieg im hohen einstelligen bis niedrig zweistelligen Prozentbereich.
  • Bereinigtes EBITDA Konzern: Rückgang im mittleren einstelligen Prozentbereich (berichtet), bisher: auf Vorjahresniveau/Auf Vorjahresniveau (organisch), bisher: Anstieg im niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbereich.
  • Bereinigtes EBITDA Classifieds Media: Rückgang im mittleren einstelligen Prozentbereich (berichtet), bisher: auf Vorjahresniveau/Auf Vorjahresniveau (organisch), bisher: Anstieg im mittleren einstelligen Prozentbereich.
  • Bereinigtes EBIT Konzern: Rückgang im hohen einstelligen Prozentbereich (berichtet), bisher: Rückgang im niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbereich/Rückgang im niedrigen einstelligen Prozentbereich (organisch), bisher: Anstieg im niedrigen einstelligen Prozentbereich.
  • Bereinigtes EBIT Classifieds Media: Rückgang im hohen einstelligen bis niedrigen zweistelligen Prozentbereich (berichtet), bisher: Rückgang im niedrigen einstelligen Prozentbereich/Rückgang im mittleren einstelligen Prozentbereich (organisch), bisher: Anstieg im niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbereich.
  • Bereinigtes Ergebnis je Aktie Konzern: Rückgang im hohen einstelligen bis niedrigen zweistelligen Prozentbereich (berichtet), bisher: Rückgang im niedrigen einstelligen Prozentbereich/Rückgang im niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbereich (organisch), bisher: Anstieg im einstelligen Prozentbereich.

Für alle anderen Kennzahlen gilt unverändert die zuletzt in der Quartalsmitteilung am 7. Mai 2019 veröffentlichte Prognose. Für Erläuterungen zu den verwendeten Leistungskennzahlen wird auf Seite 37 f. des Geschäftsberichts 2018 verwiesen.

Die Fortführung der Wachstumsstrategie wird zudem 2020 zu einem bereinigten EBITDA deutlich unter 2019 führen. In den Jahren danach erwarten wir gegenüber 2020 wieder eine deutliche Verbesserung des bereinigten EBITDA.

Aktuell (12.06.2019 / 08:04 Uhr) notieren die Aktien der Axel Springer SE im Xetra-Handel mit einem Plus von +7,65 EUR (+13,71 %) bei 63,45 EUR.


Chart: Axel Springer SE | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0005501357

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de