wrapper

Der weltweit tätige Automobil- und Industriezulieferer Schaeffler (ISIN: DE000SHA0159) hat heute seine Jahresprognose 2018 für die Schaeffler Gruppe bestätigt.

Demnach rechnet der Konzern für das Gesamtjahr weiterhin mit einem währungsbereinigten Umsatzwachstum von 5 bis 6 Prozent, einer EBIT-Marge vor Sondereffekten in Höhe von 10,5 bis 11,5 Prozent und einem Free Cash Flow vor Ein- und Auszahlungen für M&A-Aktivitäten von rund 450 Millionen Euro.

Für den Bereich Automotive OEM erwartet Schaeffler aus heutiger Sicht für das Jahr 2018 marktbedingt ein Umsatzwachstum in Höhe von währungsbereinigt 4,5 bis 5,5 Prozent (bisher: 6 bis 7 Prozent). Dies ist auf eine Abschwächung der Nachfrage in den Regionen Greater China und Europa zurückzuführen. Zugleich geht der Konzern nun angesichts der positiven Entwicklung des Industriegeschäfts und eines gesteigerten Auftragseingangs für die Sparte Industrie von einem Umsatzwachstum von währungsbereinigt 8 bis 9 Prozent (bisher: 6 bis 7 Prozent) aus. Auf dieser Basis wird für die Sparte Industrie eine EBIT-Marge vor Sondereffekten zwischen 10 und 11 Prozent (bisher: 9 und 10 Prozent) erwartet, während für die Sparte Automotive OEM mit einer EBIT-Marge vor Sondereffekten von 8,5 bis 9,5 Prozent (bisher: 9,5 bis 10,5 Prozent) gerechnet wird.

Für die Sparte Automotive Aftermarket gilt unverändert die Prognose, ein Umsatzwachstum vor Währungseinflüssen von 3 bis 4 Prozent und eine EBIT-Marge vor Sondereffekten in Höhe von 16,5 bis 17,5 Prozent zu erzielen.

Die Schaeffler Gruppe geht davon aus, mit Blick auf die Margenerwartung in den Sparten Automotive Aftermarket und Industrie das obere Ende der jeweiligen Zielkorridore zu erreichen.

Klaus Rosenfeld, der Vorsitzende des Vorstands der Schaeffler AG, sagte im Vorfeld des Kapitalmarkttags, der am 20. September in Berlin stattfindet: "Wie bereits nach dem zweiten Quartal angedeutet, operieren wir im Automobilgeschäft in einem anhaltend herausfordernden Umfeld. Gleichwohl können wir aufgrund des starken Industriegeschäfts unsere Jahresprognose für die Schaeffler Gruppe bestätigen. Dies ist möglich, weil wir Automobil- und Industriezulieferer sind."

Aktuell (19.09.2018 / 08:03 Uhr) notieren die Aktien der Wacker Schaeffler AG im Frankfurter-Handel mit einem Minus von -0,01 EUR (-0,05 %) bei 10,80 EUR.


Chart: Schaeffler AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000SHA0159

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de