Freiverkehr | NanoRepro AG erreicht Wachstumsziel und Break-even-Schwelle

Post Views : 69

Die NanoRepro AG (ISIN: DE0006577109) hat im Geschäftsjahr 2018 nach testierten Ergebnissen ihre Ziele erreicht:

Bei einem Umsatzwachstum um 39 % auf 2,307 Mio. Euro (2017: 1,659 Mio. Euro) hat das Unternehmen erstmals in einem vollen Geschäftsjahr die Break-even-Schwelle erreicht und ein leicht positives operatives Ergebnis (EBITDA) in Höhe von 16.000 Euro erwirtschaftet (2017: -0,45 Mio. Euro). Auch das Ergebnis vor Steuern verbesserte sich deutlich von -0,73 Mio. Euro auf -0,33 Mio. Euro.

Kräftiges Wachstum im Deutschland-Geschäft mit Schwerpunkt Online

Zum Wachstum beigetragen haben alle inländischen Vertriebswege (+43,2 %): OEM, Handel, E-Commerce. Das Wachstum im internationalen Geschäft um +17,5 % auf 308.000 Euro wurde vor allem durch einen Zuwachs im stationären Handel getragen.{loadmodule mod_custom,Sentifi Text Widget}

Höherer Rohertrag und deutlich geringere Personalkostenquote

Neben dem um 48,3 % gestiegenen Rohertrag (1,670 Mio. Euro) aufgrund des höheren Umsatzniveaus war auch die auf 32,3 % verringerte Personalkostenquote (2017: 48,6 %) sowie die niedrigere Materialkostenquote (49,4 % nach 52,3 % im Vorjahr) für das Erreichen der Break-even-Schwelle verantwortlich. Das Unternehmen hat 2018 sämtliche Kreditverbindlichkeiten (120.000 Euro) getilgt und ist damit praktisch schuldenfrei. Der Cashbestand zum 31.12. lag bei 1,77 Mio. Euro (31.12.2017: 528.000 Euro), obwohl bereits eine erste Rate für die 2019 startende Marketingkampagne in Höhe von 160.000 Euro geleistet worden ist. Ebenso hat NanoRepro den Materialbestand erhöht, um die Lieferfähigkeit zu gewährleisten, da aufgrund der Marketingkampagne höhere Auslieferungsvolumina erwartet werden.

Investitionen in Marketing und neue Produkte

“Wir haben 2018 unser Zeil erreicht, nicht nur den Umsatz deutlich zu steigern, sondern erstmals ein ausgeglichenes operatives Ergebnis zu erwirtschaften. Diesen Wachstumskurs wollen wir im laufenden Jahr fortsetzen und insbesondere im ersten Halbjahr gezielt in Marketingmaßnahmen investieren”, unterstreicht Lisa Jüngst. “Dies wird kurzfristig unsere Ertragszahlen belasten, aber mittelfristig für höhere Umsätze und damit höhere Erträge sorgen.” Dazu beitragen sollen auch weiterhin neue Produkte. Nachdem in 2018 ein Schnelltest zum Nachweis von Schilddrüsenunterfunktion erfolgreich neu eingeführt wurde, hat NanoRepro Anfang des Jahres die Zulassung für einen neuen Allergietest erhalten. Er soll den zuvor in England fremdproduzierten Test ersetzen und eine höhere Marge erzielen.{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel}

Erweitertes Portfolio für Nahrungsergänzungsmittel

Da sich die Nahrungsergänzungs-Produktfamilie “alphabiol” auch 2018 positiv entwickelte, wird NanoRepro im Mai 2019 ein neues Kollagen-Produkt in das Portfolio aufnehmen. Lisa Jüngst: “Begleitet von einer Marketingkampagne werden wir ein sehr hochwertiges Flüssig-Kollagen-Produkt mit attraktiven Margen einführen, von dem wir von Anfang an nennenswerte Umsatzbeiträge erwarten.”

Aktuell (11.03.2019 / 11:40 Uhr) notieren die Aktien der Nanorepro AG im Xetra-Handel mit einem Plus von +0,07 EUR (+6,36 %) bei 1,17 EUR.


Chart: NanoRepro AG | Powered by GOYAX.de
{loadmodule mod_custom,Nebenwerte Magazin Anmeldung}
TecDAX | RIB Software SE unterzeichnet Auftrag zur Unterstützung eines großen US-Flughafens
Scale | Mensch und Maschine Software SE legt endgültige Zahlen für 2018 vor

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Related Post

Menü