Freiverkehr | Ceotronics hat noch einen Weg vor sich…

Post Views : 155

Die CeoTronics AG  (ISIN: DE0005407407) hatte sich zum Ziel gesetzt, den Konzernumsatz gegenüber dem Vorjahr leicht zu steigern und das Ergebnis zu verbessern bzw. ein positives Ergebnis vor Steuern zu erzielen.

Zum Ende des ersten Geschäftshalbjahres wurde, wie angesichts der Gründe für die damalige fast viermonatige Kurzarbeit zu erwarten, ein Umsatzrückgang von 21,2% festgestellt. Nach aktueller Prognose wird für das Geschäftsjahr 2018/19 mit einem Konzernumsatz in Höhe von ca. EUR 16,8 Mio. (ca. -4,8% gegenüber dem Vorjahr) gerechnet. Somit würde CeoTronics den Umsatzrückgang zum Geschäftshalbjahr von 21,2% bis zum Geschäftsjahresende um 16,4 Prozentpunkte reduzieren können.

Leider verschärfte sich die angespannte Situation am Bauteilebeschaffungsmarkt. Einige Zulieferer und Zertifizierungsstellen sind voll ausgelastet. Dies hatte zur Folge, dass sich viele Auftragsabwicklungen verzögerten.

Das Konzernergebnis vor Steuern könnte auch nach der neuesten Prognose – wie angekündigt – positiv ausfallen und sollte sich somit um ca. TEUR 215 gegenüber dem Vorjahr verbessern. Außergewöhnliche Veränderungen im Rahmen der Lagerbewertung sowie deutliche Wechselkursschwankungen zum Bilanzstichtag sind nicht berücksichtigt und können zu diesem frühen Zeitpunkt auch nicht vorhergesagt werden.{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (5 Aktien)}

Aktuell beläuft sich der Konzern-Auftragsbestand auf ca. EUR 21,9 Mio. (+236% im Vergleich zum Vorjahr) und liegt weit über dem durchschnittlichen Jahresumsatz der CeoTronics.

„Die Produktneuentwicklungen CT-DECT JetCom System, CT-MultiPTT 3C und 1C, CT-DECT Multi sowie die CT-ComLink(R)Headsets konnten erfolgreich im Markt platziert werden. Diese Produkte befinden sich derzeit in der kundespezifischen Serienumsetzung und teilweise in Zertifizierungsprozessen und/oder im Substitutionsprozess mit den Vorgänger-Produkten. Wir erwarten weitere – auch größere – Ausschreibungen und Auftragserteilungen für diese neuen Produkte.“, teilte der CEO und Vorstandssprecher Thomas H. Günther mit.

Noch ein langer Weg zur angestrebten Dividendenfähigkeit.

 

Wer ist Ceotronics?

Am Anfang stand eine Geschäftsidee: die besten elektronischen Systeme für die professionelle Kommunikation unter schwierigen Umgebungsbedingungen zu entwickeln und international zu vermarkten. Mit diesem Ziel wurde im Mai 1985 die CeoTronics GmbH in Rödermark gegründet. Heute, nach über 30 Jahren, hat die CeoTronics AG ca. 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist ein international anerkanntes Unternehmen. Der Konzern umfasst derzeit drei Tochterunternehmen in drei Ländern, Vertriebsmitarbeiter im In- und Ausland sowie Vertriebspartner, die die Produkte in über 40 Ländern der Erde vertreiben.{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Google)}

Wichtig war für Ceotronics ein Großauftrag von einem europäischen NATO-Mitglied in Höhe von 12,9 Mio Euro, den man Ende 2018 begann abzuwickeln, letzte Lieferung aus diesem Auftrag 2022. Zum Vergleich: Vor diesem Auftrag betrug der Gesamtbestand an Aufträgen 9,9 Mio. Euro. Rosige Zeiten könnten auf Ceotronics zukommen. Vielleicht endet auch der Dornröschenschlaf der Aktie so.

Aktuell (11.04.2019 / 10.29 Uhr) notieren die Aktien der Ceotronics AG im Frankfurter-Handel unverändert bei 1,75 EUR.


Ceotronics AG | Powered by GOYAX.de
{loadmodule mod_custom,Nebenwerte Magazin Anmeldung}

 

General Standard | CO.DON AG säht aus und erntet jetzt?
SDAX | Tele Columbus: Plauen wird schneller

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Related Post

Menü