wrapper

nebenwerte news nebenwerte magazin09.07.2020 - Die Baumot Group AG (ISIN: DE000A2G8Y89), Anbieter im Bereich der Abgasnachbehandlung, bekommt ABE's am laufenden Band und sollte jetzt langsam mal loslegen mit den Einbauten der Nachrüst-Kitts. Die Corona-Lock-Down-Maßnahmen haben den Lauf empfindlich gebremst, aber jetzt sollte es weietrgehen oder besser gesagt endlich mit der PKW-Nachrüstung losgehen in Deustchland. Am 01.07.2020  gab es eine weitere ABE für den Sprinter und wie bestellt inclusive Nachrüstförderung für gewerblich genutzte Fahrzeuge von 2,8 t bis 7,5 t, deren Halter ihren Firmensitz in einer der von Grenzwertüberschreitungen betroffenen Stadt oder den angrenzenden Landkreisen haben sowie die gewerblichen Fahrzeughalter, deren Firma Aufträge in einer der betroffenen Städte oder den angrenzenden Landkreisen hat. Für leichte Nutzfahrzeuge (2,8 t - 3,5 t) wird die Nachrüstung mit bis zu 3.600 Euro pro Fahrzeug, für schwere Nutzfahrzeuge mit bis zu 4.800 Euro pro Fahrzeug gefördert. Ergebnisbeiträge aus diesem Paket leider erst für das Q4 im Rahmen der Sprinternachrüstung erwartet.

depression

Und heute Kapitalerhöhung - zuviel Vorabinvestitionen für Aufträge führte zu Bedarf

Eine solche Begründung lässt man sich gefallen: "Der Vorstand der Baumot Group AG (WKN A2G8Y8) hat heute beschlossen das Restvolumen der Kapitalerhöhung vom 12. September 2019 aus genehmigtem Kapital unter Ausschluss des Bezugsrechts nachzuplatzieren. Das Grundkapital der Gesellschaft soll dabei von bisher 22.180.330 EUR um bis zu 678.033 EUR auf bis zu 22.858.363 EUR gegen Bareinlagen durch die Ausgabe von bis zu 678.033 neuen, auf den Inhaber lautenden Stückaktien, erhöht werden. Die neuen Aktien (Stammaktien) werden ausschließlich ausgewählten qualifizierten Anlegern im Rahmen einer Privatplatzierung angeboten. Der Platzierungspreis wird auf 1,07 EUR je Aktie festgelegt. Der Erlös der Nachplatzierung von bis zu 725.495,00 EUR soll für den zügigen Aufbau und Ausbau der bestehenden Märkte verwendet werden"

Aber es bleibt dabei: Baumot muss liefern. der heutige Kursrückschlag wird wohl in der Kapitalerhöhung begründet sein - ein dünner Markt mit kräftigen Ausschlägen bei etwas höheren Stückzahlen. Handeln sollte grundsätzlich limitiert erfolgen bei solchen Werten. Die Höhe der Kapitalerhöhung von lediglich knapp 700 TEUR zeigt wie eng das Budget gestrickt ist - und wie wenig genehmigtes Kapital kurzfristig zur Verfügung stand. ein spannender wert, der aber noch den Beweis schuldig ist, das nach dem Turn-Around vorige sJahr die Weichen auf Wachstum und gestellt worden sind, durch die mehr als konkurrenzfähigen Nahcrüstprodukte für diverse Fahrzeugmodelle. Der Trend spräche für Baumot.

HEUTE Start unserer Reihe über Wasserstoffaktien: H2TEIL1: Ballard Power Systems Inc - Kursrakete steigt weiter oder...

Hypoport mehr Transaktionen - mehr als 30% - Bilanzzahlen sollten mithalten können oder?

Consus übernimmt Consus RE komplett - weiter im Umbau zu einer "Bauabteilung" des ADO-Konzerns

Aurelius verkauft Beteiligung und sucht neue Möglichkeiten

BioNTech und CurVac - Kopf an Kopf Rennen bei der Covid-19 Impfstoffzulassung - aber andere sind weiter? Heisst?

Fraport - langsame Erholung setzt sich fort

Shopapotheke mit plus 42% im Q2 und Kapazität wird langsam zur Bremse - Ausbau läuft bereits

GOLD, GOLD - geht es Richtung 5.000,00 EUR die UNZE -GOLDREPORT - KOSTENLOS

Aktuell (09.07.2020 / 11:20 Uhr) notieren die Aktien der Baumot Group AG im XETRA-Handel mit einem Minus von -0,11 EUR (-8,89 %) bei 1,15 EUR. Auch diese Aktie können Sie ab 0,00 EUR auf Smartbroker handeln.


Chart: Baumot Group AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A2G8Y89

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner