wrapper

nebenwerte news nebenwerte magazin11.09.2019 - Die TeamViewer AG (ISIN DE000A2YN900), ein führender globaler Anbieter sicherer Konnektivitätslösungen, hat heute den Wertpapierprospekt für den Börsengang von TeamViewer und die geplante Notierung ihrer Aktien im regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) veröffentlicht. Die angebotenen Aktien werden aus dem Bestand der aktuellen Eigentümerin, der TigerLuxOne S.à r.l ("bestehender Anteilseigner") stammen, einer Gesellschaft mehrheitlich im Besitz von Fonds, die von der Beteiligungsfirma Permira beraten werden. Die Preisspanne wurde auf EUR 23,50 bis EUR 27,50 pro Aktie festgelegt. Der erste Handelstag der Aktien von TeamViewer ist voraussichtlich der 25. September 2019.

Oliver Steil, CEO von TeamViewer, sagte: "Wir kommen mit unserem Börsengang gut voran. Es freut uns sehr, dass wir so viel positives Feedback zu dem einzigartigen Geschäftsprofil und den Wachstumsaussichten von TeamViewer erhalten. In den nächsten zwei Wochen werden wir Investoren auf der ganzen Welt treffen, um ihnen unsere Wachstumsstrategie zu erläutern, die auf dem Ausbau der Anwendungsmöglichkeiten unserer Software, der Kundensegmente und der globalen Reichweite basiert."

Das Angebot umfasst insgesamt bis zu 84.000.000 Aktien. Das gesamte Emissionsvolumen liegt zwischen EUR1,41 und 2,31 Milliarden, abhängig von der Anzahl der letztlich platzierten Aktien und dem Ausgabepreis. Die Preisspanne entspräche einer Marktkapitalisierung der Gesellschaft von EUR 4,7 bis 5,5 Milliarden. Je nach endgültigem Platzierungsvolumen läge der Streubesitzanteil zwischen 30% und 42%.

Alles für Permira

Alle Erlöse aus dem Verkauf der nennwertlosen Inhaberaktien, der Aktien aus der Erhöhungsoption sowie aus der Mehrzuteilungsoption fließen an den bestehenden Anteilseigner. TeamViewer und der bestehende Anteilseigner haben eine Sperrfrist ("Lock-up") von 180 Kalendertagen ab dem ersten Handelstag vereinbart, die bestimmten Ausnahmen unterliegt. Der Angebotszeitraum beginnt am 12. September 2019 und endet voraussichtlich am 24. September 2019.

Könnte natürlich auch was an die Gesellschaft fließen, aber wünsch Dir was zählt nicht. Ein schwerer Börsengang, der auf eine entspannte Marktstimmung trifft, aber was passiert in den nächsten Tagen, wenn die EZB enttäuscht, Twitterüberraschungen aus dem Weißen Haus kommen. Unruhige Zeiten mit vielen Faktoren, die den Börsengang zum Flop machen könnten oder alles passt, der DAX läuft weiter Richtung neuen Hochs, die Stimmung entspannt sich weiter - zumindest bis zum 24.09.2019 15:00 Uhr.

Flops gab es leider in letzter Zeit gerade in innovativen Branchen mit kreativen, wachstumsstarken Firmen zu Hauf. Denken wir an We work, die möglicherweise gar nicht meher kurzfristig an die Börse kommen, oder an den - bisherigen - Riesenflop Global Fashion Group S.A.

Und niemand stützt bei der Global Fashion Group den Kurs, die Aktie fiel fast ungebremst von 4,50 EUR bis auf 1,64 EUR. Jetzt wieder mit leichter Aufwärtstendenz bei 2,10 EUR gehandelt. Aber es heißt ja bei Teamviewer:

"Im Zusammenhang mit der Platzierung der Aktien der TeamViewer AG wird Morgan Stanley & Co. International plc als Stabilisierungsmanager auftreten und als solcher möglicherweise Mehrzuteilungen vornehmen und im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen (Art. 5 Abs. 4 und 5 der Marktmissbrauchsverordnung (EU) Nr. 596/2014 in Verbindung mit Art. 5 bis 8 der Delegierten Verordnung (EU) Nr. 2016/1052 der Kommission) Stabilisierungsmaßnahmen ergreifen, um den Marktpreis der Aktien der TeamViewer AG zu unterstützen und jeglichem Verkaufsdruck entgegenzuwirken. Der Stabilisierungsmanager unterliegt keiner Pflicht, bestimmte Stabilisierungsmaßnahmen zu ergreifen. Aus diesem Grund werden möglicherweise keine Stabilisierungsmaßnahmen ergriffen und solche Maßnahmen können jederzeit beendet werden. Diese Maßnahmen können an der Frankfurter Wertpapierbörse ab dem Tag erfolgen, ab welchem der Handel mit den Aktien der TeamViewer AG im regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse aufgenommen wird und sind spätestens 30 Kalendertage nach diesem Tag zu beenden (die "Stabilisierungsphase"). Stabilisationstransaktionen sind auf die Stützung des Marktpreise der Aktien der TeamViewer AG während der Stabilisierungsphase ausgerichtet. Diese Maßnahmen können dazu führen, dass der Marktpreis der Aktien der TeamViewer AG höher ist als es sonst der Fall wäre. Darüber hinaus ist es möglich, dass sich der Marktpreis zeitweise auf einem Niveau bewegt, welches nicht nachhaltig ist."

Wollen wir hoffen, dass Permira klüger handelt als Rocket Internet.

Teamviewer

Als ein weltweit führender Anbieter von Remote-Konnektivitätslösungen ermöglicht TeamViewer es Anwendern, sich überall und jederzeit mit Endgeräten aller Art zu verbinden. Das Unternehmen bietet sichere Fernzugriffs-, Support-, Kontroll- und Kollaborationsfunktionen und unterstützt Organisationen jeder Größe dabei, ihr volles digitales Potenzial zu nutzen. TeamViewer wurde bereits auf mehr als zwei Milliarden Geräten aktiviert und bis zu 45 Millionen Geräte sind zeitgleich online. Das 2005 in Göppingen gegründete Unternehmen beschäftigt rund 800 Mitarbeiter in Niederlassungen in Europa, den USA und im asiatisch-pazifischen Raum. ein funktionierendes Abo-Modell wurde bereits umgesetzt mit 360.000 Abonnenten.

BLEIBEN SIE AUF DEM LAUFENDEN MIT UNSEREM NEWSLETTER
 

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A2YN900

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de