wrapper

Cisco Systems Inc. (ISIN: US17275R1023) hat ein Patent eingereicht, um Kommunikationsprozesse auf der Blockchain zu optimieren. Mit ihrer neuen Methode will es das IT-Unternehmen künftig unter anderem ermöglichen, Online-Gruppen-Konferenzen sicherer und transparenter zu gestalten.

Kaum ein Tech-Unternehmen kommt heutzutage ohne Skype-Calls, Gruppen-Chats oder ähnliche Gruppen-Kommunikation aus. Gerade in Start-ups, deren Mitarbeiter oft über mehrere Städte oder gar Länder hinweg verteilt sind, kommt man um Online-Kommunikation nicht umher. Wie es dabei um die Sicherheit bestellt ist, hinterfragt man selten, meistens benutzt man eben die vorhandene Technologie. Um solche Prozesse künftig sicherer zu gestalten, arbeitet Cisco momentan an einer blockchain-basierten Lösung.

Verfolgen Sie hier unser wikifolio zu Dt. Fintech/Bitcoin/Blockchain >>>

In ihrem Patent kündigen sie vor allem an, dass sie Kommunikationsprozesse auf der Blockchain künftig sicherer machen. Auch das Teilen von Dateien und das Nachverfolgen der History der Mitglieder soll künftig sicherer sein. Die Methode, die sie vorschlagen, ist ein sicheres Netzwerk aufzubauen. Dieses wollen sie mit kryptographischen Verfahren absichern. Damit will es das Unternehmen nur für autorisierte Mitgliedern möglich machen, den Gruppen-Chats beizutreten. Alle Aktionen innerhalb speichert das Netzwerk auf einer Blockchain ab. Alle Aktivitäten in Chats, ob Unterhaltungen oder Personen, die hinzugefügt oder entfernt werden, werden in neuen Blocks gespeichert. Dazu generiert das Netzwerk einen anfänglichen Genesis-Block, an den alle zukünftigen Blöcke angereiht werden.


Chart: Cisco Systems Inc. | Powered by GOYAX.de

Lesen Sie die ganze Kolumne auf www.btc-echo.de weiter. 


Anzeige 


 
Allgemeiner  Hinweis

Redakteure des Nebenwerte Magazins haben keinen inhaltlichen Einfluss auf den vom Gastautor erstellten Beitrag. Die Verantwortung für den Beitrag trägt somit einzig der Gastautor.

Hinweise auf Interessenkonflikte

Die Offenlegung der möglichen Interessenkonflikte obliegt ausschließlich dem Verfasser des Beitrags (Gastautor) und ist gegebenenfalls auf dessen Internetseite  www.btc-echo.de  abrufbar. Zudem weisen wir darauf hin, dass der Gastautor nicht an die Zwei-Wochenfrist, die vom Deutschen Presserat empfohlen wird, gebunden ist. Der Gastautor muss sich somit nicht an die Richtlinie halten, im Zeitraum von zwei Wochen vor und nach Veröffentlichung des Beitrags weder Käufe noch Verkäufe eines Wertpapiers des besprochenen Unternehmens zu tätigen.

Redakteure des Nebenwerte Magazins sind zum Zeitpunkt der Veröffentlichung nicht in Wertpapiere des besprochenen Unternehmens investiert. Darüber hinaus haben sie in den zwei Wochen vor Veröffentlichung des Beitrags keine Wertpapiere des besprochenen Unternehmens gekauft und/oder verkauft und werden in den zwei Wochen nach Veröffentlichung ebenfalls keine Käufe und/oder Verkäufe von Wertpapieren des besprochenen Unternehmens vornehmen.

Letzte Änderung am Donnerstag, 05 April 2018

Weitere Informationen

  • ISIN: US17275R1023

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de