wrapper

Der eingeschlagene Wachstumskurs der flatex AG (ISIN: DE000FTG1111) scheint keine Grenzen zu kennen. Und nun gibt es von den Börsen Schützenhilfe. Volatilität ist Trumpf für jemanden, der von vielen Transaktionen "viel hat".

2019 war schon gut für flatex: "Trotz eines deutlich weniger volatilen Handelsjahres 2019 im Vergleich zu 2018, konnte der Umsatz, bereinigt um einen buchhalterischen Einmalertrag in 2018 von 6 Mio. EUR, um 13% gesteigert werden. Insbesondere konnten weitere Skaleneffekte gehoben werden, sodass die EBITDA-Marge, bereinigt um die Ausgaben für den Eintritt in den niederländischen Markt, bei 35% lag (nach Expansionskosten bei 30%). Mit über 75.000 Neukunden entschieden sich so viele Kunden für das erstklassige flatex-Angebot wie nie zuvor in einem Jahr."

Und 2020 wird wohl noch um ein Vielfaches besser werden: Die Übernahme in den Niederlanden, die extreme Marktvolatilität und die hohen Kundenzuwächse - allein im Februar eröffneten über 10.000 Interessenten bei flatex ein Depot (+128% im Vergleich zum Vorjahresmonat) während DEGIRO 27.000 Neukunden gewinnen konnte (+210% im Vergleich zum Vorjahresmonat). Insgesamt wickelten beide Broker im Februar pro forma 4,7 Millionen Transaktionen ab (+92% im Vergleich zum Vorjahresmonat), flatex 1,8 Millionen und DeGiro 2,9 Millionen Transaktionen. Der Zukauf scheint eine Superchance für flatex zu bieten. Und März wird bestimmt nciht schlechter sein, zumindest die Volatilität passt ja wohl weiterhin.

BINGO HelloFresh machts vor

PNE wird auch 2020 seinen Weg gehen und baut das eigene Portfolio weiter aus, um langfristig "mehr zu haben"

Wiirecard in den Augen der Analysten - ein Kauf

Zalando und Global Fashion verhagelts das Geschäft - Mode ist derzeit nicht gefragt

ElringKlinger liefert starkes (relativ) 2019 streicht aber aus gutem Grund die Dividende

GOLD, GOLD - geht es Richtung 5.000,00 EUR die UNZE -GOLDREPORT - KOSTENLOS

EINE AKTIE DIE BESSER ALS WIRECARD IST - HIER

DIE GANZE REIHE

MuM, DataGroup und MBB - Werte denen Lukas Spang einiges zutraut - TEIL1 unserer Reihe Aktien in Crashzeiten

Encavis, Evotec und Wirecard - Werte denen Wir einiges zutrauen - TEIL2 unserer Reihe Aktien in Crashzeiten

SBF, DIC Asset und PNE - Werte denen Udo Kissig einiges zutraut - TEIL 3 unserer Reihe Aktien in Crashzeiten

Im Dezember hatte flatex bereits 9,4% von DEGIRO erworben, die restlichen 90,6% der Anteile werden nach Zustimmung der niederländischen Behörden erworben. Der diesbezügliche DNO-Genehmigungsantrag ist im Februar gestellt worden, sodass die formale Genehmigung durch die Aufsicht und das anschließende Closing im zweiten Quartal 2020 erwartet werden kann.

"2019 war für uns in jeglicher Hinsicht ein erfolgreiches Jahr. Obwohl wir als Management einen Großteil des Jahres mit der strategischen Ausrichtung des Unternehmens beschäftigt gewesen sind, haben wir einen neuen Rekordumsatz erzielt, sind organisch in ein neues Land expandiert und haben so viele Neukunden gewonnen, wie nie zuvor. Ich bin mächtig stolz auf das gesamte Team, das uns im intensivsten Jahr seit meinem Antritt in 2014 so tatkräftig unterstützt hat.", sagt Frank Niehage, CEO der flatex AG. "Mit der DEGIRO Transaktion haben wir in 2019 den wichtigsten Meilenstein der letzten Jahre erreicht, der es uns nun erlaubt, in den nächsten Jahren der erste und führende europäische Online Broker zu werden."

So reden Sieger

"Trotz der schwachen Volatilität in 2019 und des Fokus auf die DEGIRO Transaktion, haben wir einen Rekordumsatz hingelegt und konnten unsere Margenziele voll erfüllen. Das beweist einmal mehr, wie wichtig es ist, unser Geschäftsmodell nachhaltig zu diversifizieren aber auch zu monetarisieren.", erläutert Muhamad Chahrour, CFO der flatex AG. "Das ist erst der Anfang einer langen, erfolgreichen Story. 2020 wird für die flatex Gruppe ein absolutes Rekordjahr, Q1 2020 war das mit Abstand beste Quartal aller Zeiten. Die ,stille Reserve' Volatilität, von der ich seit Jahren spreche, ist nun zur Geltung gekommen und generiert signifikante Free Cash-Flows, die wir zur nachhaltigen Stärkung unserer netto-schuldenfreien Vermögenslage nutzen werden."

UND was macht die Konkurrenz? Hier müsste es doch dann...

flatex Riesenzuwächse überraschen uns ehrlich gesagt ein wenig: Die neueingeführten Depotgebühren, die erhobenen Negativzinsen - eigentlich hätte doch da. ABER Tatsachen entscheiden. Und ein eingeführtes Handelssytem in Verbindung mit einem "bekannten Namen" scheint ein wichtiges Argument bei einer Depoteröffnung zu sein. Interessant wäre zu wissen, woher die Neukunden kamen oder wie hoch der Anteil der "Zweitdepots" ist. Spannende Fragen. UND WIE LÄUFT ES BEIM NEWCOMER WALLSTREET:ONLINES SMARTBROKER? Spannend ob man mit dem einfachen Gebührenmodell 4,00 EUR pro Trade Kunden gewinnen konnte. Wieviele ist natürlich hier die Frage - das Umfeld war - wie bei flatex - eigentlich optimal. Abwarten...

wasserstoff banner 1

 

hart: Flatex AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000FTG1111

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner