wrapper

Die wallstreet:online AG (ISIN: DE000A2GS609)- Gruppe gibt Gas mit ihrem Smartbroker - überall finden sich auf den Seiten der Gruppe Anzeigen - und die Gruppe wird immer größer - Reichweitenrekord im Januar: 239 MIO PAGEIMPRESSIONS - passt.

Reichweite bringt Geld - Werbekunden schauen auf diese Zahl und w:o scheint derzeit einiges richtig zu machen: Die Zukäufe haben in der Gruppe nicht verloren, sondern eher gewonnen - Integration scheint rund zu laufen. Und der neue Rekord ist ein Quantensprung. Der Abstand zur Nummer 1 wird immer geringer für die unabhängige Gruppe: Insgesamt erzielten die vier Nachrichtenportale der Firmengruppe in dem Monat rund 239 Millionen Page Impressions. Das waren 54,6 Prozent mehr als im Vormonat (circa 154 Millionen Seitenaufrufe). Damit hat die wallstreet:online-Gruppe einen neuen Reichweitenrekord aufgestellt und erstmals in der 22-jährigen Unternehmensgeschichte die Marke von 200 Millionen Page Impressions geknackt.

erfolgsgeheimnisse 2020

"Alle Portale sind in den vergangenen Wochen stark gewachsen. Besonders positiv entwickelte sich die boersenNews-App, die nun aktuell allein betrachtet auf 53 Millionen Seitenaufrufe kommt", sagt Stefan Zmojda, CEO der wallstreet:online-Gruppe, zu den neuen Reichweitenzahlen. Die boersenNews-App war im Frühjahr 2019 vollständig überarbeitet und erweitert worden. Zu den Neuerungen gehören ein virtuelles Portfolio, zusätzliche Chat-Gruppen und ein individueller Nutzerbereich. Die App ist seitdem ein wesentlicher Reichweiten-Treiber, was wiederum positive Auswirkungen auf die Vermarktung hat.

Und was sollen jetzt die Anleger tun? Gehts aufwärts und das Onlinebrokerage zahlt sich aus? - kostenlose Analyse der wallstreet:online AG - tagesaktuell.

SAP und Wirecard - könnte passen, Projekt Zukunft

Delivery Hero liefert Superzahlen, ob das auch der Markt so sieht?

Home24 erreicht Break-Even, Kursturbo gezündet

Wie wichtig der Blick auf die Reichweite ist, bestätigt auch Stefan Zmojda: "Für unsere Anzeigenkunden sind diese Zahlen entscheidende Faktoren. Wobei hier noch dazu kommt, dass unsere Nutzer über überdurchschnittlich hohe Einkommen und Vermögen verfügen." Dadurch sei das Unternehmen ein höchst attraktiver Werbepartner - auch außerhalb der Finanzbranche. Aus Zmojdas Sicht macht sich die seit Anfang 2018 verfolgte Mergers & Acquisitions-Strategie nun immer deutlicher bezahlt. Mit mehr als 200 Millionen Page Impressions ist die wallstreet:online-Gruppe weiterhin die klare Nummer 2 unter den Finanzportalen im deutschsprachigen Raum. Allerdings konnte der Abstand zum führenden Mitbewerber im Januar weiter reduziert werden.

Von 154 Mio in einem Monat auf 239 Mio - nicht übel und der Kampf um neue Ertragsfelder ist eröffnet

Auf der einen Seite die w:o mit seinen diversen Finanzseiten und mit ihrer Smartbroker-Beteiligung/Kooperation und auf der anderen Seite das bereits eingeführte flatex Onlinebrokerage mit den Verbindungen zu "börse-online" und "der Aktionär". Seit die ersten Pressemeldungen über das neue Angebot "Smartbroker" kursierten, fragte man sich "Braucht es eigentlich einen weiteren?" - Aber die Konkurrenz bestätigte - wohl unfreiwillig - die Notwendigkeit: flatex, eigentlich bekannt für günstiges und einfaches Onlinebrokerage, drehte an der Gebührenschraube: Neben den bereits erhobenen 0,5% Strafzinsen ab dem ersten EURO wurden Depotgebühren eingeführt - passte irgendwie nicht in die Zeit und erschien als Steilvorlage für den neuen Broker am Markt.

wasserstoff banner 1

UND welche Erfahrungen haben unsere Leser gemacht?

Wir würden uns über Euer Feedback freuen, denn letztendlich muss es den Nutzern gefallen. Feedback zum neuen Smartbroker-Angebot bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Hat der Smartbroker-Vorstand Thomas Soltau recht, wenn er sagt: "Wir freuen uns, dass der Smartbroker von Kunden und Branchenexperten so positiv angenommen wird. Durch die Kooperationen mit einer der größten Banken Europas und Deutschlands größter Finanzcommunity haben wir ein attraktives Gesamtpaket für Sparer, Anleger und Trader geschaffen. Wir wollen aber nicht nur durch günstige Konditionen überzeugen, sondern auch mit hohen Sicherheitsstandards und einem persönlichen Kundenservice."

banner gold sparplan

Und was sollen jetzt die Anleger tun? Gehts aufwärts und das Onlinebrokerage zahlt sich aus? - kostenlose Analyse der wallstreet:online AG - tagesaktuell.

 


Chart: wallstreet:online AG | Powered by GOYAX.de

 

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000FTG1111

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner