wrapper

Nachdem Steinhoff International Holdings NV (ISIN: NL0011375019) kontinuierlich seine Baustellen reduziert, kommt in diesem Zusammenhang heute eine weitere gute Nachricht: Moody's bewertet Pepkor mit A3.za.

Die Mehrheitsbeteiligung Pepkor Holdings - 73% gehören noch der Steinhoff international Holdings N,V.; Börsenwert rund 4 Mrd. EUR. - will sich komplett von der Steinhoff-Vergangenheit freimachen und sucht günstigere Refinanzierungsmöglichkeiten. Eine Bond-Emission ist geplant, Dafür benötigt man ein Rating: Geliefert von Moddy's und dieses würdigt die Unabhängigkeit von der Mutter und die gute geschäftliche Entwicklung des Unternehmens. A3.za ist in Südafrika ein Ritterschlag und macht den Weg für günstigere Refinanzierungen frei: "The A3.za ratings assigned to Pepkor reflects its moderate leverage and the resilence of its business profile stemming from its leading position as South Africa's largest non-grocery retailer." so Moody's. Bestätigung und Beruhigung für die Steinhoff-Aktionäre: In Südafrika läuft es rund.

Quartalsergebnisse waren auch gut

Wie am 24.01.2020 mitgeteilt stiegen die Umsätze der fortgeführten Geschäfte im Q1 (01.10.2029 bis 31.12.2019) um starke 7,6% auf 20,9 Mrd. ZAR (gut 1,3 Mrd.EUR); Wachstumstreiber, wenn auch noch nicht so bedeutend für den Gesamtumsatz: Fintech-Bereich stieg um 44%, eine Fortsetzung der Erfolgsstory, die im letzten Jahr annähernd um den gleichen Prozentsatz stieg. Fintech steht mittlerweile für rund 10% des Gesamtkonzernumsatzes, stark.

Und wie gehts weiter mit Steinhoff? DIE Analyse vom 25.11.2019  - JETZT. EINE ERFOLGREICHE MEHRHEITSBETEILIGUNG IN SÜDAFRIKA - WIRD LANGSAM ETWAS.

Erinnert an die Zahlen für das am 30.09.2029 geendete Geschäftsjahr:

Konkret hat Pepkor Holdings Limited ihren Umsatz von 64,2 Mrd. ZAR um 9,0 % auf 69,6 Mrd. ZAR gesteigert und das bei einem stagnierenden Gesamtmarkt. Es konnte also der Marktanteil gesteigert werden. Der Operating Profit stieg von 6,4 Mrd. ZAR um 15,6 % auf 6,8 Mrd. ZAR (ohne Einmalkosten), Kapitalkosten haben sich aufgrund der Expansion um 35,4 % auf 1,6 Mrd. ZAR erhöht, eine Umsatzrendite von der Deutsche Retailer nur träumen können. Die - relativ unbedeutende - Beteiligung in Simbabwe wurde vollständig abgeschriebn ("nur" 70 Mio. ZAR), ein relativ kleiner Wermutstropfen.

Die Gesamteinzelhandelsfläche wurde um 7,6 % gesteigert, die Zahl der Geschäfte erhöhte sich von 5.168 Stores auf 5.415 Stores, 338 Geschäfte zusätzlich. Signale stehen auf Wachstum. Der Teilkonzern besteht aus Bekleidungs-/Haushaltswarenläden ca. 64,4 % im Vorjahr 66% des Umsatzes, Möbel- und Elektronikmärkte ca. 13% des Umsatzes, Heimwerkermärkte ca 13% des Umsatzes und ein stark wachsender FinTech Zweig mit ca. 8% Umsatzanteil mit sagenhaften 43,9 % Umsatzwachstum auf 7,2 Mrd. ZAR mit 483 Mio. ZAR Gewinn - hier kann noch einiges kommen. Spannende Kombination.

Projekt Zukunft läuft weiter und nimmt endlich Fahrt auf

Man sah sich ja bereits beim letzten regulären "Bericht an die Stakeholder" Anfang November auf gutem Weg bei Unterstützung der Ermittlungen und Umstrukturierung zur reinen Finanzholding auf gutem Weg. In den Berichtszeitraum fiel ja auch die Erledigung der Ermittlungen der Südafrikanischen Börsenaufsicht - letztendlich mit einem blauen Auge erledigt. Nach dem britischen Desinvestment ,der Fokussierung in Australien und den sehr guten Zahlen bei Pepkor, sollte es einfach mal so weitergehen, wäre schön für die Steinhoff und schön für die Aktionäre. Hört sich schon fast nach Business as usual im Dauerkrisenmodus an - richtige Herangehensweise, nur besonnen, planvoll und Schritt für Schritt gelingt es vielleicht Steinhoff überleben zu lassen: "In addition, the Group is seeking to build on progress made to date to strengthen its recovery, with the clear objective of stabilising the Group in a way that ensures the long-term security and growth of its underlying operations, maximises stakeholder returns and protects value." hiess es.Passend die Vergleichsverhandlungen in Deutschland, die auf gutem Weg scheinen. vielleicht kommt aus dieser Ecke die nächste "Vollzugsmeldung" - wäre den aktionären und dem Unternehmen zu wünschen.

report wirecard


Heute (27.01.2020 / 07:45) notierten die Aktien der Steinhoff International Holdings AG im Tradegate-Handel nahezu unverändert zum Schluss Freitag mit grünen Vorzeichen bei 0,053 EUR.


Chart: Steinhoff International Holdings NV | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: NL0011375019

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner