wrapper

Die MagForce AG ( ISIN: DE000A0HGQF5) steht kurz vor dem operativen Durchbruch für ihre Prostatakrebstherapie - zumindest ist die nächste Finanzierung schon mal sicher.

Kurz vor Jahresende sichert sich die MagForce die Finanzierung für die nächsten Schritte zur FDA-Zulassung der Prostatatherapie in den USA, dem wichtigsten Einzelmarkt. Und das Geld kommt vom CEO, einen größeren Vertrauensbeweis kann es eigentlich nicht geben. Und wer weiss am besten die Chancen einer Zulassung eines neuen Verfahrens einzuschätzen? Der Verantwortliche. Oder er ist betriebsblind, aber auch dann ist es die beste Lösung er investiert sein eigenes Geld. Heute wird gemeldet, dass die MagForce AG heute den erfolgreichen Abschluss einer Kapitalerhöhung ihrer Tochtergesellschaft MagForce USA, Inc. erreichte. Durch die Ausgabe von insgesamt 292.200 neuen Aktien fließt MagForce USA, Inc. ein Bruttoemissionserlös in Höhe von rund USD 4,5 Millionen zu. Die neuen Aktien der MagForce USA, Inc. wurden von Lipps & Associates LLC, deren Haupteigentümer Ben Lipps, CEO der MagForce AG und der MagForce USA, Inc., ist, gezeichnet.

Amerika Hoffnungsmarkt ...

...  und soll das Geldverbrennen absehbar beenden - Ziel Ende 2020!

Das neue Geld dient zur Finanzierung einer Registrierungsstudie zur fokalen Thermoablation ("Focal Thermal Ablation Registration Study") und wird bis zu 120 männliche Patienten in einer einarmigen Studie rekrutieren. Ziel ist es zu zeigen, dass die NanoTherm Therapie bei Patienten, deren Prostatakrebs das intermediäre Stadium erreicht hat und die sich unter aktiver Beobachtung ("Active Surveillance") befinden, karzinogene Läsionen mit minimalen Nebenwirkungen zerstören kann. Die Zerstörung dieser karzinogenen Läsionen soll es Patienten ermöglichen, in Active Surveillance Programmen verbleiben zu können und endgültige Behandlungen, wie eine chirurgische Entfernung (Resektion) oder Bestrahlung der gesamten Prostata, mit ihren wohlbekannten Nebenwirkungen so lange wie möglich zu vermeiden.

banner gold cube

"Obwohl sich die Behandlungslandschaft für Prostatakrebs weiterentwickelt hat, besteht nach wie vor ein erheblicher Bedarf für Patienten deren Erkrankung das mittlere Stadium erreicht hat. Die Vorteile einer Behandlung mit aktuellen Methoden sind bei dieser Patientenpopulation mit einem erheblichen Nebenwirkungsrisiko verbunden. Die NanoTherm Therapie hat das Potenzial, die Art und Weise, wie wir Prostatakrebs behandeln, erheblich zu verändern, da sie eine weniger invasive, weniger aggressive Behandlungmodalität ermöglicht. Damit könnte diese Art von Krebs geheilt oder zumindest die Wahrscheinlichkeit verringert werden, dass ein Patient in der Zukunft eine aggressivere Behandlung benötigt", sagt Dr. Thompson III. von der Texas Urology Group. "Ungefähr 30.000 Männer sterben in den USA jedes Jahr an Prostatakrebs. Wir hoffen, dass wir mit der NanoTherm Therapie diese Zahlen weiter senken und gleichzeitig die Nachteile durch Operationen oder Bestrahlung für einige dieser Männer vermeiden können."

Und was sollen jetzt die Anleger tun? Auf die Zukunft setzen, auf den Roll-Out und auf eine erfolgreiche Studie hoffen? - kostenlose Analyse der Magforce AG - am 31.12. aktualisiert.

Basierend auf den positiven Erkenntnissen aus der ersten Stufe, wird MagForce nun die nächste Stufe der Studie in Zusammenarbeit mit urologischen Fachzentren - der Texas Urology Group, der University of Texas, San Antonio, und der University of Washington, Seattle - einleiten. Um die Patientenrekrutierung weiter zu unterstützen, eine breitere geografische Abdeckung zu gewährleisten und mehr Patienten zeitgleich behandeln zu können, hat MagForce ein drittes Studienzentrum im Osten der USA hinzugefügt; das Sarasota Inverventional Radiology Center unter der Leitung von Dr. Gerald Grubbs in Sarasota, Florida.

wasserstoff banner 1

Um die Behandlungsdauer zu minimieren wird MagForce USA das fokale Behandlungsverfahren weiter optimieren. Bei Genehmigung durch die FDA kann Patienten, die an der nächsten Stufe der pivotalen Studie teilnehmen, diese optimierte fokale Therapie angeboten werden.

"Diese Kapitalerhöhung zeigt nochmals mein Vertrauen in MagForces NanoTherm Therapie. Ich bin nach wie vor sehr optimistisch bezüglich des US Marktes, da dieser ein großes Marktpotenzial im Bereich der Behandlung von Prostatakrebs bietet. Diese zusätzliche Finanzierung hilft uns, unser Ziel, mit der Kommerzialisierung der Prostatakrebsbehandlung in den USA gegen Ende 2020 zu erreichen," kommentierte Ben J. Lipps, Vorstandsvorsitzender der MagForce AG sowie Geschäftsführer der MagForce USA, Inc.

Auch RollOut in Europa nimmt Fahrt auf

Im April 2019 eröffnete das erste NanoTherm Behandlungszentrum außerhalb Deutschlands an der Eigenständigen Öffentlichen Klinik Nr. 4 (SPSK4) in Lublin, Polen, welche fortan MagForces innovative Therapie als zusätzliche Behandlungsoption für Hirntumorpatienten aus Polen und Umgebung anbietet. Das SPSK4-Team, unter der Leitung von Prof. Dr. hab. n. med. Tomasz Trojanowski und Prof. Dr. hab. n. med. Radoslaw Rola, hat die Behandlung von Patienten im Rahmen eines sogenannten Investigator Initiated Trial (IIT) eingeleitet, um die Kostenerstattung für die NanoTherm Therapie als Zusatzbehandlung bei der Agentur für die Bewertung von Gesundheitstechnologien und -abrechnung zu beantragen. Darüber hinaus steht die Behandlung mit NanoTherm Selbstzahlern, z.B. finanziert durch Crowd-Funding oder Eigenfinanzierung, zur Verfügung. Im Juni dieses Jahres hat MagForce zudem eine Kooperationsvereinbarung mit einer weiteren deutschen Klinik, der Paracelsus-Klinik in Zwickau, abgeschlossen, an welcher ein mobiles Behandlungszentrum eingerichtet wurde. Die Bauarbeiten sind bereits abgeschlossen und der NanoActivator ist, vorbehaltlich der üblichen abschließenden Zulassung durch die zuständige Behörde in Deutschland, an der Klinik mit ihrem renommierten neurochirurgischen Team um Prof. Dr. Dr. med. habil. Jan-Peter Warnke einsatzbereit.

Und was sollen jetzt die Anleger tun? Auf die Zukunft setzen, auf den Roll-Out und auf eine erfolgreiche Studie hoffen? - kostenlose Analyse der Magforce AG - am 31.12. aktualisiert.

Sowohl die neue Kooperation in Deutschland als auch die in Polen decken geographisch wichtige Regionen ab und sind daher ein weiterer wichtiger Schritt in der europäischen Roll-Out-Strategie des Unternehmens. Darüber hinaus sieht MagForce weiterhin ein großes Interesse an der NanoTherm Therapie in weiteren europäischen Ländern. In Spanien laufen derzeit fortgeschrittene Verhandlungen mit einem potenziellen neuen klinischen Partner, und MagForce ist zuversichtlich, den Markt zu gegebener Zeit über eine neue erfolgreiche Kooperationsvereinbarung informieren zu können. In Italien führt die Gesellschaft zudem weiterhin frühe Gespräche mit Fachkliniken.

Während eine breite geographische Abdeckung zur Erhöhung der Verfügbarkeit der Therapie im Zentrum der Roll-Out-Strategie steht, arbeitet das Unternehmen parallel kontinuierlich daran, die Therapie weiter zu optimieren und medizinisches Fachpersonal in der Anwendung der NanoTherm Therapie auszubilden, um Patienten die bestmögliche Versorgung zukommen zu lassen. Bis heute hat sich die Überlebensrate nach fünf Jahren für Patienten, die gemäß dem derzeitigen Therapiestandard behandelt werden, in den letzten Jahrzehnten nicht signifikant verbessert. Sie ist mit 5 Prozent weiterhin sehr schlecht. Gegenwärtig ist das Beste, was unter Einsatz üblicher Behandlungsmethoden erzielt werden kann, eine bescheidene durchschnittliche Gesamtüberlebensdauer von 14 Monaten bei Patienten, die sich einer maximal sicheren Resektion plus begleitender Radiochemotherapie unterziehen. Längere Überlebenszeiten gehen zudem häufig mit einer verminderten Lebensqualität einher und sind darüber hinaus auf wenige Patientenuntergruppen mit bestimmten günstigen Prognosefaktoren beschränkt. Lokale Behandlungsmodalitäten zur Tumorablation, wie die NanoTherm Therapie, finden daher zunehmendes Interesse. Insbesondere, da in der Vergangenheit gezeigt werden konnte, dass die NanoTherm Therapie die durchschnittliche Gesamtüberlebenszeit auf 23,2 Monate erhöht.

Aber man verbrennt Geld, ...

... und das soll Ende 2020 enden. Wir sind gespannt.

Viel Hoffnung, viel Vision, positive Entwicklung und das die Kapitalerhöhung auch in diesem Umfang vom Vostand gezeichnet wurde, läßt aufmerken. Aktuell (31.12.2019 / 11:40 Uhr) notieren die Aktien der MagForce AG im Xetra-Handel zum Handelsschluss Montag 14:00 Uhr bei 4,00 EUR.

 

 


MAGFORCE AG | Powered by GOYAX.de

 

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A0HGQF5

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner