wrapper

Die Vapiano SE (ISIN: DE000A0WMNK9) hat heute ihre Zwischenmitteilung für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2019 veröffentlicht und die Prognose für das Gesamtgeschäftsjahr 2019 bestätigt.

Vanessa Hall, CEO der Vapiano SE, sagte: “Die Geschäftsentwicklung im dritten Quartal ist im Rahmen unserer Erwartungen verlaufen, entsprechend können wir unsere Gesamtjahresprognose für das Jahr 2019 bestätigen. Wir haben einen klar definierten Plan, um unsere Attraktivität für unsere Gäste weiter zu steigern. Die Maßnahmen greifen und haben bereits positiven Einfluss auf das Gästeerlebnis und die operative Entwicklung von Vapiano. Wir freuen uns zudem, dass wir mit Joachim Rehkämper einen ausgewiesenen Restaurantexperten für unseren Heimatmarkt Deutschland gewinnen konnten. Er arbeitet nun seit September an der Weiterentwicklung unseres Restaurantkonzepts. Erstklassige Zutaten, Qualität und Frische sind die Stärken unseres Angebots, von denen sich unsere Gäste, ob bei ihrem Lieblingsgericht oder unseren saisonalen Gerichten und Aktionen, täglich überzeugen können.“

Geschäftsergebnisse der ersten neun Monate im Rahmen der Erwartungen

Die konsequente Umsetzung der eingeschlagenen strategischen Neuausrichtung von Vapiano hat sich in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres bereits mit ersten positiven Effekten widergespiegelt. Der Konzernumsatz stieg im Berichtszeitraum um EUR 25,2 Mio. bzw. 9,3 Prozent auf EUR 295,5 Mio. Flächenbereinigt („like for like“) lag der Umsatz im Rahmen der Neuausrichtung wie erwartet mit 4,2 Prozent unter dem Niveau des Vorjahreszeitraums.

Erste Erfolge aus den eingeleiteten Optimierungsmaßnahmen haben sich in einer um 1,3 Prozentpunkte auf 76,4 Prozent verbesserten Rohertragsmarge niedergeschlagen, die unter anderem von der Bereinigung der Menükarte mit Fokussierung auf beliebte Gerichte sowie dem neuen IT System profitierte.

Das berichtete EBITDA im Neunmonatszeitraum ist aufgrund der Einführung von IFRS 16 auf EUR 38,2 Mio. in 2019 gestiegen. Ohne die Anwendung dieser neuen Vorschriften zur Leasingbilanzierung, die im Vorjahr noch nicht zur Anwendung gekommen sind, hätte sich ein berichtetes EBITDA von EUR 6,3 Mio. ergeben. Das EBITDA der ersten neun Monate des Geschäftsjahrs 2019 beinhaltet einmalige Sondereffekte im Rahmen der Refinanzierung im Juni 2019, insbesondere Rechts- und Beratungskosten, in Höhe von EUR 3,1 Mio. Bereinigt man das EBITDA um diese und weitere Einmaleffekte (beispielsweise Vorlaufkosten von Restauranteröffnungen), ergibt sich für die ersten neun Monate 2019 ein bereinigtes EBITDA von EUR 14,3 Mio.

Joachim Rehkämper zum Vice President Germany ernannt

Joachim Rehkämper hat Ende September die neu geschaffene Position des Vice President Germany bei der Vapiano SE übernommen. Er ist ein langjähriger und erfolgreicher Franchisenehmer von Vapiano mit über 25 Jahren Erfahrung in der Systemgastronomie und wird insbesondere daran arbeiten, das Gästeerlebnis sowie die Prozesse und Strukturen in den von Vapiano selbst betriebenen Restaurants in Deutschland weiter zu entwickeln.

Vapiano geht mit attraktiven Angeboten ins vierte Quartal

Um die Attraktivität der Restaurants für die Gäste weiter zu steigern, hat Vapiano jüngst mehrere Aktionen gestartet. So erhalten Gäste im Rahmen der Aktion „Lucky Lunch“ mittags einen kostenlosen Salat bei Bestellung eines Hauptgerichts mit Getränk. Familien bietet Vapiano beliebte Kindergerichte für nur EUR 3,75, wie zum Beispiel Pasta Bolognese oder Pizza Salame. Dazu kommen saisonale Aktionen wie "Trüffel Momenti", in deren Rahmen vom 15. November bis 31. Dezember Pasta, Pizza und Salat mit Trüffel angeboten werden, sowie Abend- und Vorweihnachts-Specials.

Aktuell (20.11.2019 / 11:36 Uhr) notieren die Aktien der Vapiano SE im Xetra-Handel mit einem Plus von +0,10 EUR (+2,44 %) bei 4,20 EUR.


Chart: Vapiano SE | Powered by GOYAX.de

report wirecard

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A0WMNK9

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner