wrapper

Die Nexway AG (ISIN: DE000A2E3707) hat ihr Geschäftsvolumen übernahmebedingt im ersten Halbjahr 2019 mehr als verdoppelt.

Die Umsatzerlöse beliefen sich auf 86,1 Mio. Euro, nach 41,4 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2018. Der Anstieg ist in erster Linie auf die Erstkonsolidierung der Nexway Group AG und ihrer 100%igen französischen Tochtergesellschaft Nexway SAS ("Nexway Group") nach der Übernahme durch die Nexway AG (ehemals asknet AG) zurückzuführen. Auf entsprechend angepasster Pro-forma-Basis agen die Umsatzerlöse in den ersten sechs Monaten um 12,9 % unter dem Niveau des Vorjahreszeitraums. Der Rückgang ist hauptsächlich auf die Entscheidung des Managements zurückzuführen, Teile des Kundenportfolios zu straffen und den Fokus und die Ressourcen auf - bestehende wie neue - langfristige Kunden mit höherer Marge zu verlagern.

Weiterhin Verluste

Wie erwartet blieb die Nexway AG auf EBITDA-Basis mit -1,5 Mio. Euro noch in der Verlustzone. Hauptgründe hierfür sind verschiedene Einmalaufwendungen für die Integration der Nexway SAS Group sowie Restrukturierungskosten. Aufgrund der Abschreibung des Firmenwerts im Zuge der Konsolidierung beliefen sich die Abschreibungen auf 3,0 Mio. Euro. Das Periodenergebnis lag bei -5,1 Mio. Euro (H1 2018: -0,5 Mio. Euro, pro-forma: 2,7 Mio. Euro). Für das zweite Halbjahr 2019 erwartet das Unternehmen aufgrund von Größenvorteilen und Kosteneinsparungen eine Verbesserung des EBITDA.

Die Bilanzsumme der Nexway AG erhöhte sich von 11,0 Mio. Euro auf 46,4 Mio. Euro, was ebenfalls in erster Linie auf die Erstkonsolidierung der Nexway Group zurückzuführen ist. Auf der Aktivseite war die Erstkonsolidierung des Firmenwertes der Nexway Group mit 18,1 Mio. Euro zum Bilanzstichtag ein wesentlicher Faktor.

Es scheint schwierig zu sein

Victor Iezuitov, CEO der Nexway AG: "Durch die Fusion der Nexway Group AG (und ihrer 100%igen Tochter Nexway SAS) mit der asknet AG ist ein neues Unternehmen entstanden, das in vielfacher Hinsicht schlagkräftig ist - sei es in puncto Technologie, Geschäftsvolumen oder Visibilität. In den Monaten nach der Akquisition haben wir uns darauf konzentriert, die Aktivitäten des neuen Konzerns zu vereinheitlichen und zu straffen. Übergeordnetes Ziel war es, Synergien zu realisieren, die betrieblichen Aktivitäten zu harmonisieren und an einer gemeinsamen globalen Marktpositionierung zu arbeiten. Unter anderem haben wir als ersten Schritt zur Integration und Neupositionierung ein Rebranding durchgeführt und damit die Aktivitäten beider Unternehmen unter einem Dach vereint. Für das zweite Halbjahr erwarten wir, dass sich Größenvorteile und Synergien positiv auf die Ertragskraft auswirken werden."

die erfolgsgeheimnisse

Vor dem Hintergrund der erwarteten Geschäftsentwicklung im letzten Quartal 2019 hat die Nexway AG ihre Prognose für das Gesamtjahr 2019 gesenkt. Die Nexway AG erwartet weiterhin auf Konzernebene eine Verbesserung des EBITDA für die zweite Jahreshälfte 2019. Entgegen den bisherigen Erwartungen wird die Verbesserung jedoch nicht ausreichen, um das bisher auf Gesamtjahresbasis prognostizierte leicht positive EBITDA zu erreichen. Das Unternehmen erwartet nun für das Gesamtjahr 2019 ein EBITDA zwischen -2,0 Mio. Euro und -2,8 Mio. Euro.

Zudem erwartet die Nexway AG nun einen Konzernumsatz zwischen 180 und 200 Mio. Euro und eine Rohmarge zwischen 14 und 18 Mio. Euro, jeweils vor Abzug der Zahlen der Nexway Group AG und ihrer 100-prozentigen Tochtergesellschaft Nexway SAS von Januar 2019, da sie zum 31. Januar 2019 konsolidiert wurden. Ursprünglich hatte das Unternehmen einen Konzernumsatz von über 200 Mio. Euro und eine Rohmarge von mehr als 20 Mio. Euro prognostiziert

Nexway macht?

Nexway AG (vormals asknet AG, www.nexway.com) sieht sich als ein führendes Unternehmen im Bereich E-Commerce und Zahlungsverkehr. Durch die Verbindung von Technologie und Managed Services biete Nexway Lösungen für Software-, Videospiel-, Dienstleistungs- und Handelsunternehmen, mit denen diese ihren Online-Vertrieb weltweit durchführen und ausbauen können. Nexway-Kunden nutzen Abonnementmodelle, lokale Zahlungsmethoden, Betrugspräventions-, Partner- und Resellermanagement sowie Customer Insights, um ihr Einkaufserlebnis zu optimieren und ihr Geschäft auszubauen. Darüber hinaus bietet das Unternehmen akademischen Institutionen, Studenten und Absolventen Dienstleistungen für die Beschaffung und den Vertrieb von Software an an. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Karlsruhe.

Aktuell (01.11.2019 / 08:09 Uhr) notieren die Aktien der Nexway AG im Tradegate-Handel zum gestrigen Schluss um 22:00 Uhr mit einem Minus von -0,50 EUR (-3,45 %) bei 13:80 EUR.

 


Chart: asknet AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A2E3707

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner