wrapper

AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA (ISIN: DE000A0JK2A8) überraschte gestern mit hohen Gewinnen, heute kündigt man eine Anleihe an.

Offensichtlich findet man, dass mehr Geld in der Gesellschaft die Zahl der lukrativen Übernahmen und Add-on-Käufe (oder das Volumen) steigern kann. Auch wenn das sagenhafte Multiple von 190 bei Scandinavian Cosmetics bestimmt nicht jedes Mal erzielt werden kann, so sind doch Renditen weit über den geplanten, sofern marktüblich, Anleihezinsen möglich und in der Vergangenheit erreicht worden. Das bedeutet für den Aktionär, das das Leverage, der Hebel durch den Einsatz von Fremdkapital, welches geringer verzinst wird als die erwarteten Investitionen an Rendite erzielen SOLLEN, zu höheren Gewinnen je Aktie führen kann. Wichtig ist natürlich wie "teuer" die zusätzlichen Mittel eingekauft werden müssen, im derzeitigen Stand sagt die Aurelius darüber noch nichts aus. Natürlich ist es auch ein "Qualitätszeichen" für ein Unternehmen je niedriger die zu zahlenden Zinsen sind. Also auch unter diesem Aspekt eine spannende Geschichte.

Die Anleihe

"AURELIUS Equity Opportunities AB, eine 100% Tochtergesellschaft der AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA, hat heute entschieden, die Emission einer unbesicherten, nicht nachrangigen Anleihe in Höhe von bis zu EUR 200 Mio. mit einer Laufzeit von 5 Jahren und variablem Zinssatz zu prüfen. DNB Markets und Pareto Securities wurden mandatiert, Treffen mit interessierten Investoren zu arrangieren, beginnend am 4. November 2019. Die Emission soll in Abhängigkeit von den Marktbedingungen durchgeführt werden. AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA wird die Anleihe garantieren."

Also noch keine Zinsaussagen - ist noch zu früh. Die Anleihe scheint auch eher auf Institutionelle ausgelegt zu sein, da man von "interessierten Investoren" spricht, nicht von einem potentiellen öffentlichen Angebot o.ä. Mal abwarten, wie Aurelius bei "Profis" ankommt. Bei Analysten offensichtlich ja nicht schlecht:

Analysten sehen Luft nach oben

beim Aktienkurs. Zumindest war das die Auffassung vor der Vorlage der Q3 Zahlen. Wir denken hier wird sich zumindest nichts zum Negativen verändern, vielleicht oder doch? Berenberg hat ein Kursziel von 73,00 EUR, "kaufen" am 20.09.2019 zuletzt aktualisiert.Hauck Aufhäuser sieht das Ziel bei 75,00 EUR, "kaufen" am 30.08.2019. Commerzbank ist mit 48,00 EUR Kursziel vorsichtiger, Einstufung ist auch "kaufen", aktualisiert am 07.10.2019. Baader Bank liegt mit 54,20 EUR im Mittelfeld, "kaufen", Stand: 05.09.2019.

Schöne Kursziele unterlegt von einer gesunden Entwicklung bisher, mal schauen welche Ernte im Q4 noch eingefahren werden kann.                  

In den ersten neun Monaten 2019...

....erzielte AURELIUS ein EBITDA des Gesamtkonzerns von 187,4 Mio. EUR und konnte damit den Vorjahreswert von 37,4 Mio. EUR mehr als verfünffachen. Dabei trug der Verkauf der Konzerntochter Solidus Solutions einen positiven Ergebnisbeitrag in Höhe von über 100 Mio. EUR bei. AURELIUS konnte mit dieser Transaktion den bisher größten Verkauf der Unternehmensgeschichte realisieren und in rund vier Jahren Konzernzugehörigkeit ein Multiple auf das eingesetzte Kapital von 16,7 erzielen.

Der Konzerngesamtumsatz der ersten neun Monate 2019 lag bei 2.720,4 Mio. EUR (Q1-Q3 2018: 2.791,7 Mio. EUR). Der annualisierte Konzernumsatz aus fortgeführten Geschäftsbereichen erhöhte sich leicht auf 3.427,2 Mio. EUR (Q1-Q3 2018: 3.402,7 Mio. EUR).

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi

Das bewährte Muster führt zum Erfolg und soll weiter zum Erfolg führen

Muster: "Aus einer unerwünschten Einheit eines Konzerns durch Umstrukturierung, Schaffung effektiver Strukturen und passenden Zukäufen ein konkurrenzfähiges Unternehmen mit hohen Zuwachsraten schaffen"

Mit Büros in München, London, Madrid, Stockholm und Amsterdam sowie Tochterunternehmen in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Polen, den Niederlanden, der Schweiz, Norwegen, Belgien, Luxemburg, der Slowakei und Slowenien sowie in den USA, China, Malaysia, Indien, Thailand und Südkorea ist der AURELIUS Konzern weltweit aufgestellt. Ein NAV von derzeit 40,423 EUR pro Aktie ist nur einer der positiven Aspekte (immerhin fast 10% über dem aktuellen Kurs von 37,14 EUR - Absicherung nach unten funktioniert). Letzten Juli wurde eine Dividende in Höhe von 89 Mio EUR für 2018 ausgeschüttet. JETZT hat in 2019 allein Solidus über 100 Mio EUR gebracht plus der Verkauf der Scandinavian Cosmetics wird einen Ergebnisbeitrag für Q4 von 15-20 Mio EUR bringen, plus der nicht genannte Ergebnisbeitrag der veräußerten Office Depot Töchter in Osteuropa in Q4 PLUS die angesprochenen Verkäufe bereits "gereifter Beteiligungen", die wohl auch schon im fortgeschrittenen Gesprächsstadium sind. Mal gespannt, was da für eine Dividende am Ende für 2019 herauskommt, bei Aurelius ist aufgrund der aktionärsfreundlichen Ausschüttungspolitik auch die Dividendenrendite ein wichtiger Faktor der Wertentwicklung.     

HIER: DIE aktuelle Analyse zu AURELIUS kostenlos. Auf der Gewinnerstraße?

Aktuell 30.10.2019 / 10:33 Uhr) handelten die Aktien der AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA im Frankfurter-Handel im kräftigen Minus von -0,82 EUR (-2,18 %) bei 36,80 EUR.


Chart: AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A0JK2A8

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner