wrapper

Die TUI AG (ISIN: DE000TUAG000), der weltgrößte Touristikkonzern, wird in den wichtigsten Urlaubszielen seiner deutschen Gäste,

insbesondere in der Türkei, Griechenland sowie auf den Balearen und Kanaren, sein Angebot kräftig ausbauen. Neue Verträge wurden bereits mit zahlreichen Hoteliers vereinbart, darunter auch viele neue exklusive Hotelpartnerschaften. Weitere Gespräche laufen derzeit. Marek Andryszak, Vorsitzender der TUI Deutschland Geschäftsführung: „Wir bieten Urlaubern in 2020 die größte Auswahl und unterstützen gleichzeitig die Hotellerie vor Ort. In Summe erwarten wir rund eine halbe Million zusätzlicher Kunden, denen wir einen sicheren Urlaub in gewohnter TUI-Qualität anbieten können.“ Wenige Tage nach der Insolvenz von Thomas Cook hat sich der TUI-Vorstand bereits mit Tourismusministern wichtiger Urlaubsländer getroffen, unter anderem in Griechenland, Türkei und Ägypten, um Unterstützung zuzusichern.

TUI fokussiert sich dabei nicht nur auf die Sicherung zusätzlicher Bettenkapazitäten, sondern trifft aktuell auch Vorkehrungen, um das erforderliche Flugangebot zu gewährleisten. Ab Mai 2020 werden ab Leipzig wieder Urlaubsziele in Griechenland, Tunesien, Ägypten, Bulgarien, Spanien und der Türkei angeboten. Weitere Abflughäfen und Frequenzen werden derzeit geprüft.

Mit vielen Thomas Cook-Reisebüros ist TUI bereits in Gesprächen über mögliche Partnerschaften. „Wir können uns eine dreistellige Anzahl neuer Partner in unseren unterschiedlichen Vertriebskonzepten vorstellen und bieten mit unserem erfolgreichen Franchisekonzept neue Zukunftsperspektiven“, so Andryszak.

Auch Thomas Cook-Urlaubern kommt TUI mit einer sorgenfreien Buchungsalternative entgegen: Betroffene Kunden, die sich bis zum 20. Oktober für eine TUI-Reise entscheiden, müssen keine Anzahlung leisten. Das Risiko, am Ende mit zwei Urlaubsreisen dazustehen, wird ausgeschlossen. Für den Fall, dass Thomas Cook die ursprünglich geplante Reise doch durchführt, können die Gäste ihre TUI-Buchung innerhalb von sieben Tagen kostenlos stornieren. Zudem erhalten die Kunden einen Zusatzrabatt von 50 Euro bei Reisen ab 699 Euro. Die Aktion ist bereits am ersten Tag sehr erfolgreich angelaufen.

Andryszak betont ausdrücklich: „Pauschalreisen sind nach wie vor die sicherste und bequemste Art zu reisen. TUI bietet hohe Qualität und größtmögliche Sicherheit sowie Verbraucherschutz.“ Die Vorteile der Pauschalreise liegen klar auf der Hand: Reiseveranstalter organisieren An- und Abreise, Transfers und Ausflüge. Vertreter kümmern sich vor Ort um die Wünsche der Gäste. Auch in einer Krise, etwa bei Naturereignissen, können Urlauber auf Unterstützung zählen.

„Wenn ein relevanter Wettbewerber nach langen und erfolgreichen Jahren aus dem Markt ausscheidet, ist das bitter – vor allem natürlich für die betroffenen Mitarbeiter und Kunden von Thomas Cook“, so Andryszak. Gleichzeitig bekräftigt der TUI Deutschland-Chef: „Reisen mit TUI sind für die Kunden sicher. Auf die Finanzstärke des TUI-Konzerns können sich sowohl die Kunden als auch die Partner in den Destinationen verlassen. Einen Versicherungsfall wie bei Thomas Cook wird es bei TUI nicht geben.“ Das Geschäftsmodell von TUI unterscheidet sich deutlich von den übrigen Veranstaltern und erweist sich gerade jetzt als sehr robust. TUI hat sich seit 2013 strategisch vom traditionellen Reiseveranstalter hin zu einem integrierten Anbieter von Urlaubserlebnissen mit Schwerpunkt auf eigenen Hotels, Kreuzfahrtschiffen und Aktivitäten gewandelt. Mehr als 70 Prozent des Ergebnisses kommen heute aus dem Bereich Holiday Experiences (Hotels, Kreuzfahrten, Aktivitäten), die übrigen 30 Prozent aus dem klassischen Veranstaltergeschäft. So konnte die TUI Group in den vergangenen vier Jahren jeweils ein zweistelliges Ergebniswachstum verzeichnen. Entsprechend solide ist der Konzern aufgestellt, um auch zukünftige Veränderungen aktiv und aus einer Position der Stärke zu gestalten.

Aktuell (11.10.2019 / 10:07 Uhr) notieren die Aktien der TUI AG. im Xetra-Handel mit einem Plus von +0,55 EUR (+5,39%) bei 10,86 EUR.

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000TUAG000

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner