wrapper

Nach der am 14. August 2019 erfolgten Bekanntgabe vorläufiger Eckdaten veröffentlicht die STEMMER IMAGING AG (ISIN: DE000A2G9MZ9) heute endgültige Zahlen für das Geschäftsjahr 2018/2019.

Insgesamt blickt die Unternehmensgruppe auf eine erfolgreiche Entwicklung im Berichtszeitraum zurück. So erwirtschaftete STEMMER IMAGING im Zeitraum vom 01. Juli 2018 bis 30. Juni 2019 einen Umsatzanstieg um 8,3 % von EUR 100,6 Mio. auf EUR 109,0 Mio. Dies ist im Wesentlichen auf die regionale Diversifikation sowie auf das Wachstum in neuen Endmärkten wie Sports & Entertainment sowie Medical zurückzuführen. Der um einmalige Kosten insbesondere für die Umstellung auf die International Financial Reporting Standards (IFRS), den im Mai 2019 vollzogenen Wechsel in den Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse sowie Kosten im Rahmen von Akquisitionen bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) belief sich auf EUR 10,0 Mio. gegenüber EUR 10,6 Mio im Vorjahr.

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi

Kennzahlen
(in Mio. EUR) 

01.07.2018 bis 30.06.2019
(Geschäftsjahr 2018/2019)  

 

01.07.2017 bis 30.06.2018
(Geschäftsjahr 2017/2018)

 

01.04.2019 bis 30.06.2019
(Q4 2018/2019)  

 

01.04.2018 bis 30.06.2018
(Q4 2017/2018)

 
Umsatz     109,0  100,6  29,5  26,2 
EBITDA*  10,0  10,6  2,9  2,9 
EBIT*  8,5  9,1  2,5  2,4 
EBT*  8,9  9,2  2,5 2,5 
Auftragseingang        112,9  106,9  26,2  25,7 

*bereinigt

STEMMER IMAGING konnte somit seine Umsatzprognose (EUR 108 bis 111 Mio.) sowie seine Gewinnprognose (bereinigtes EBITDA von EUR 10,0 bis 12,2 Mio.) erreichen. Das starke vierte Quartal 2018/2019 mit erfreulichen Zuwächsen bei Umsatz und Auftragseingang sorgt für Rückenwind und eine solide Basis für die weitere Entwicklung im geplanten Rumpfgeschäftsjahr 2019. Insgesamt sieht sich die Unternehmensgruppe in ihrer Expansionsstrategie bestätigt. Diese setzt auf ein ausbalanciertes Verhältnis aus organischem und anorganischem Wachstum in Form gewinnbringender Akquisitionen auf nationalem und internationalem Niveau. Auf diese Weise erreicht STEMMER IMAGING eine zunehmend breitere regionale Aufstellung, ist unabhängiger von Einzelmärkten und konnte sich im Geschäftsjahr 2018/2019 dem negativen Markttrend durch robustes Wachstum entziehen.

Durch die Übernahme der französischen ELVITEC S.A.S., der Beteiligung an der österreichischen Perception Park GmbH, der Übernahme der spanischen INFAIMON S.L., sowie der Gründung einer Tochtergesellschaft im italienischen Bologna ist STEMMER IMAGING nun in allen wesentlichen europäischen Märkten mit eigenen Standorten und Fachpersonal vertreten. Nicht zuletzt deswegen ist der Auftragseingang von EUR 106,9 Mio. um 5,6 % auf EUR 112,9 Mio. im Geschäftsjahr 2018/2019 angestiegen.

"Die Geschäftsentwicklung ist angesichts eines herausfordernden Marktumfeldes zufriedenstellend verlaufen. Wir sind umsatzseitig erfreulich gewachsen, haben unser Geschäft mit der Zielsetzung es regional breiter aufzustellen, ausgebaut und unsere Produktpalette um wesentliche zukunftsweisende Technologien ergänzt. An diese positive Entwicklung wollen wir anknüpfen und auch im geplanten Rumpfgeschäftsjahr 2019 weiterhin nachhaltig und profitabel wachsen", sagt Arne Dehn, CEO der STEMMER IMAGING AG.

Zur Vereinfachung der Jahresabschlussprozesse wird der ordentlichen Hauptversammlung am 19. November 2019 die Umstellung des bisherigen STEMMER IMAGING-Geschäftsjahres auf das Kalenderjahr vorgeschlagen. Wenn die Aktionärsversammlung die Umstellung billigt, wird es in der laufenden zweiten Jahreshälfte 2019 ein Rumpfgeschäftsjahr für den Zeitraum vom 01. Juli 2019 bis 31. Dezember 2019 geben. Das Jahr 2020 wäre dann das erste STEMMER IMAGING-Geschäftsjahr, das dem Kalenderjahr entspricht.

Umsatzwachstum in einem schwierigen Marktumfeld. Was heißt das für die Stemmer Aktie. Hier finden sie die aktuelle Analyse

Für das geplante Rumpfgeschäftsjahr 2019 rechnet der Vorstand mit einem Umsatz in der Spanne von EUR 59,0 bis 65,0 Mio. sowie einem Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von EUR 5,5 bis 7,1 Mio. Diese Prognose enthält einen voraussichtlichen Umsatzbeitrag von EUR 8,5 bis 9,5 Mio. sowie einen geplanten EBITDA-Beitrag von EUR 1,1 bis 1,3 Mio. der ab dem 01. Juli 2019 konsolidierten Tochtergesellschaft INFAIMON S.L. Im ersten Halbjahr 2018/2019 erwirtschaftete die STEMMER IMAGING AG einen Umsatz von EUR 50,7 Mio. sowie ein bereinigtes EBITDA in Höhe von EUR 4,0 Mio.

Aktuell (26.09.2019 / 09:10 Uhr) notieren die Aktien der Stemmer Imaging AG im Xetra-Handel mit einem Minus von -0,30 EUR (-1,20 %) bei 24,80 EUR.


Chart: STEMMER IMAGING AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A2G9MZ9

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner