wrapper

Die CeoTronics AG  (ISIN: DE0005407407) hat im Berichtszeitraum vom 1. Juni 2018 bis zum 31. Mai 2019 (Geschäftsjahr 2018/2019) einen Konzernumsatz von TEUR 16.919 (Vorjahr TEUR 17.645) erreicht.

Dies entspricht einem Umsatzrückgang gegenüber dem Vorjahr von 4,1%. Ursachen für die negative Umsatzentwicklung waren insbesondere Projektverzögerungen (intern/extern), die schwierige Situation am Materialbeschaffungsmarkt sowie längere Lieferzeiten bei Produktionsdienstleistern.

Der konsolidierte Auftragsbestand zum 31. Mai 2019 belief sich auf TEUR 26.209 und konnte gegenüber dem Vorjahr um 259,4% gesteigert werden. Mit diesem Wert wurde der mit Abstand höchste Auftragsbestand zum Jahresende in der 34-jährigen Unternehmensgeschichte erreicht. Der aktuelle Auftragsbestand ist nicht nur von seinem extrem hohen Wert geprägt, sondern auch von der höheren Anzahl an größeren Projekten und vor allem davon, dass viele Aufträge über einen längeren Zeitraum in mehreren Lieferlosen und/oder mit mehreren Leistungsstufen abgewickelt werden. CeoTronics konnte sich so eine längerfristige Grundauslastung erarbeiten und die Voraussetzungen für eine möglichst kontinuierliche positive Geschäftsentwicklung schaffen. Der Auftragseingang konnte im Geschäftsjahr 2018/2019 gegenüber dem Vorjahr um TEUR 16.696 oder 87,2% auf TEUR 35.834 gesteigert werden.

Das Konzernergebnis vor Steuern des Geschäftsjahres 2018/2019 beträgt TEUR 418 (Vorjahr TEUR -664) und konnte trotz des Umsatzrückgangs von 4,1% um TEUR 1.082 verbessert werden. Zu dem deutlich verbesserten EBIT (TEUR 608 im Vergleich zu TEUR -505 im Vorjahr) und Ergebnis vor Steuern haben insbesondere ein erhöhter Deckungsbeitrag sowie Kosteneinsparungen beigetragen.

Das Eigenkapital hat sich gegenüber dem Vorjahr u. a. aufgrund des Konzern-ergebnisses nach Steuern (TEUR -318) von TEUR 10.763 um TEUR 413 auf TEUR 10.350 reduziert. Die EK-Quote beträgt nun 49,2% (Vorjahr 52,3%). Der CeoTronics-Konzern zeichnet sich nach wie vor durch eine sehr gute Eigenkapitalausstattung aus.

Und was sollen jetzt die Anleger tun? Ceotronics hat schwere Zeiten hinter sich, scheint aber nun das Gröbste überwunden zu haben und mit hohem Auftragsbestand besseren Zeiten entgegen zu gehen - DIE ANALYSE  Ceotronics am 09.09. aktualisiert.

Das vierte Quartal des Geschäftsjahres 2018/2019 konnte im Vergleich zum Vorjahresquartal mit einem Umsatzplus in Höhe von 32,3% auf TEUR 5.348 sowie einer EBIT-Verbesserung von TEUR 1.280 abgeschlossen werden.

"Der extrem hohe Auftragsbestand und die weiteren in Bearbeitung befindlichen Großprojekte begründen unseren optimistischen Ausblick in die nächsten Geschäftsjahre. Auch die CT-Video GmbH wird als zweite Produktionsstätte für die CeoTronics-Produkte davon profitieren. CeoTronics kann in den nächsten Geschäftsjahren einen Jahresumsatz von über EUR 25,0 Mio., deutlich positive Ergebnisse und - sobald der Bilanzgewinn die bestehenden Ausschüttungssperren signifikant übersteigt - eine nachhaltige Dividendenfähigkeit erreichen.", teilte der Vorstand Thomas H. Günther mit.

Noch ein langer Weg zur angestrebten Dividendenfähigkeit.  Dennoch gilt: Aber man ist schon weiter als im April erwartet.

Wer ist Ceotronics?

Am Anfang stand eine Geschäftsidee: die besten elektronischen Systeme für die professionelle Kommunikation unter schwierigen Umgebungsbedingungen zu entwickeln und international zu vermarkten. Mit diesem Ziel wurde im Mai 1985 die CeoTronics GmbH in Rödermark gegründet. Heute, nach über 30 Jahren, hat die CeoTronics AG ca. 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist ein international anerkanntes Unternehmen. Der Konzern umfasst derzeit drei Tochterunternehmen in drei Ländern, Vertriebsmitarbeiter im In- und Ausland sowie Vertriebspartner, die die Produkte in über 40 Ländern der Erde vertreiben.

Wichtig war für Ceotronics ein Großauftrag von einem europäischen NATO-Mitglied in Höhe von 12,9 Mio Euro, den man Ende 2018 begann abzuwickeln, letzte Lieferung aus diesem Auftrag 2022. Zum Vergleich: Vor diesem Auftrag betrug der Gesamtbestand an Aufträgen 9,9 Mio. Euro. Rosige Zeiten könnten auf Ceotronics zukommen. Vielleicht endet auch der Dornröschenschlaf der Aktie so.

Aktuell (09.09.2019 / 11:54 Uhr) notieren die Aktien der Ceotronics AG im Frankfurter-Handel im Plus mit 4,55% (+0,10 EUR) bei 2,30 EUR.


Ceotronics AG | Powered by GOYAX.de

 

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0005407407

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de