wrapper

Die EQS Group AG (ISIN: DE0005494165) setzt wachstumsorientierte Unternehmensentwicklung zum Halbjahr 2019 fort.

Der Konzern erzielte in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres Umsatzerlöse in Höhe von EUR 18,70 Mio. Dies entspricht einem Zuwachs von 9 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Das EBITDA erhöhte sich auf TEUR 150. Der Konzernüberschuss belief sich auf EUR -2,45 Mio. Das Ergebnis je Aktie beträgt EUR -1,64. Investitionen kosten Geld, Wachstum kostet Geld, Früchte sollten in Zukunft gepflückt werden können oder auch nicht...

Für das zweite Quartal ergibt sich folgendes Bild: Der Umsatz beträgt EUR 10,17 Mio. (+9%), das EBITDA stieg um 134% auf TEUR 594, der Konzernüberschuss beträgt TEUR -561. Das Ergebnis je Aktie lag im Zeitraum April bis Juni bei EUR -0,39 (Vorjahr EUR 0,41).

Das Umsatzwachstum ist in der ersten Jahreshälfte etwas geringer ausgefallen als erwartet. Gründe dafür sind die sich abschwächende Konjunktur und damit einhergehend ausbleibende Börsengänge, Umsatzverschiebungen im Bereich XML-Einreichungen sowie die Verzögerung der Fertigstellung von einzelnen CRM- und Mailing-Funktionen im neuen COCKPIT. Auf der Kostenseite sind die Gesamtaufwendungen im zweiten Quartal aufgrund der zeitlichen Abfolge des Investitionsprogramms wie geplant erstmalig unterproportional zu den Erlösen gestiegen. Dieser Trend wird sich in den kommenden Quartalen nachhaltig fortsetzen.

Cloudgeschäft

Im Segment Compliance konnte der Umsatz im ersten Halbjahr um 15% auf EUR 9,61 Mio. (EUR 8,35 Mio.) gesteigert werden. Die Kundenzahl erhöhte sich im Bereich Konzerne im Vergleich zum Vorquartal um 36 auf 1.206 Kunden, um 513 auf 34.093 für den LEI-Vergabeservice sowie auf Jahresbasis um 105 auf 4.249 Kunden im Bereich XML-Einreichung. Im Segment Investor Relations stieg der Umsatz auf EUR 9,09 Mio. und lag damit um 4% über dem Vorjahreszeitraum (EUR 8,78 Mio.), während die Zahl der Kunden um 20 auf insgesamt 2.103 zunahm.

Die EQS Group AG setzt die im September 2017 getroffene Entscheidung, das Kerngeschäft um das angrenzende Geschäftsfeld Corporate Compliance zu erweitern und dafür ausschließlich cloudbasierte Lösungen zu entwickeln, konsequent und mit hoher Fokussierung um. Damit einher geht eine Investitionsoffensive zum Ausbau des Konzerns in ein Technologieunternehmen. Dies führt zu einer temporären Ergebnisbelastung. Das neue COCKPIT wurde in einer ersten Version im vierten Quartal 2018 erfolgreich gelauncht. Seither konnten bereits 65 Kunden auf das neue COCKPIT migriert werden.

HIER: DIE aktuelle Analyse EQS Group AG - kostenlos. Gelingt es in der Cloud mittelfristig Geld zu verdienen und die Nische zu besetzen?

Achim Weick, Gründer und CEO der EQS Group AG: "Wir sind im ersten Halbjahr gut vorangekommen und voller Zuversicht, dass sich das Umsatzwachstum beschleunigen wird, sobald wir ab September beginnen, den Großteil unserer Kunden auf das neue COCKPIT zu migrieren. Dies wird zu einer nachhaltigen Ausweitung der Subskriptionserlöse führen."

Die jährlich wiederkehrenden Erlöse weisen auf Konzernebene im zweiten Quartal eine Quote von 78% auf. Für die Konzernkunden in Deutschland liegt der Wert nahezu unverändert hoch bei 82%. Dem liegt eine Kundenbasis von 1.202 Konzernkunden zugrunde.

Ohne ariva.de ist man fokussierter

Die EQS Group AG hat mit Wirkung zum 01.07.2019 ihre Beteiligung an der ARIVA.DE AG vollständig veräußert. Die Entscheidung beruht auf der strategischen Ausrichtung der EQS Group AG auf die Bereiche Corporate Compliance und Investor Relations. Das Closing fand Mitte Juli statt. Durch die Entkonsolidierung der ARIVA.DE AG im zweiten Halbjahr 2019 plant der Vorstand für das Geschäftsjahr 2019 nun mit einem Umsatzanstieg von 4 bis 9 Prozent auf dann EUR 37,5 Mio. bis EUR 39,5 Mio. Aufgrund von geringeren sonstigen betrieblichen Aufwendungen in Höhe von rund EUR 1,8 Mio. durch die Effekte aus IFRS 16 (Änderung der IFRS-Bilanzierungsrichtlinien von Leasingverträgen) erwarten wir entsprechend ein EBITDA von EUR 2,8 Mio. bis EUR 3,8 Mio. Bereinigt um die Effekte aus IFRS 16 wird das EBITDA weiterhin zwischen EUR 1,0 Mio. und EUR 2,0 Mio. erwartet. Für die erstmals eingeführte Kennzahl Neu-ARR, die das vertraglich neu abgeschlossene wiederkehrende Geschäftsvolumen beziffert, erwarten wir ein Volumen von EUR 4,0 Mio. Zudem soll die Anzahl an Neukunden (Konzerne) um 400 gesteigert werden.

Aktuell (16.08.2019 / 09:44 Uhr) notieren die Aktien der freenet AG im Frankfurter-Handel mit einem Plus von +1,00 EUR (+1,59 %) bei 64,00EUR.

 

 


Chart: EQS Group AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0005494165

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de