wrapper

Die home24 SE (ISIN: DE000A14KEB5) hat den Umsatz im 1. Quartal 2019 währungsbereinigt deutlich um 12% gegenüber dem Vorjahresquartal auf 93 Millionen Euro gesteigert.

Auch unter Berücksichtigung von Fremdwährungseffekten lag der Anstieg bei starken 10% gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Sowohl die Zahl aktiver Kunden als auch der eingegangenen Bestellungen hat sich im Vergleich zum 1. Quartal 2018 erhöht. Diese Entwicklung ist insbesondere nach einem sehr starken 1. Quartal 2018 hervorzuheben. Seither wurde die Kundennachfrage in der gesamten Online-Möbelbranche durch ein herausfordernderes Marktumfeld beeinflusst. Die bereinigte EBITDA-Marge lag im 1. Quartal 2019 bei -16% (Vorjahreszeitraum: -6%). Diese Entwicklung ist auf die in der zweiten Jahreshälfte 2018 initiierten Anlaufinvestitionen zurückzuführen, um in den kommenden Quartalen Wachstum und Effizienz zu steigern. Das Geschäft in Brasilien erzielte im 1. Quartal 2019 bereinigt um Fremdwährungseffekte ein starkes Wachstum von 35% gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Wie schon im Gesamtjahr 2018 war das Unternehmen in Brasilien auch in den ersten drei Monaten des Jahres profitabel auf Basis der bereinigten EBITDA-Marge.

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi

Wichtige Ziele erreicht

home24 hat in diesem Jahr bereits einige wichtige Ziele erreicht, in die in den vergangenen Monaten investiert wurde. Dazu gehören unter anderem die Eröffnung des Logistikzentrums in Halle (Saale) und des neuen Mega-Outlets in Köln. Das neue Logistikzentrum in Halle (Saale) wird die Logistikfläche in Europa um ca. 70% erhöhen, was eine noch schnellere und kostenminimierende Abwicklung der Aufträge ermöglicht. Dazu tragen unter anderem eine verbesserte Produkteinlagerung sowie ein Routenzug im Warenlager bei. Das neue Mega-Outlet in Köln ist das bislang größte Outlet der home24-Gruppe. Kunden können dort Ausstellungsstücke, Fotomuster und Versandrückläufer, die kleine oder gar keine Mängel aufweisen, mit bis zu 80 Prozent Rabatt im Vergleich zum regulären Online-Preis erwerben. Die home24-Gruppe hat ihre Outlets über den Kernmarkt Deutschland regional verteilt, so dass retournierte Ware künftig ohne weite Wege weiterverkauft werden kann. Die Anlaufinvestitionen haben zwar im 1. Quartal 2019 das Ergebnis belastet und werden teilweise auch im 2. Quartal 2019 spürbar sein, ab der zweiten Jahreshälfte 2019 ermöglichen sie aber eine hocheffiziente Logistik und Umsetzung des künftigen Wachstums.

In Brasilien stößt home24 über seine lokalen Tochtergesellschaften in einen weiteren Wachstumsmarkt vor und baut unter der Marke "BigLar" erfolgreich seine Vertriebskanäle weiter aus. Das Unternehmen passt sich damit an die Besonderheiten des dortigen Möbelmarktes an und geht auf Kunden mit niedrigen und mittleren Einkommen zu, die wenig Online-Kauferfahrung haben. home24 wird über seine lokalen Tochtergesellschaften eigene Showrooms betreiben und mit Partner-Geschäften zusammenarbeiten, um Kunden dort zusätzliche Einrichtungsberatung und die Möglichkeit zu bieten, Möbel zu sehen und auszuprobieren. Die Abwicklung des Kaufs erfolgt auch dort weiterhin über ein Web-Terminal. Im 1. Quartal 2019 hat die Marke "BigLar" ca. 5% Prozent zum Umsatz in der Region beigetragen.

home24 verbessert laufend seine Marketingaktivitäten und setzt dabei noch mehr auf Automatisierung. Durch umfassende Datenanalyse können Kaufempfehlungen nun gezielter durch bestimmte Marketingkanäle auf Kundengruppen zugeschnitten werden. Dies erleichtert sowohl die Kundengewinnung als auch Kundenbindung.

"Wir haben einige wichtige Investitionsprojekte erfolgreich abgeschlossen und damit die Voraussetzung für anhaltendes Wachstum und Profitabilitätsverbesserungen geschaffen", sagt Marc Appelhoff, Co-CEO von home24. "Unser Geschäft in Brasilien bleibt in den ersten drei Monaten 2019 wie schon im gesamten Geschäftsjahr 2018 operativ profitabel. Wir sind entschlossen, diesen Weg fortzusetzen, und wollen zum Jahresende auf Basis des bereinigten EBITDA die Gewinnschwelle für die gesamte Unternehmensgruppe erreichen."

Das alte ERP-System wurde im vergangenen Geschäftsjahr erfolgreich durch ein skalierbares neues ERP-System ersetzt. Dies hatte im vergangenen Jahr einen zeitweisen Parallelbetrieb beider Systeme erforderlich gemacht und damit das Ergebnis belastet. Das alte ERP-System wurde nun vollständig abgeschaltet.

Ausblick

home24 bestätigt seine Prognose und erwartet für das Jahr 2019 ein Umsatzwachstum unter konstanter Währung auf oder leicht oberhalb der Steigerungsrate des Jahres 2018. Zudem will das Unternehmen zum Jahresende die Gewinnschwelle (Break-Even) auf Grundlage des bereinigten EBITDA erreichen.

Aktuell (28.05.2019 / 09:04 Uhr) notieren die Aktien der home24 AG im Xetra-Handel mit einem Plus von +0,13 EUR (+3,19 %) bei 4,21 EUR.


Chart: home24 SE | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A14KEB5

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner