wrapper

Die Aktie der Frequentis AG(ISIN: ATFREQUENT09) hat sich in der ersten Handelswoche nach dem Börsenstart in einem volatilen Marktumfeld stabil entwickelt.

Mit EUR 18,30 lag der Schlusskurs am 21.05.2019 an der Frankfurter Wertpapierbörse über dem Ausgabekurs von EUR 18,00. Das entspricht einer Marktkapitalisierung von EUR 241,6 Mio. Auch in Wien und auf Xetra bewegt sich die Frequentis-Aktie stabil auf dem Niveau des Emissionskurses.

Die BankM - Repräsentanz der flatex Bank AG ("BankM") hat den Börsengang der Frequentis AG im regulierten Markt in Frankfurt und Wien rund eineinhalb Jahre intensiv vorbereitet und die Platzierung zum IPO gemeinsam mit der Commerzbank als Joint Bookrunner und Joint Lead Manager erfolgreich begleitet. Im Rahmen einer Pre-IPO-Platzierung sowie eines öffentlichen Angebots wurde ein Gesamtvolumen in Höhe von rund EUR 70 Mio. bei institutionellen und privaten Investoren platziert. Seit dem 14. Mai 2019 werden die Aktien der Frequentis AG im Regulierten Markt (General Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse sowie im Regulierten Markt (prime market) der Wiener Börse gehandelt.

Die 1947 in Wien gegründete Frequentis AG steht für Lösungen, die die Welt sicherer machen. Als international tätiger Anbieter von Kommunikations- und Informationssystemen für Leitzentralen mit sicherheitskritischen Aufgaben entwickelt und vertreibt die Unternehmensgruppe maßgeschneiderte "Control Center Solutions" in den Bereichen Air Traffic Management (für zivile und militärische Flugsicherung) und Public Safety & Transport (für Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienste, Schifffahrt und Bahn). Frequentis beschäftigt weltweit rund 1.850 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und erwirtschaftete 2018 eine Betriebsleistung von EUR 293,9 Mio. und ein EBIT von EUR 15,6 Mio. Mit dem Börsengang möchte Frequentis die Transformation vom inhaber- zum managementgeführten Unternehmen weiter vorantreiben und die finanzielle Unabhängigkeit und Flexibilität der Firmengruppe langfristig sicherstellen.

Mit diesem Ziel hat BankM den Börsengang so strukturiert und vorbereitet, dass dieser möglichst unabhängig vom Marktumfeld dargestellt werden konnte. Gerade für ein Unternehmen wie Frequentis, das aus seiner Tätigkeit im sicherheitskritischen Umfeld über ein hohes Sicherheitsbewusstsein verfügt, war dies sehr wichtig. Grundlage für das erfolgreiche Projekt war einerseits die dem öffentlichen Angebot vorausgehende Pre-IPO-Platzierung sowie die hohe Transparenz der Gesellschaft gegenüber Investoren und Medien im Rahmen der IPO-Roadshow. Das hohe Zeichnungsinteresse aus dem Retail-Bereich - rund 20% des Platzierungsvolumens aus dem öffentlichen Angebot (einschließlich Mehrzuteilung) wurden an Privatanleger aus Deutschland und Österreich zugeteilt, wobei jede Order mit rund 80% der Nachfrage bedient wurde - bestätigen das.

Was machen die eigentlich?

Das österreichische Unternehmen Frequentis mit Firmensitz in Wien ist ein internationaler Anbieter von Kommunikations- und Informationssystemen für Kontrollzentralen mit sicherheitskritischen Aufgaben. Solche "Control Center Solutions" entwickelt und vertreibt Frequentis in den Segmenten Air Traffic Management (zivile und militärische Flugsicherung, Luftverteidigung) und Public Safety & Transport (Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienste, Schifffahrt, Bahn). Frequentis verfügt über ein weltweites Netzwerk an Niederlassungen, Tochtergesellschaften und lokalen Repräsentanten in über 50 Ländern. Produkte und Lösungen von Frequentis sind an mehr als 25.000 Arbeitsplätzen und in rund 140 Ländern zu finden. 1947 gegründet, ist Frequentis gemäß eigener Berechnung mit einem Marktanteil von 30% Weltmarktführer bei Sprachkommunikationssystemen für die Flugsicherung. Weltweit führend sind die Systeme der Frequentis-Gruppe außerdem im Bereich AIM (Aeronautical Information Management/ Luftfahrtinformationsmanagement) bei Message Handling Systemen (Nachrichtensysteme für die Luftfahrt), sowie bei GSM-R Systemen im Bahnbereich.

Aktuell (22.05..2019 / 13.56 Uhr) notieren die Aktien der FREQUENTIS AG im Xetra-Handel kaum verändert bei 18,16 EUR. Der guten Ordnung halber folgt der Jahreschart, der nach einer Handelswoche jedoch geringe Aussagekraft aufweist.


Frequentis AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: ATFREQUENT09

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner