wrapper

Die flatex Bank, eine 100% Tochtergesellschaft der FinTech Group AG (ISIN: DE000FTG1111) und Morgan Stanley (Gesellschafter der FinTech Group AG) werden ihre seit 2016 bestehende erfolgreiche Partnerschaft im Bereich der Hebelprodukte und Zertifikate (ETPs) bis 2022 fortsetzen. Dabei wird Morgan Stanley ab Oktober 2019 ETP Gold Partner bei flatex.

Insgesamt wurden seit Begründung der Partnerschaft im Sommer 2016 annährend 3 Millionen Transaktionen in Morgan Stanley Produkte getätigt. Heute ermöglicht die flatex Bank ihren mehr als 300.000 Kunden Zugang zu über 125.000 Morgan Stanley Produkten, die kostenlos gehandelt werden können. Durch die Partnerschaft mit flatex hat sich Morgan Stanley zu einem der Marktführer in Deutschland für ETPs etabliert. Dabei war neben der sehr hohen Produktqualität insbesondere der Zugang zu den tradingaktiven flatex Kunden ein wesentlicher Grund für den Erfolg.

"Wir freuen uns sehr, dass wir unsere strategische Zusammenarbeit mit Morgan Stanley fortführen. In weniger als drei Jahren haben wir gemeinsam mit unserem Gesellschafter Morgan Stanley das marktführende Angebot an Hebelprodukten und Zertifikaten (ETPs) in Deutschland aufgebaut.", sagt Frank Niehage, CEO der FinTech Group AG. "Diese erfolgreiche Partnerschaft gilt es jetzt in bewährter Qualität fortzuführen, um unseren Kunden auch weiterhin ein best-in-class Produktangebot zu garantieren."

Margenerwartung erhöht

Bereits am 13.05.2019 informierte Flatex über die Anhebung der Prognose für 2019: Aufgrund des starken Jahresbeginns mit bereits über 14.500 Neukunden in Deutschland und Österreich, starker Transaktionszahlen trotz geringerer Volatilität im Vergleich zum Vorjahr sowie eines effizienteren Marktstarts in Holland als erwartet, hebt der Vorstand das EBITDA-Margen-Ziel für 2019 von 27% auf 29% an.

Das Kerngeschäft flatex etabliert sich mit seinem marktführenden ETP-Angebot immer mehr zum führenden Discount-Broker in Deutschland und Österreich und verzeichnet seit Jahresbeginn rekordverdächtige Neukundenzahlen. Mehr als 14.500 Neukunden haben sich für das Angebot von flatex seit Jahresbeginn entschieden (+27% ggü. Vorjahreszeitraum). Dabei erreichen die Transaktionszahlen im laufenden zweiten Quartal Höchststände. Im Vergleich zum Vorjahresquartal stieg die Anzahl an Kassa- und ETP-Transaktionen um 28%.

"Wir freuen uns, dass unsere Kundenzahl in Deutschland und Österreich kontinuierlich steigt. Noch wichtiger als die reine Neukundenzahl ist jedoch, dass das Transaktionsverhalten der Neukunden weiterhin hoch ist. Trotz eines deutlich weniger volatilen Jahresbeginns als 2018 sind überdurchschnittliche Transaktionszahlen zu verzeichnen.", gibt sich Frank Niehage, CEO der FinTech Group AG sehr positiv gestimmt.

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi

Während das Deutschland und Österreich Geschäft brummt, steht der Markteintritt in Holland in den Startlöchern. Gemeinsam mit ausgewählten Produktpartnern (u.a. Goldman Sachs, BNP Paribas und Vontobel) plant flatex noch im Mai live zu gehen. Ziel ist es noch in diesem Jahr mindestens 20.000 Kunden in Holland zu gewinnen. Dabei liegen Markteintritts- und Marketingkosten deutlich unter den ursprünglichen Erwartungen des Managements. Dies ist ein wesentlicher Grund für die Anhebung des EBITDA-Ziels.

"In den vergangenen Monaten haben wir den Marktstart in Holland sehr effizient vorbereitet und umgesetzt. Unsere bisher angenommenen Investitions- und Marketingkosten wurden und werden deutlich unterschritten, sodass die erwartete EBITDA-Marge für 2019 von 27% auf 29% angehoben wird. Der Grund liegt hierbei in unserer exzellenten Plattform, die es uns erlaubt, schnell und kostengünstig in neue Länder zu expandieren.", betonte Muhamad Chahrour, CFO der FinTech Group AG."

FinTech Group?

Die FinTech Group AG betreibt mit flatex eine der führenden und am schnellsten wachsenden Online-Brokerage-Plattformen Europas. Fortschrittliche, eigenentwickelte Top-Technologie eröffnet den über 300.000 B2C-Kunden kostengünstige Top-Serviceleistungen und gewährleistet die reibungslose Abwicklung von rund 12,5 Millionen papierlos ausgeführten Kundentransaktionen pro Jahr.

Übrigens in unserem wikifolio "Dt. FinTech/Bitcoin/Blockchain" habne wir uns von der FinTech Aktie vor wenigen Tagen verabschiedet.

Die Standardplattform für die Privat- und Spezialbanken mit dem selbstentwickelten Kernbanksystem (FTG:CBS), das zu den modernsten und modularsten Systemen am Markt gehört, verhilft den zahlreichen B2B-Kunden inklusive staatlicher Infrastruktur ebenso wie etablierten Finanzdienstleistern und disruptiven Geschäftsideen als White-Label-Banking zum schnellen Erfolg. In einer Zeit der Bankenkonsolidierung, von Niedrigzinsen und Digitalisierung ist die FinTech Group damit ideal für weiteres Wachstum positioniert und auf einem sehr guten Weg, Europas führender Anbieter für Finanztechnologie zu werden.

Aktuell (20.05.2019; 09.30) handeln die Aktien der FinTech Group AG im Xetra-Handel nahezu unverändert bei 19,34 EUR.

 

hart: FinTech Group AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000FTG1111

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de