wrapper

Die Mutares AG (ISIN: DE000A2NB650), eine auf Unternehmen in Umbruchsituationen spezialisierte Gesellschaft, hat ihren Geschäftsbericht für das Jahr 2018 veröffentlicht.

Das Berichtsjahr war geprägt von der strategischen Fortentwicklung der Gruppe, dem ersten Börsengang einer Tochtergesellschaft sowie dem Erreichen wichtiger Meilensteine in der Repositionierung von im Vorjahr neu erworbenen Zukäufen sowie Portfoliounternehmen. Zur Beteiligung der Aktionäre am Erfolg schlagen Vorstand und Aufsichtsrat der ordentlichen Hauptversammlung am 23. Mai 2019 eine Dividende in Höhe von EUR 1,00 je Aktie vor.

Ergebnis 2018

Mit den veröffentlichten geprüften Konzernzahlen 2018 ergänzt Mutares die Vorschau der am 8. April 2019 kommunizierten Zahlen. Im Berichtsjahr haben die Beteiligungen der Münchner Investmentgruppe einen Umsatz von EUR 865,1 Mio. (Vorjahr: EUR 899,7 Mio.) erwirtschaftet. Das operative Ergebnis (EBITDA) des Mutares-Konzerns belief sich 2018 auf EUR 49,1 Mio. (Vorjahr: EUR 67,1 Mio.). Das um Sondereffekte bereinigte operative Ergebnis (Adjusted EBITDA) konnte auf EUR 4,5 Mio. (Vorjahr: EUR -27,9 Mio.) außerordentlich gesteigert werden. Auf Basis der zum Stichtag 31. Dezember 2018 fortgeführten Beteiligungen ergab sich ein Umsatz von EUR 784,3 Mio. (Vorjahr: EUR 612,0 Mio.) und ein Adjusted EBITDA von EUR 14,5 Mio. (Vorjahr: EUR -7,3 Mio.). Zum Bilanzstichtag 2018 betrugen die liquiden Mittel im Konzern EUR 108,1 Mio. (Vorjahr: EUR 98,9 Mio.) und die Eigenkapitalquote des Konzerns rund 33 % (Vorjahr: 25 %).

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi

Zukäufe 2018

Mutares hat im abgelaufenen Geschäftsjahr wegweisende Meilensteine für die weitere strategische Entwicklung und Transaktionsfähigkeit erreicht: Mit dem Börsengang der STS Group AG hat sich Mutares den geregelten Kapitalmarkt als Exitkanal erschlossen. Das im Jahr 2017 eröffnete Mutares-Büro in Mailand konnte mit dem Erwerb des Add-Ons STF für die Balcke-Dürr Group seine erste Transaktion erfolgreich abschließen. Mit seiner ersten Akquisition im Vereinigten Königreich erwarb Mutares eine neue Plattformbeteiligung, die Gemini Rail Group, und eröffnete zeitgleich ein Büro in London, um mit einem lokalen M&A-Team im Vereinigten Königreich präsent zu sein.

Operative Fortschritte

Das Segment Automotive war aufgrund der in den Vorjahren getätigten strategischen Zukäufe der STS Group AG mit einem Umsatz von EUR 437,0 Mio. (Vorjahr: EUR 344,1 Mio.) erneut das größte Segment. Aufgrund der guten Entwicklung der Zukäufe der STS Group AG konnte das Adjusted EBITDA des Segments um 22 % auf EUR 17,6 Mio. gesteigert werden (Vorjahr: EUR 14,4 Mio.). Im Berichtsjahr gelang es der Beteiligung einen strategisch relevanten Erstauftrag im vielversprechenden Markt der E-Mobilität sowie einen Neukunden im nordamerikanischen Nutzfahrzeugmarkt zu gewinnen und somit ihre globale Präsenz zu erweitern.

Die Beteiligungen im Segment Engineering & Technology erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2018 Umsatzerlöse in Höhe von EUR 191,9 Mio. (Vorjahr: EUR 213,2 Mio.). Gleichzeitig erzielten sie eine außerordentlich verbesserte Profitabilität mit einem Anstieg des Adjusted EBITDA um EUR 18,2 Mio. auf EUR +1,8 Mio. (Vorjahr: EUR -16,4 Mio.). Maßgeblicher Treiber hierfür war der erfolgreiche Turnaround der Balcke-Dürr Group. Die Donges Group schloss nach der Übernahme im November 2017 im vierten Quartal 2018 erfolgreich den Turnaround ab. Das Segment war auch 2018 wieder deutlich von Transaktionen geprägt, darunter die Akquisitionen von Kalzip (Add-On für Donges Group) und Gemini Rail Group (neue Plattforminvestition).

Das Segment Construction & Infrastructure verzeichnete im abgelaufenen Geschäftsjahr einen erfreulichen Anstieg der Umsatzerlöse um rund 19 % auf EUR 77,7 Mio. (Vorjahr: EUR 65,1 Mio.). Getrieben von Umsatzwachstum und einer deutlichen Profitabilitätsverbesserung bei Eupec sowie dem Verkauf der BSL im vierten Quartal 2018 konnte das Adjusted EBITDA signifikant um EUR 5,2 Mio. auf EUR +0,2 Mio. (Vorjahr: EUR -5,0 Mio.) verbessert werden.

Die Beteiligungen aus dem Segment Wood & Paper erzielten im Berichtszeitraum einen Umsatz von EUR 124,9 Mio. (Vorjahr: EUR 178,8 Mio.), beeinflusst im Wesentlichen durch die Entkonsolidierung von Zanders Mitte letzten Jahres. Das Adjusted EBITDA war mit EUR -7,0 Mio. deutlich negativer als im Vorjahr (EUR -3,9 Mio.). Maßgeblich hierfür war die Entwicklung der im Juni 2018 entkonsolidierten Zanders.

Der Umsatz des Segments Consumer Goods & Logistics fiel im Geschäftsjahr 2018 mit EUR 33,8 Mio. deutlich niedriger aus als im Vorjahr (EUR 98,6 Mio.). Dies ist insbesondere auf die Veräußerung von Grosbill im Jahr 2017 sowie die Entkonsolidierung von Artmadis im ersten Halbjahr 2018 zurückzuführen. Das bereinigte operative Segmentergebnis (Adjusted EBITDA) verbesserte sich außerordentlich um EUR 8,5 Mio. auf EUR -1,5 Mio. (Vorjahr: EUR -10,0 Mio.).

Neugliederung

Wie angekündigt werden die bisher fünf Segmente des Portfolios auf zukünftig drei Segmente vereint: Automotive & Mobility, Engineering & Technology sowie Goods & Services. Auf Basis dieser Umstellung soll der Transaktionsfokus verdeutlicht und den Geschäftsmodellen der einzelnen Beteiligungen im Portfolio besser entsprochen werden. Mit Veröffentlichung des Geschäftsberichts 2018 wird damit letztmalig auf Basis der bisherigen fünf Segmente berichtet.

NAV über 13 EURO!

Die Bewertung des Portfolios erfolgte anhand eines Discounted Cashflow-Modells unter Berücksichtigung der Budgets der einzelnen Beteiligungen für das laufende und die zwei folgenden Jahre (2019 bis 2021). Die Berechnung des NAV erfolgt als Summe der Bewertungen der Segmente (Vermögenswerte abzüglich des Marktwerts der Schulden zuzüglich Nettofinanzmittel) mit einem firmenspezifischen WACC von 6 % - 11 % (Durchschnitt: 9 %) und einer einheitlich konservativen Wachstumsrate von 0,5 %. Für die Berechnung des NAVs wird allein der Sum-of-the-Parts-Wert der einzelnen Segmente betrachtet, d. h. die Transaktionstätigkeit, Turnaround-Expertise sowie die Markenstärke der Mutares: NAV zum 31.12.2018 13,32 EUR.

Hierbei erfolgte die Bewertung der STS Group AG zum Stichtag 31. Dezember 2018 auf Basis des Börsenkurses (XETRA) und des von der Mutares AG gehaltenen Anteils und der  Anstieg des NAV reflektiert u.a. die positive Entwicklung der Donges Group.

Superdividende

Der Vorstand der Mutares AG hat auf seiner heutigen Sitzung eine attraktive, langfristige Dividendenpolitik verabschiedet. Zudem haben Vorstand und Aufsichtsrat heute auch beschlossen, für die Verwendung des Bilanzgewinns der Mutares AG für das Geschäftsjahr 2018 (EUR 20,0 Mio.) die Ausschüttung einer Dividende von EUR 1,00 pro Aktie an die Hauptversammlung vorzuschlagen.

Gelungener Start in das laufende Geschäftsjahr und starker Ausblick für 2019

Für Mutares hat das laufende Jahr mit bereits zwei strategischen Akquisitionen für die Donges Group äußerst erfolgreich begonnen. Der Vorstand strebt mindestens drei weitere Transaktionen im Geschäftsjahr 2019 an.

Wie angekündigt werden die bisher fünf Segmente des Portfolios auf zukünftig drei Segmente vereint: Automotive & Mobility, Engineering & Technology sowie Goods & Services. Mit dieser Umstellung soll der Transaktionsfokus verdeutlicht und den Geschäftsmodellen der einzelnen Beteiligungen im Portfolio besser entsprochen werden. Mit Veröffentlichung des Geschäftsberichts 2018 wird damit letztmalig auf Basis der bisherigen fünf Segmente, im Anschluss daran auf Basis der neuen Segmentstruktur, berichtet werden.

Wer ist eigentlich die Mutares AG?

Die Mutares AG erwirbt mittelständische Unternehmen und Unternehmensteile, die im Zuge einer Neupositionierung des Eigentümers veräußert werden und ein klares operatives Verbesserungspotenzial besitzen. Mutares unterstützt seine Beteiligungsunternehmen aktiv mit eigenen Teams mit dem Ziel, eine deutliche Wertsteigerung zu erreichen. Dabei steht die Ausrichtung des Unternehmens auf nachhaltiges Wachstum im Vordergrund. In 2017 zeigte die Mutares AG überzeugende Wachstumszahlen. Im Mai 2018 gelang ihr die (Teil-)Platzierung der STS Group AG, und im November 2018 der Verkauf der BSL Pipes & Fittings (BSL) - Exits gehören zu einer erfolgreichen Portfoliostrategie.

Aktuell (16.04.2019 / 10.17 Uhr) notieren die Aktien der mutares AG im Xetra-Handel mit einem Minus von -0,04 EUR (-0,38 %) bei 10,60 EUR. Weit entfernt vom NAV, einzig negativ der geplante Formwechsel.

 

 


MUTARES AG I Powered by GOYAX.de
 

 

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A2NB650

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner