wrapper

Die comdirect Gruppe (ISIN: DE0005428007) hat das erste Quartal 2018 mit einem Vorsteuerergebnis in Höhe von 29,3 Millionen Euro abgeschlossen.

Den hohen Vorjahreswert (27,4 Millionen Euro) hat comdirect damit um sieben Prozent übertroffen. Die Eigenkapitalrendite vor Steuern lag bei 18,7 Prozent (Vorjahr 18,6 Prozent). "comdirect hat einen erfolgreichen Jahresstart hingelegt", sagt Arno Walter, Vorstandsvorsitzender der comdirect bank AG. "Der sehr dynamische Kundenzuwachs, die Rekordanzahl bei den Trades und die damit deutlich gestiegenen Erträge zeigen, dass unsere Investitionen in Wachstum und neue Leistungen greifen. Sei es mit der Trading-Offensive, der neuen comdirect App mit Chatüberweisung oder mit unserer digitalen Vermögensverwaltung cominvest. Unsere Positionierung als erste Adresse für das Sparen, Anlegen und Handeln mit Wertpapieren und als smarter Finanzbegleiter für eine zunehmend mobile Kundengeneration haben wir im ersten Quartal weiter gestärkt."

Im zweiten Quartal hat comdirect bereits weitere Services auf den Markt gebracht. Ab sofort hat die neue comdirect App eine Voice-Überweisung, die auf Android- und iOS-Smartphones läuft. Per Spracheingabe können damit innerhalb von wenigen Sekunden Überweisungen getätigt werden. Außerdem hat comdirect für Kunden mit Wertpapieren ein smartes Tool zur Risikobewertung eingeführt. Intuitive Grafiken helfen den Kunden, ein gutes Verständnis für das Risiko in ihrem Depot zu erhalten. Durch ein interaktives Tutorial erhalten insbesondere Einsteiger einen schnellen Einstieg in die Thematik.

Rekordanzahl bei Trades sorgt für Höchstwert beim Provisionsüberschuss

Die Gesamterträge in den ersten drei Monaten lagen bei 103,8 Millionen Euro und damit 15,2 Prozent über dem Wert des Vorjahresquartals (90,1 Millionen Euro). Geprägt sind die Erträge durch den hohen Provisionsüberschuss. Dieser übertraf mit 74,0 Millionen Euro den Vorjahreswert (59,1 Millionen Euro) um 25 Prozent und markierte einen neuen Höchstwert. Hintergrund sind die hohen B2C-Trades im ersten Quartal 2018, die mit 5,9 Millionen um 61 Prozent über Vorjahr (3,7 Millionen) lagen. Walter: "Die Anzahl an Trades ist auf Rekordniveau. Wir haben zum einen mehr Kunden und zum anderen haben die Kunden die Volatilität an den Börsen genutzt und sehr rege gehandelt. Und zwar über alle Kundensegmente hinweg: vom aktiven Trader bis hin zum langfristigen Investor." Der Zinsüberschuss nach Risikovorsorge stieg trotz des anhaltenden Nullzinsumfelds von 24,5 Millionen Euro im Vorjahresquartal auf 26,1 Millionen Euro. Das sonstige Ergebnis lag bei 3,7 Millionen Euro (Vorjahr: 6,5 Millionen Euro).

Die Verwaltungsaufwendungen in Höhe von 74,5 Millionen Euro stiegen um 19 Prozent über den Vorjahreswert (62,7 Millionen Euro). Grund für den Anstieg waren neben höheren Vertriebsaufwendungen insbesondere erhöhte Pflichtbeiträge für die Einlagensicherung sowie gestiegene Sach- und Personalaufwendungen durch die Einbindung von onvista.

Deutlich beschleunigtes Wachstum bei Kunden und Depots

Die Gesamtkundenzahl der comdirect Gruppe kletterte in den ersten drei Monaten um 54 Tausend auf 3,4 Millionen, die Zahl der Depots um 51 Tausend auf 2,1 Millionen. Zum Ende des ersten Quartals lag das betreute Kundenvermögen bei 90,8 Milliarden Euro.

Im Geschäftsfeld B2C (comdirect bank AG inkl. Geschäftsbereich onvista bank) erhöhte sich die Kundenzahl im ersten Quartal um 52 Tausend auf 2,4 Millionen. Im gleichen Zeitraum stieg die Zahl der Depots um 49 Tausend auf 1,3 Millionen und die Anzahl der Girokonten um 23 Tausend auf 1,5 Millionen. Das betreute Kundenvermögen wuchs leicht auf 59,6 Milliarden Euro im Vergleich zu 59,0 Milliarden Euro am Jahresende 2017. Die hohen Nettomittelzuflüsse in Höhe von 2,5 Milliarden Euro haben die Kurswertverluste an den Börsen kompensiert. Walter: "Das Kundenwachstum hat deutlich angezogen. Unsere Angebote überzeugen. Wie auch die digitale Vermögensverwaltung cominvest: Nach rund zehn Monaten am Markt betreuen wir schon über 300 Millionen Euro Kundenvermögen. Hier werden wir im Jahr 2018 anschließen und noch mehr Menschen für die digitale Geldanlage begeistern und sie ermutigen, ihren Vermögensaufbau selbst in die Hand zu nehmen." Seit kurzem bietet comdirect Privatanlegern über die comdirect Akademie ein umfangreiches Online-Lernangebot rund um das Thema Geldanlage mit Wertpapieren an. Finanzwissen wird hier einfach und bequem über interaktive Elemente und Videos vermittelt.

Im Geschäftsfeld B2B (ebase GmbH) blieb die Zahl der betreuten Kunden im ersten Quartal mit rund 1,05 Millionen konstant. Die im Frühjahr saisonal üblichen Kündigungen von Depots für vermögenswirksame Leistungen wurden durch das Neukundengeschäft in etwa kompensiert. Das betreute Kundenvermögen lag zum Ende des ersten Quartals bei 31,2 Milliarden Euro (Jahresende 2017: 32,4 Milliarden Euro).

Aktuell (25.04.2018 / 08:22 Uhr) notieren die Aktien der comdirect AG im Frankfurter-Handel mit einem Plus von +0,10 EUR (+0,83 %) bei 12,20 EUR.


Chart: comdirect Bank AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0005428007

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de