wrapper

Die ATOSS Software AG (ISIN: DE0005104400) ist erfolgreich in das Geschäftsjahr 2018 gestartet und konnte sowohl bei Umsatz, als auch Ergebnis ihren Wachstumskurs weiter fortsetzen.

In Summe stieg der Umsatz im ersten Quartal 2018 gegenüber dem Vorjahr um 12 Prozent auf Mio. EUR 14,5. Der Spezialist für Workforce Management hat darüber hinaus das Ergebnis trotz erheblicher Zukunftsinvestitionen erneut ausgebaut. Das operative Ergebnis (EBIT) legte zweistellig zu und übertraf mit Mio. EUR 3,8 den bereits hohen Vorjahreswert deutlich um 16 Prozent. Für das aktuelle Geschäftsjahr geht der Vorstand weiterhin von einer Fortsetzung der sehr positiven Unternehmensentwicklung aus.

Die Zahlen der ATOSS Software AG im ersten Quartal 2018 belegen neben einer nahtlosen Fortsetzung der letzten zwölf Rekordjahre den gelungenen Ausbau der Wachstumsdynamik. Das Geschäftsmodell erweist sich unverändert als äußerst stabil und sehr erfolgreich. So ist es ATOSS auch im ersten Quartal des aktuellen Geschäftsjahres erneut gelungen, eine Vielzahl namhafter Enterprise-Kunden von ihren innovativen Softwarelösungen zu überzeugen und hierdurch ihre führende Markstellung im Markt für Workforce Management weiter auszubauen.

Insbesondere die Strategie, das umfassende Angebot an Lösungen für Unternehmen aller Größenordnungen sowohl "On-Premise" als auch in der Cloud anzubieten, hat sich für ATOSS ausgezahlt.

Dies spiegelt sich auch in der äußerst positiven Umsatzentwicklung des ersten Quartals wieder. So wuchs der Umsatz mit Software in diesem Zeitraum um 15 Prozent auf Mio. EUR 9,2 (Vj. Mio. EUR 8,1). Dies entspricht einem Anteil an den gesamten Umsätzen des Konzerns von 64 Prozent. Mit Softwarelizenzen wurde ein Umsatz von Mio. EUR 3,1 (Vj. Mio. EUR 2,9) erzielt. Noch dynamischer ist die Entwicklung der Cloudumsätze, die sich mit Mio. EUR 0,8 im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt haben. Die schon seit Jahren konstant positive Entwicklung bei der Softwarewartung wurde ebenfalls erfolgreich fortgesetzt. Hier stiegen die Umsätze um 11 Prozent auf Mio. EUR 5,3 (Vj. Mio. EUR 4,8). Auch die Umsätze mit Beratungsleistungen liegen mit Mio. EUR 4,2 (Vj. Mio. EUR 3,6), respektive einer Zunahme von 15 Prozent, deutlich über dem Niveau des Vorjahreszeitraums und zeigen seit Jahren ein kontinuierliches Wachstum. Die Umsätze mit Hardware bzw. die sonstigen Umsatzerlöse belaufen sich auf Mio. EUR 0,8 (Vj. Mio. EUR 0,9) bzw. Mio. EUR 0,3 (Vj. Mio. EUR 0,3).

Nicht nur beim Umsatz kann ATOSS neue Spitzenwerte aufweisen. Auch das operative Ergebnis (EBIT) stieg trotz der im Vergleich zum Vorjahresquartal höheren Investitionen, insbesondere in Forschung und Entwicklung, zweistellig um 16 Prozent auf Mio. EUR 3,8 (Vj. Mio. EUR 3,3). Damit liegt die Umsatzrendite bezogen auf das EBIT mit 27 Prozent etwas oberhalb der Prognose des Vorstands für das Geschäftsjahr 2018 von 25 Prozent. Pro Aktie verdiente ATOSS im ersten Quartal EUR 0,64 nach EUR 0,57 im Vorjahr.

ATOSS erwirtschaftete im ersten Quartal einen Cash Flow von Mio. EUR 5,7 (Vj. Mio. EUR 4,9) und weist in der Folge zum 31.03.2018 eine Liquidität auf Konzernebene von Mio. EUR 31,6 (Vj. Mio. EUR 29,6) aus. Auch nach der den Aktionären zur Hauptversammlung am 26. April 2018 vorgeschlagenen Ausschüttung in Höhe von rund Mio. EUR 4,7 bzw. EUR 1,17 je Aktie wird ATOSS über eine ansehnliche Finanzmittelausstattung und ein starkes Eigenkapital verfügen, die der Gesellschaft hervorragende Zukunftsperspektive sichern.

Der Markt für Workforce Management bietet weiterhin erhebliches Wachstumspotential. Fortschreitende Digitalisierung, neue Arbeitskonzepte und eine zunehmend individualisierte Gesellschaft verändern die Arbeitswelt massiv und kontinuierlich. In der Folge wächst die Nachfrage nach Lösungen für Workforce Management ungebrochen. ATOSS ist in einem solchen Marktumfeld als Key Player exzellent positioniert, um ihre Erfolgsgeschichte weiter fortzuschreiben. Insbesondere der Auftragsbestand bei Softwarelizenzen von Mio. EUR 5,4 (Vj. Mio. EUR 5,7) und Cloud Solutions von Mio. EUR 9,8 (Vj. Mio. EUR 6,5) stellt eine ausgezeichnete Basis dar. Der Vorstand hält, bekräftigt durch den erfreulichen Jahresauftakt, an seiner Prognose für das Geschäftsjahr 2018 fest und geht unverändert von einer Fortsetzung der Umsatzentwicklung auf dem Niveau der Wachstumsraten des Geschäftsjahres 2017 in einem Korridor von +/- 3 Prozent aus. Erwartet wird zudem eine EBIT-Marge von rund 25 Prozent trotz weiterer geplanter Investitionen insbesondere in den Vertrieb zur Erschließung neuer Märkte sowie kontinuierlich hoher Ausgaben von rund einem Fünftel des Umsatzes für Forschung und Entwicklung.

Aktuell (23.04.2018 / 08:08 Uhr) notieren die Aktien der Atoss Software AG im Frankfurter-Handel mit einem Minus von -2,00 EUR (-2,30%) bei 85,00 EUR.


Chart: ATOSS Software AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0005104400

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner