wrapper

Das Krypto-Startup Vaultoro, eine Beteiligung der FinLab AG (ISIN: DE0001218063), gibt den Launch seines zweiten Produktes bekannt: Das Online-Sparkonto Bar9.

Bei Bar9 können Kunden ab sofort ihr Geld in physischem Gold anlegen und schützen es so vor Inflation und Währungsschwankungen - und dies bereits ab einem Euro. Das Sparkonto funktioniert dabei in beide Richtungen: Kunden können ihr Sparguthaben als Gold einlagern, ihr Gold aber auch als Geld einsetzen und Abhebungen in Euro tätigen - genau wie bei einem normalen Bankkonto, nur ohne die Beteiligung der Bank. Gelagert werden die Barren aus 99,99-prozentigem Feingold in einem Schweizer Tresor. Kunden können sich das Gold wenn gewünscht jederzeit zusenden lassen. In Kürze soll auch die Bar9-App starten, die erste goldbasierte Debitkarte verfügbar sein und die Plattform um weitere Edelmetalle wie Silber und Palladium sowie (Krypto-) Währungen, darunter auch Bitcoin, erweitert werden.


Das Wikifolio des Nebenwerte Magazins „Dt. FinTech/Blockchain/Bitcoin“ ist schon längst engagiert. Warum? FinLab AG ist an der Iconiq Lab Holding GmbH beteiligt.


 

 

Im September 2017 hat Vaultoro von der börsennotierten FinLab AG, einem der größten Company Builder und Investoren in den Bereichen FinTech und Krypto, ein siebenstelliges Investment erhalten, um ihre Produktpalette zu erweitern. Bereits seit 2015 ist das Startup mit seiner realtime-Handelsplattform für Gold und Bitcoin, Vaultoro Trading, auf dem Markt aktiv. Bar9 deckt mit seinem Angebot nun einen weiteren Finanzbereich ab. "Mit Bar9 sind wir unserer Vision, ein faires und globales Finanzsystem für jedermann zu schaffen, wieder ein Stück nähergekommen. Gold ist eine der stabilsten Währungen der Welt und wird von jeder Kultur als ein sicheres Mittel zur Werterhaltung verstanden. Wer sein Geld smart anlegen will, auch ohne die Notwendigkeit, gleich größere Summen zu investieren, ist bei Bar9 perfekt aufgehoben", erklärt Joshua Scigala, einer der beiden Vaultoro-Gründer.

Bar9: der schnelle Weg zum eigenen und sicheren Goldbestand

"Ein eigener, sicher verwahrter und wertstabiler Goldbestand ist nicht mehr nur der Finanzelite vorbehalten, sondern wird massenkompatibel", erklärt Philip Scigala, Bruder von Joshua und Co-Gründer von Vaultoro. Das Angebot macht es nicht nur leicht, Spareinlagen in physisches Gold zu tätigen - der Kunde kann sein Gold auch ganz einfach als Euro ausgeben oder in die traditionelle Währung zurücktauschen. "Bar9 verändert die Art, wie wir Geld sparen: Es bietet jedem einen schnellen, einfachen und sicheren Weg, um sein Geld in Gold anzulegen und als Zahlungsmittel zu nutzen", fährt Philip Scigala fort. Ein Konto ist in Minutenschnelle angelegt, der Goldwert kann permanent online verfolgt und das Gold ab einer Menge von 100 Gramm jederzeit zugesendet werden.

Goldpartner von Bar9 ist Pro Aurum, eines der größten Edelmetallhandelshäuser in Europa. Pro Aurum lagert die 99,99 prozentigen Feingold-Barren, versichert gegen Diebstahl und Feuer, in seinem Tresor in der Schweiz ein. Ihre Reinheit wird von BDO International, einer der größten Wirtschaftsprüfungsgesellschaften der Welt, überprüft. Im Unterschied zum traditionellen Banking setzt Vaultoro mithilfe von Blockchain-Technologie Transparenz-Protokolle auf. So gilt das Prinzip der "Protokollführung in gläsernen Büchern" (Glass Books Protocol). Dies garantiert absolute Transparenz über die eigenen Einlagen und zeigt, dass Vaultoro nicht mit dem Eigentum seiner User spekuliert.

Zwei Brüder, ein Startup: die Macher von Bar9

Bar9 ist das zweite Produkt des Fintech-Startups Vaultoro. Die Gründer sind Joshua und Philip Scigala: zwei Brüder, die auf verschiedenen Kontinenten aufgewachsen sind und seit 2015 gemeinsam technische Lösungen aufsetzen, mit denen Kunden ihr physisches Gold als Zahlungsmittel einsetzen können. Die Vision von Vaultoro ist, die weltweit größte Asset-basierte Banking-Lösung zu entwickeln. Zu den Produkten gehören die weltweit erste realtime-Handelsplattform für Gold und Bitcoin, Vaultoro Trading, sowie der Saving-Account für Gold, Bar9. Das Investment von FinLab nutzt Vaultoro für den Ausbau seiner Produkte zu Multi-Asset-Plattformen. Weitere Edelmetalle wie Silber, Platin und Palladium sowie (Krypto-)Währungen wie Bitcoin oder Ethereum sollen über alle Produkte hinweg integriert werden.

Lesen sie auch: FinLab AG: Iconiq Lab schließt erfolgreich privaten Vorverkauf seiner ICNQ Token ab

Aktuell (02.03.2018 / 09:00 Uhr) notieren die Aktien der FinLab AG im Frankfurter-Handel mit einem Minus von -0,10 EUR (-0,42 %) bei 23,80 EUR.


Chart: FinLab AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0001218063

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de