wrapper

Die Staramba SE (ISIN: DE000A1K03W5) hat im Geschäftsjahr 2017 Umsatzerlöse in Höhe von 16,1 Mio. EUR (Vorjahr: 2,1 Mio. EUR, +670 %) erzielt.

Der Virtual-Reality-Pionier konnte damit seine im April 2017 auf 15,9 Mio. EUR erhöhte Umsatzprognose leicht übertreffen. Maßgeblichen Anteil daran hatte der zunehmende Fokus auf das digitale Geschäft, das sich zur dritten Säule neben den Segmenten 3D-Scannern und 3D-Figuren entwickelt hat.

Der Umsatz im Geschäftsjahr 2017 resultierte aus einem gesunden Mix aus dem von Staramba eigenentwickelten Fotogrammetrie-Scanner 3D-INSTAGRAPH(R), den fotorealistischen 3D-Figuren und den zugehörigen 3D-Dateien. Zudem wurden erste signifikante Umsätze mit dem Virtual-Reality-Netzwerk STARAMBA.spaces erzielt.

Die folgenden Highlights haben das Geschäftsjahr 2017 geprägt:

Im April 2017 wurden durch die Komplettübernahme der Staramba USA Corp. (SUSA) mit Sitz in New York die Anteile an der Social VR GmbH auf 96 % aufgestockt. Im Anschluss an die Übernahme wurden in Form eines "Assets-Deals" sämtliche Inhalte inkl. Personal und Inventar der SUSA sowie Social VR GmbH übernommen und die Anteile an den Unternehmen weiterveräußert. Die Mitarbeiter der SUSA und Social VR GmbH wurden in den Geschäftsbetrieb der Staramba integriert. Die Bündelung der beiden Einheiten unterstreicht Starambas Wachstumsstrategie und den Willen, eine führende Position im Markt einzunehmen. Staramba ist seit diesem Zeitpunkt nicht nur Anbieter von High-End-Scannern, von innovativen 3D-Druckerzeugnissen und von 3D-Daten, sondern auch von 3D-Avataren und VR-Software.

Starambas Leuchtturmprojekt STARAMBA.spaces hat im Jahresverlauf die meisten Ressourcen gebunden, was sich allerdings positiv in der Umsatzentwicklung des VR-Netzwerks widerspiegelt. Im bisher weltweit einzigen und von Staramba selbst entwickelten VR-Netzwerk STARAMBA.spaces können Nutzer mit internationalen Stars aus Sport, Musik und Entertainment hautnah interagieren. Es wurde im Herbst auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) in einer ersten Alpha-Version präsentiert.

Im Berichtsjahr wurde der 3D-INSTAGRAPH(R) fortlaufend weiterentwickelt und Mitte des Jahres eine neue Version des 3D-INSTAGRAPH(R) "Fusion" gelauncht. Der "Fusion"-Scanner ist der weltweit erste 3D-Photogrammetriesystem-Scanner, der eine kostenintensive Nachbearbeitung der gewonnenen 3D-Daten überflüssig macht und 3D-Scans von Menschen im Bruchteil einer Sekunde ermöglicht.


Staramba SE ist im Wikifolio des Nebenwerte Magazins „Dt. FinTech/Blockchain/Bitcoin“. Warum? Staramba SE versucht eine eigene Kryptowährung für eigene Dienstleistungen zu etablieren.


Auch das digitale 3D-Geschäft hat sich im Laufe des Jahres positiv entwickelt, wobei vor allem digitale Avatare und Auftragsarbeiten die eigenen Umsatzerwartungen übertroffen haben.

Im November hat Staramba die Ausgabe einer eigenen digitalen Währung namens ROYALTY für das Social VR-Netzwerk STARAMBA.spaces angekündigt. ROYALTY hat das Potenzial, die globale Lizenzindustrie zu revolutionieren und wird in einem ersten Schritt innerhalb von STARAMBA.spaces eingesetzt werden. Mit der eigenen, auf Blockchain-Technologie basierenden Markenwährung kann die Staramba SE somit durch die extreme Skalierbarkeit der Umsätze vom erwarteten Wachstum im Virtual Reality (VR) Markt profitieren.

"Versprochen und geliefert ist unsere kaufmännische Maxime. Wir konnten im abgelaufenen Geschäftsjahr nicht nur signifikant wachsen, sondern haben gleichzeitig die Basis für eine solide Wachstumsstory gelegt. Hierzu gehören insbesondere unsere Investitionen in Virtual-Reality- und Augmented-Reality-Technologien. Beiden gehört die Zukunft, insbesondere weil Menschen sich an jedem Ort der Welt und zu jeder Zeit virtuell treffen können. Wir gehören zu den Pionieren im VR-Bereich, sind daher gut im Markt positioniert und freuen uns auf eine spannende Zukunft", sagt Christian Daudert, CEO der Staramba SE.

Bei der in dieser Pressemitteilung enthaltenen Kennzahl handelt es sich um einen vorläufigen Wert, der auf einer ersten Analyse des operativen Geschäfts für das Jahr 2017 durch die Geschäftsführung basiert und sich somit noch ändern kann. Die Staramba SE plant, die endgültigen, testierten Ergebnisse des Geschäftsjahres 2017 sowie eine Prognose zum Geschäftsjahr 2018 mit dem Jahresabschlussbericht am 27. April 2018 zu veröffentlichen.

Aktuell (15.02.2018 / 09:07Uhr) notieren die Aktien der Staramba SE im Xetra-Handel mit einem Plus von +1,80 EUR (+4,75 %) bei 39,70 EUR.


Chart: Staramba SE | Powered by GOYAX.de

ANZEIGE

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A1K03W5

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner