wrapper

tecdax news nebenwerte magazin20.08.2019 – Die Wirecard AG (ISIN: DE0007472060), der global führende Innovationstreiber digitaler Finanztechnologie,und OYO, das schnell wachsende Hospitality-Unternehmen und die drittgrößte Hotelkette nach Zimmeranzahl weltweit, planen derzeit ihre Zusammenarbeit. Dabei handelt es sich um die Bereitstellung von digitalen Finanzdienstleistungen, die reibungslose und komfortable Zahlungsprozesse bei OYO-Buchungen in vielen Regionen weltweit wie in Südostasien, Europa, Großbritannien und den USA ermöglichen. OYO ist Teil des SoftBank Vision Funds, wodurch der erste Kontakt zwischen den beiden Unternehmen zustande kam.

Im Rahmen der Vereinbarung beabsichtigt Wirecard, OYO eine breite Auswahl von Dienstleistungen rund um den digitalen Zahlungsverkehr zur Verfügung zu stellen. Dazu gehören unter anderem die Zahlungsabwicklung für alle Buchungen von OYO – online, mobil und vor Ort – sowie die Herausgabe von Kartenlösungen und der Zugriff auf Banking-Services von Wirecard einschließlich Kredite und Kundenbindungsmaßnahmen. Damit stellt OYO für Reservierungen ein optimales Zahlungserlebnis bereit.

OYO bietet Geschäfts- und Urlaubsreisenden qualitativ hochwertige Unterkünfte. Dabei macht sich das Unternehmen seine Kernkompetenzen zunutze – angefangen von einer großen Reichweite und effizienten Modernisierungen über hervorragende Gästeerlebnisse bis hin zu hochtechnologischen Betriebsabläufen und unabhängigen Vertriebspartnern. OYO ist international mit Hotels und Ferienhäusern auf dem indischen Subkontinent, China, Südostasien, den VAE, Saudi-Arabien, Europa, den USA sowie vielen anderen Ländern präsent. Das Portfolio von OYO umfasst derzeit mehr als 23.000 Hotels und über 125.000 Ferienhäuser in 800 Städten in 80 Ländern auf der ganzen Welt.

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi

„Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit Wirecard – nicht nur wegen der umfassenden Bandbreite an digitalen Finanzservices, sondern auch wegen der Kompetenz im Bereich des globalen Payments. Durch vereinfachte Buchungsprozesse und neue digitale Wertschöpfungsmaßnahmen wird Wirecard uns helfen, unserem Ziel, die beliebteste und vertrauenswürdigste Hotelmarke der Welt zu werden, näher zu kommen“, sagt Maninder Gulati, Chief Strategy Officer (Global) bei OYO.

„OYO hat die Hotellerie weltweit bereits heute revolutioniert, und wir sind stolz darauf zusammen das Geschäft auf die nächste Stufe zu bringen. Die Zukunft der Reisebranche ist digital, mit einheitlichen, integrierten Kundenerlebnissen über alle Kanäle hinweg. Dazu gehören auch reibungslose und zuverlässige Buchungsprozesse, wie wir sie OYO global ermöglichen werden“, sagt Georg von Waldenfels, EVP Group Business Development bei Wirecard.

 HIER: DIE aktuelle Analyse zur Wirecard AG - kostenlos. Was bringt die Zukunft, wie sollte der Anleger sich positionieren?

Bei Wirecard scheint im Moment alles zu stimmen: Die Analysten überschlagen sich mit Kaufempfehlungen: Baader Bank: BUY (letztes Update: 09.08.2019), MainFirst OUTPERFORM (09.08.), Metzler BUY (8.08.), Hauck Aufhäuser BUY (08.08.), Kepler Chevreux BUY (08.08), LBBW BUY (09.09)  usw. Wenige haben Bedenken, wie: Bank of America UNDERPERFORM (08.08)

An der Front Financial Times scheint auch erstmal Ruhe eingekehrt zu sein, also kann man sich - sinnvollerweise - wieder auf das Operative und insbesondere auf das Wachstum der Umsätze fokussieren. Und hier scheint alles zu stimmen. Regelmässig - oft mehrmals pro Woche gibt es neue Partnerschaften, Erweiterungen der Zusammenarbeit oder regionale Expansion zu berichten.  Und die jeweiligen Umsatzzahlen bestätigen den Wachstumskurs. Mal schauen, wo es noch hin geht mit Wirecard. Und welche positiven Einflüsse die Zusammenarbeit mit Softbank noch so liefern kann.

Halbjahreszahlen waren TOP

Am 07.08.2019 gab es die Halbjahreszahlen, die kaum Wünsche offen ließen. Die Wirecard AG bleibt nach dem Ende des ersten Halbjahres 2019 auf ihrem kontinuierlichen starken Wachstumspfad. Im ersten Halbjahr 2019* stieg der Konzernumsatz um 36,7 Prozent auf 1.209,8 Mio. EUR (H1/2018: 885,2 Mio. EUR). Im zweiten Quartal steigerte sich der Konzernumsatz um 37,4 Prozent auf 643,0 Mio. EUR (Q2/2018: 467,9 Mio. EUR). Das über die Wirecard-Plattform abgewickelte Transaktionsvolumen erhöhte sich im ersten Halbjahr 2019 um 37,5 Prozent auf 77,3 Mrd. EUR (H1/2018: 56,2 Mrd. EUR).

Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg im ersten Halbjahr um 35,8 Prozent auf 342,1 Mio. EUR (H1/2018: 252,0 Mio. EUR) und im zweiten Quartal
2019 von 135,8 Mio. EUR um 35,6 Prozent auf 184,1 Mio. EUR. Das Ergebnis nach Steuern erhöhte sich im ersten Halbjahr um 50,7 Prozent auf 237,5 Mio. EUR (H1/2018: 157,6 Mio. EUR),
was einem Ergebnis je Aktie in Höhe von EUR 1,92 (H1/2018: EUR 1,27) entspricht.

Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit (bereinigt) belief sich auf 284,0 Mio. EUR (H1/2018: 196,2 Mio. EUR). Der Free Cashflow stieg auf 239,6 Mio. EUR (H1/2018: 161,4 Mio. EUR).

Dr. Markus Braun, CEO, Wirecard AG sagte zu diesem schönem Ergebnis: "Im ersten Halbjahr hat sich unser Wachstum beschleunigt, sodass wir äußerst optimistisch in das zweite Halbjahr blicken. Dementsprechend haben wir unsere Prognose 2019 sowie die Vision 2020 erhöht."

Der Vorstand der Wirecard AG erhöht seine Prognose für das Geschäftsjahr 2019 und erwartet ein EBITDA zwischen 765 Mio. EUR und 815 Mio. EUR (vorher: 760 Mio. EUR und 810 Mio. EUR).

Aktuell (20.08.2019 / 09:52 Uhr) notieren die Aktien der Wirecard AG im Xetra-Handel im Plus mit +1,00 EUR (+0,71 %) bei 142,00 EUR.


Chart: Wirecard AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0007472060

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de