wrapper

Evotec SE (ISIN: DE0005664809) liefert Schlag auf Schlag: Heute gab maneine Partnerschaft mit der University of Oxford bekannt, in deren Rahmen Evotec Zugriff auf die Bioproben aus der Biobank Quality in Organ Donation ("QUOD") erhalten wird.

Wieder eines der Zukunftsprojekte von denen Evotec in den letzten Wochen so viele bieten konnte:Zuerst im letzten Monat die Kooperation mit Quantro - ein Zukunftsprojekt - am 05.08. die neue Kooperation mit Secama mit viel Zukunftsmusik , 11.08.2020 die Einlizenzierung eines neuartigen Breitbandantibiotikums, am Dienstag (18.08.2020) eine Kooperation mit Novo Nordisk die X-mal jeweils 150 Mio. EUR Milestonezahlungen bringen könnte., am 20.08.2020 eine Erweiterung der Kooperation mit Centogene.  Heute geht es um Daten, Daten, die jahrelang gesammelt und aufgearbeitet die Basis für diverse Forschungsprojekte im Evotec-Portfolio sein können und Erkenntnissse über Zusammenhänge, Wirkstoffwirkungsmechanismen liefern und bestehnede Datenbankbestände Evotecs ergänzen, vervollständigen und in ihrem Wert/Nutzen steigern.

Im Rahmen der Partnerschaft wird Evotec zunächst Proben von 1.000 Spendern aus der QUOD Biobank mit einer umfangreichen Multi-Omics-Analyse (Genomik, Transkriptomik, Proteomik, Metabolomik) untersuchen. Diese Daten werden Evotecs existierende Patientendatenbank ergänzen und damit zu einem besseren Verständnis von Krankheitsmechanismen in verschiedenen Indikationen führen, wie z.B. kardiovaskuläre Krankheiten, Nieren- und Lebererkrankungen. Der Abgleich von krankem mit gesundem humanen Biomaterial im Rahmen einer Multi-Omics-Analyse und die Kombination mit klinischen Daten wird umfangreiches Wissen generieren, und somit einen wichtigen Beitrag für Fortschritte bei Organtransplantationen, Wirkstoffforschung sowie klinischer und Biomarker-Forschung leisten.

wasserstoff banner 1



Dr. Cord Dohrmann, Chief Scientific Officer von Evotec, kommentierte: "Wir sind stolz auf diese neue Zusammenarbeit mit QUOD, die unsere strategische Partnerschaft mit der University of Oxford über LAB282, die erste akademische BRIDGE-Partnerschaft ihrer Art, hinaus erweitert. Eine umfassende molekulare Profilbildung von Patientenproben wird es ermöglichen, Gesundheit und Krankheit anhand fehlregulierter molekularer Krankheitsmechanismen neu zu definieren. Das eröffnet neue Türen für therapeutische Interventionen und eine dementsprechende Patientenstratifizierung."

depression



Professor Rutger Ploeg, Co-ordinating Principal Investigator und Director des QUOD-Programms an der Oxford University, ist hocherfreut: "Robuste und nachhaltige Partnerschaften mit hochtechnischen Industriepartnern wie Evotec werden die Wissensbasis verbessern, helfen bessere diagnostische Tests zu identifizieren und auch gezieltere therapeutische Interventionen zu entwickeln. Tiefere Erkenntnisse werden die Qualität von Spenderorganen verbessern und können zudem den Fortschritt chronischer Erkrankungen verlangsamen, wovon unsere Patienten profitieren werden."

H2-Update 01.09.2020: Plug Power will in Japan kräftig wachsen - erster Schritt ist getan

Rocket Internet hat "keinen Bock mehr" auf Aktionäre

Arountown erhöht Rückkaufprogramm - einzige Medizin gegen NAV-Discount?

Mutares schließt SABO Übernahme ab - jetzt kann es los gehen

Trend bei USU stimmt - neuen Kunden gewonnen

Woran liegt's, könnte man sich fragen,

das die Evotec Aktie in den letzten Wochen eher gen süden tendiert oder auf der stelle tritt. Während andere Biotechnologie-Unternehmen immer neuen Höchststände antesten, CureVac einen fulminanten Börsengang hinlegte, BioNTech ein Multimilliardenunternehmen geworden ist, ist die bereits jetzt profitable, viel breiter aufgestellte Evotec relativ gesehen kräftig zurückgeblieben. Wieso? Vielleicht weil man nicht am Corona-Hype teilnimmt? Vielleicht weil steigende Shortpositionen dafür einen Grund liefern könnten? Die insgesamt relativ hohen Shortpositionen wurden letztens (31.08.2020) vom Hedgefonds AQR Capital auf 1,20 % erhöht. AQR trat meldepflichtig erstmals mit 0,50% am 10.07.2020 in Erscheinung und erhöhte seitdem sukzessive seine Position. Weiterhin halten weitere 7 Hedgefonds insgesamt 10,98% der Evotec Aktien short.

Insgesamt allein 12,18% SHORT an meldepflichtigen Positionen!

Weshalb soviele? Und bei den meldepflichtigen Positionen - mindestens 0,50% des Aktienkapitals - handelt es sich in der Regel "um die Spitze eines Eisberges". Man kann also insgesamt von wesentlcih höheren Shortpositionen ausgehen. Was wissen die Fonds, was nicht im Aktienkurs abgebildet wird? Kündigt sich hier unterschwellig durch die Zunahme der Positionen und dem langfristigen Beharren der bereits engagierten Fonds etwas an? Positionen zu halten ohne eine klare Strategie und Erwartungshaltung macht für rational handelnde Hedgefonds keinen Sinn, also was ...

Unsere Reihe über Wasserstoffaktien:

H2TEIL1: Ballard Power Systems Inc - Kursrakete steigt weiter oder...

H2TEIL2: Plug Power Inc. - Kursdelle+Kaufkurse oder geht es weiter runter?

H2TEIL3: Nel Asa - Elektrolyse, Tankstellen und mehr, Milliardenmarkt. Für Nel?

H2TEIL4:NIKOLA Corp. - TESLA Nachfolger auf dem Weg?

H2TEIL5:SFC Energy AG. - Deutschlands Ballard Power?

H2TEIL6: Linde und Air Liquide - zwei Großkonzerne, die Wasserstoff in der DNA haben oder eben zukaufen können 

H2-Update KW 35: NEL liefert ab, NIKOLA feiert BADGER und holt Geld, Plug unter Druck, SFC neuer Kunde, Ballard neues Coverage

BUCHTIP: EIN SPANNENDES BUCH GEFÄLLIG? Nachhaltigkeit als Anlageprinzip - logisch, zukunftsfähig und lesenswert! Wasserstoff, Energiewende und alles drum herum

BUCHTIP: Anlegen in Crashzeiten, Vermögenssicherung - Beate Sanders aktuelles Buch. Spannend. Leicht anwendbar.

Halbjahreszahlen waren ohne Meilensteinzahlungen unspektakulär

Die Konzernerlöse aus Verträgen mit Kunden stiegen um 12 % auf 231,0 Mio. EUR (H1 2019: 207,1 Mio. EUR) aufgrund einer positiven Entwicklung in allen Geschäftsbereichen, dem erstmaligen Beitrag von Just - Evotec Biologics (16,3 Mio. EUR) und trotz des erwarteten Auslaufens der Zahlungen von Sanofi für den Standort Toulouse ab April 2020 (7,5 Mio. EUR). Außerdem wirkten sich günstige Wechselkurseffekte mit 2,4 Mio. EUR positiv aus.

Davon entfielen 223,2 Mio. EUR auf den Basisumsatz, ein Anstieg um 19 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum (H1 2019: 188,0 Mio. EUR), während die Erlöse aus Abschlags-, Meilenstein- und Lizenzzahlungen auf 7,8 Mio. EUR zurückgingen (H1 2019: 19,1 Mio. EUR). Aufgrund der deutlich geringeren Abschlags-, Meilenstein- und Lizenzzahlungen sowie der wie erwartet ab April 2020 auslaufenden Zahlungen von Sanofi für den Standort Toulouse ging die Bruttomarge auf 23,0 % zurück (H1 2019: 30,8 %).

Neben den oben genannten "Nach-Perioden-Ereignissen" gab es natürlich auch in der Berichtsperiode Interessantes:

BUCHTIP: EIN SPANNENDES BUCH GEFÄLLIG? Nachhaltigkeit als Anlageprinzip - logisch, zukunftsfähig und lesenswert! Wasserstoff, Energiewende und alles drum herum

BUCHTIP: Anlegen in Crashzeiten, Vermögenssicherung - Beate Sanders aktuelles Buch. Spannend. Leicht anwendbar.

Evotec unterzeichnete in der ersten Jahreshälfte 2020 mehrere neue Wirkstoffforschungs- und -entwicklungsvereinbarungen, z. B. mit Boston Pharmaceuticals, Ildong sowie weiteren, nicht bekanntgegebenen Partnern und verlängerte oder erweiterte bestehende langfristige Vereinbarungen (z. B. mit Amgen, Takeda). Evotecs hundertprozentige US-Tochtergesellschaft Cyprotex wurde von der US-Umweltschutzbehörde (EPA) erneut als bevorzugter Servicepartner für die nächsten fünf Jahre ausgewählt. Der Vertrag hat einen Wert von bis zu 13 Mio. $.

Evotecs hundertprozentige Tochtergesellschaft Just - Evotec Biologics hatte einen erfolgreichen Start mit dem Bau der J.POD(R)-Anlage, der gut vorankommt, und der ersten J.POD(R)-Kooperation mit MSD zur Entwicklung innovativer Technologien für die Produktion von Biologika von höchster Qualität. Weitere zahlreiche neue Vereinbarungen wurden abgeschlossen (z.B. mit ABL, Ology).

BUCHTIP: EIN SPANNENDES BUCH GEFÄLLIG? Nachhaltigkeit als Anlageprinzip - logisch, zukunftsfähig und lesenswert! Wasserstoff, Energiewende und alles drum herum

BUCHTIP: Anlegen in Crashzeiten, Vermögenssicherung - Beate Sanders aktuelles Buch. Spannend. Leicht anwendbar.

Es geht um Wachstum, Basis für zukünftige Einmalzhalungen aus Milestones und Zulassungen - finanziert durch solides Basisgeschäft!

"Im Juni 2020 erhielt Evotecs langfristiger Partner Zogenix von der FDA die Marktzulassung für das firmeneigene Medikament FINTEPLA(R) zur Behandlung von Dravet- und LGS-Syndromen und sicherte sich damit für sieben Jahre die Exklusivität für die kommerzielle Nutzung der Orphan-Drug (Medikament für seltene Krankheiten) in den USA. Evotec wird weiterhin der kommerzielle Herstellungspartner von Zogenix sein.

In ihrem zweiten Segment, EVT Innovate, war Evotec im ersten Halbjahr 2020 ebenfalls sehr erfolgreich.

Evotec baute seine führende Position im Bereich iPSC (induzierte pluripotente Stammzellen) aus. Nachdem Evotec die weltweiten Entwicklungs- und Vermarktungsrechte für das iPSC-basierte Diabetes-Zelltherapieprogramm von Sanofi zurückerhalten hat, beabsichtigt Evotec, dieses Programm im Rahmen seiner QRbeta-Initiative voranzutreiben. Mehrere weitere unverpartnerte iPSC-Initiativen zeigten im ersten Halbjahr 2020 sehr gute Fortschritte (z.B. Netzhauterkrankungen).

Evotecs langfristiger Partner, die Bayer AG, entwickelt ihren P2X3-Antagonisten BAY1817080 weiter, ein Wirkstoff, der von Evotec stammt. Die Phase-IIa-PoC-Studie zeigte ein positives Ergebnis bei Patienten mit refraktärem chronischen Husten. Die Vorbereitungen für eine Phase-IIb-Studie bei Patienten mit refraktärem chronischen Husten laufen, ebenso wie die Vorbereitungen für weitere Studien in zusätzlichen Indikationen.

Gemeinsam mit Samsara, Biocapital und KCK initiierte Evotec "Autobahn Labs", einen neuartigen virtuellen Inkubator (BRIDGE), um einen schnelleren Weg zur Entwicklung transformativer, neuer Therapien zu entwickeln und umzusetzen. Autobahn Labs befindet sich bereits in einer ersten strategischen, in ihrer Art einzigartigen, Partnerschaft mit der UCLA Technology Development Group, um die vielversprechendsten Forschungsbereiche zu identifizieren und voranzutreiben.

In der ersten Hälfte des Jahres 2020 baute Evotec seine Strategie, durch Kapitalbeteiligungen, z.B. in leon-nanodrugs, QUANTRO Therapeutics und Exscientia, Aufwärtspotenzial zu generieren, weiter aus. Weitere Kapitalbeteiligungen erfolgten in Form von Folgeinvestitionen (z.B. Carrick) oder kleinerer Seed-Finanzierungen (z.B. Cajal Neuroscience)."

Alles mit viel Perspektive und innerhalb der Prognose, die bestätigt wird. Wobei wie bereits gesagt lassen sich Milestonezahlungen nur bedingt planen und führten in 2019 zu einem "schönen Gewinnsprung", der so nicht eingeplant war. Ob dasselbe auch in 2020 möglich ist, können wahrscheinlich nicht einmal die Forschungsabteilungen Evotecs mit sicherheit sagen. Das ist der spannende Teil der Evotec-Story, die Auftragsforschung und die Verpartnerungsphasen bringen sichere und berechenbare Erträge und "die Sahne" liefern Erfolge bei diesen Verpartnerungsarbeiten oder eben die Zukunftsprojekte, von denen Evotec einige in der Pipeline hat, wie der Hinweis auf eine Erhöhung der Prognose im Bereich der unverpartnerten Forschungsprojekten, die ab einem gewissen Stand verpartnert werden sollen und ab dann Erträge und Milestonezahlungen generieren können(bisher geübte Praxis zumindest) "Aufgrund vielversprechender Investitionen im Bereich EVT Innovate Anhebung der Prognose für "unverpartnerte F&E-Aufwendungen" auf etwa 45 Mio. € (zuvor etwa 40 Mio. €)"

depression

Aktuell (02.09.2020 / 08:00 Uhr) notieren die Aktien der Evotec SE im Tradegate-Handel unverändert bei 22,79 EUR. Auch diese Aktie können Sie bereits ab 0,00 EUR auf Smartbroker handeln.


Chart: Evotec AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0005664809

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner