wrapper

Wirecard AG (ISIN: DE0007472060) war gestern wieder bei den Tagesgewinnern - zweiter im DAx miit PLUS 1,93% - Lauf nennt man so etwas.

charttechnisch hellt sich das Bild immer weiter auf. Ein Szenario, dass den Shortsellern nicht gefallen dürfte. Es sind wieder Aktionen zu befürchten, um die Kursentwicklung zu stören - fragt sich nur, was das sein könnte. Detektivstories über verfolgte Reporter gab es schon, Bilanzen 2017 inclusive theoretischer IFRS-Auslegung waren schon oft Gegenstand, Aufsichtsratswechsel als Aufhänger brachte auch keine Bewegung, was kommt noch? Die Wirecard-aktionäre haben mittlerweile ein dickes Fell gegenüber Behauptungen, die nicht konkret belegt werden können.

Und das Unternehmen richtet den Blick immer mehr

in Richtung der operativen Möglichkeiten - mehrfach betont wie hervorragend das Jahr 2020 werden wird, wie "tremendous" gut 2019 war. Erwartungshaltung wird dadurch natürlich ins Übermaß gesteigert, sogar wir wären mit allem, was nicht mindestens die Prognose am obersten Ende erfüllt für 2019, überrascht. Eigentlich ist fast eine Übererfüllung Pflicht - wobei aber auch alle externen Informationsquellen die starke Position der Paymentdienstleister generell in der mit rasantem Tempo wachsenden Onlinewelt betonen. Rekorde fielen am Black Friday, Cyber Monday, Adventszeit und allen anderen "Einkaufsfördernden Tagesbezeichnungen".

Die Kommunikationspolitik fokussiert sich so sehr auf die Wachstumsstory als ob der KPMG-Bericht nur noch eine Formalität wäre, als ob es mit sicherheit einen Freispruch erster Klasse geben würde und dass auch noch schneller als vom Markt erwartet - so lassen sich auf jeden Fall die Aussagen des CEO Braun über Twitter deuten. also - Kurs voraus in Richtung 160,00 EUR - warum nicht?

Squeeze out wäre der Turbo, der noch fehlt

und der mit jedem Anstieg der Aktie näher rückt, natürlcih gibt es nicht "den" Kurs, an dem Shorts ihre Positionen schließen, aber es reicht manchmal schon einer der nervös wird, einer der seine Meinung ändert, einer der compliancetechnische Grenzen überschritten sieht UND ES KÖNNTE EINE KETTENREAKTION ENTSTEHEN, damit wäre eine explosionsartige Entwicklung der Aktie möglich, prozentual schwer bezifferbar, aber als Beispiel denke man an Beyond Meat, wo nahc dem abrupten Aussteigen der Shorts annähernd eine Verdopplung der Aktie erfolgte - wäre in anbetracht der Analystenkursziele gar nicht so unmöglich oder unvorstellbar.

ANMERKUNG 17.01.2020: sQUEEZE OUT IM AKTIENRECHTLICHEN SINNE LIEGT NATÜRLICH BEI WIRECARD NICHT VOR UND WAHRSCHEINLICH AUCH NIE - wir denken eher an einen erzwungenen Ausstieg der Shorts durch steigende Kurse, so dass entweder wegen Zwangseindeckungen, Überschreiten compliancerechtlicher Grenzen oder interner Risikoschwellen - Fachbegriff: Short Squeeze.

Ein Highlight operativ

0,75% Guthabenzins. Mit dieser Marketingwaffe auf alle Girokontoguthaben bis zu 10.000,00 EUR wird Wirecard bestimmt - in Zeiten in denen flatex beispielsweise ab dem ersten EURO Negativzinsen von 0,5% auf dem Geldmarktkonto erhebt - den etablierten Banken, aber insbesondere den Onlinebanken Kunden und Equity abjagen. boon planet der Bankenkiller ist scharf geschaltet ab dem 2. Februar. Horrorszenario für die Konkurrenz? Vielleicht etwas übertrieben, aber wenn Geiz geil ist, dann wird boon planet hohe Kundenzuwächse verbuchen können - Paymentservices PLUS Dienstleistung als kontoführende Bank, Versicherer und Kreditgeber - Zusatzeinnahmen wie in Vision 2025 versprochen. Horror für die, die auf fallende Wirecard-Kurse gesetzt haben vielleicht eher.

DIE aktuelle Analyse zu Wirecard. Wie geht es weiter? Wird Wirecard je zur Ruhe kommen, warum ist gerade Wirecard gezielt "Opfer" der Leerverkäufer - natürlich auch der rasanten Firmenentwicklung und Geschichte geschuldet.

wasserstoff banner 1

Und noch besser China-USA-Phase 1 Vertrag unterschrieben

Auf jeden Fall ebenfalls unterstützend wirken die guten Nachrichten aus/über China: Unterzeichnung des ersten Teils des USA-China-Handelsabkommens  - Stimulus, der die Konjunktur und damit der Konsumstimmung in China förderlich ist. Hierbei sollte man für Wirecard im Auge haben, dass man sich auf dem Chinesischen Markt eingekauft hat - Lizenzen, die auch die Tätigkeit IN China ermöglichen hat man zu einem Preis von rund 100 Mio. EUR "eingekauft". EIN MEILENSTEIN FÜR WIRECARDS ZUKÜNFTIGES WACHSTUM. Oder um nochmals den CEO zu zitieren, der den China-Kauf als eines der wichtgsten Ereignisse in 2019 für Wirecard klassifiziert: "Wirecard had a tremendous 2019 signing more high volume merchants and cooperations than ever and expanding into China; a good indication for a very strong 2020."

HIER: ANALYSE WIRECARD AKTIE - HIER UND AKTUELL - garantiert ohne Detektive, Spione und Beschattung, dafür mit Fundamentalen Daten.

GESTERN 17:35 Uhr, 15.01.2020, Xetra-Handels-Schluss - die Wirecard Aktie notiert bei 121,20 EUR.


Chart: Wirecard AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0007472060

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner