wrapper

Die Evotec SE (ISIN: DE0005664809) setzt scheinbar ihre positive Kursentwicklung im neuen Jahr fort - fast mit dem Tempo, wie die "Verliereraktien" 2019, aber plus 3,03% am ersten Handelstag ist stark.

Die Kursentwicklung der Evotec war in den letzten Monaten Gegenstand vieler Diskussionen und Mutmassungen. Konsens war, dass das Geschäftsmodell und die Branche in der Evotec tätig ist, es für Shortseller einfacher macht in Kursschwächen zu agieren. Gerade deshalb gehen wir davon aus, dass die letztes Jahr im Q4 durchgeführte Flut von Investorenveranstaltungen das ihre - neben den operativen Meldungen - dazu beigetragen hat, dass sich letztendlich der Kurs der Aktie erholte und trotz diverser Rückschläge mittlerweile wieder bei 23,77 EUR am 02.01.2020 den Frankfurter Handel beenden konnte. Wir titelten am 14.11.2019 "So sehen Kämpfer aus", in diesem Artikel gingen wir auf die Kommunikationsoffensive der Evotec für die Monate November/Dezember ein: "Heute verkündet nun Evotec ein Marathonprogramm für die nächsten zwei Monate: Mitglieder des Vorstands würden "...im November und Dezember an den folgenden Investorenkonferenzen präsentieren sowie teilnehmen(...)"

wasserstoff banner 1

Und wir erinnern uns beispielsweise daran, dass die "Ergebnisse" der Berenberg-Investorenkonferenz mit dem CFO der Evotec folgendes Ergebnis zeigte: "Evotec wurde zuletzt am 03.12. von Berenberg, nach einer Investorenveranstaltung in London mit einem Kursziel von 28,00 EUR als Kauf aufgrund einer "optimistischen Präsentation" eingestuft."

Und es geht in 2020 weiter, wie Evotec gestern klarstellte

und gab "heute bekannt, dass Mitglieder des Vorstands im Januar und Februar 2020 an den folgenden Investorenkonferenzen teilnehmen und zum Teil auch präsentieren werden:"

Die Termine der Veranstaltungen sollte sich der Evotec-Interessierte merken, da nach solchen Veranstaltungen möglicherweise ein gewisser Nachfrageschub, bei überzeugendem Auftritt der Vortragenden, oder eben Abgabedruck bei "Nichtperformance" entstehen könnte. Am 09./10.01. geht es mit einer Veranstaltung von ODDO BHF Forum in Lyon mit Enno Spillner, CFO, los - das war der, nach dessen Präsentation in London Berenberg das Kursziel wegen "optimistischer Präsentation" anhob. Der CEO wird dann vom 13.-16.01. in San Francisco auf der "38th J.P. Morgan Healthcare Conference, San Francisco, USA" die Gesellschaft vertreten. Weiter eght es für Dr. Lanthaler am 21.01. in Frankfurt auf der "19th German Corporate Conference 2020", ausgerichtet von UniCredit und Kepler Cheuvreux.

banner gold cube

DIE aktuelle Analyse zu Evotec. Wie geht es weiter? Ungebremst auf neue Hochs oder doch wieder ein Rückschlag?

30.01. in London, wieder der CEO, auf dem "Bankhaus Lampe German Equity Forum"

und schließlich am 13.02. mit dem CFO in Stuttgart auf dem "8. Unternehmensforum der LBBW" findet die Charmeoffensive erstmal einen Schlusspunkt. Die veranstaltenden Banken der diversen Events werden wohl auch die Vorträge nutzen, um ihre Einschätzungen der Evotec zu bestätigen, erstmals mitzuteilen oder zumindest zu kommentieren. Hier entsteht viel mögliches Momentum. Also Augen und Ohren auf.

Beteiligungen Evotecs - Perspektiven

Genauso wie Evotec die Zusammenarbeit und Risikoabwälzung bei diversen Entwicklungsprojekten sucht, genauso bietet Evotec innovativen Unternehmen die Unterstützung bis zur Profitabilität oder Marktreife der Produkte, entweder in Form einer Komplettübernahme, wie bei beispielsweise Just Therapeutics - dem 90 Mio. USD. Kauf - der die Eintrittskarte in den Markt für Biopharmazeutica durch eine "proprietäre, integrierte Technologieplattform J.DESIGN, die eine intelligente und effiziente Entwicklung biologischer Wirkstoffe vom Design über die Leitstrukturoptimierung bis hin zur Herstellung ermöglicht" ODER durch Teilnahme an Finanzierungsrunden als Coinvestor, wie beispielsweise bei Celmatix - Eintrittskarte in die "Frauengesundheit" sowohl durch Kooperation als auch durch Beteiligung.

banner gold sparplan

Just Bio soll Beschleuniger sein

Beim Abschluss der Kaufvereinbarung im Sommer 2019 hing der Himmel voller Geigen, ob zu Recht kann man erstmals in der Bilanz zum Jahresende 2019 erahnen - ausgangsbasis ist ein Umsatz von 20 Mio. bei Übernahme...

Dr. Werner Lanthaler, Chief Executive Officer von Evotec, sagte:Wir freuen uns über den schnellen Abschluss der Akquisition von Just.Bio. Mit der Integration von Just.Bios großartigem Team und deren Expertise im Bereich der Biologika sowie mit Hilfe von hochmodernen Technologien beschleunigen wir unsere Fähigkeit bessere Moleküle für unsere Partner und unsere Pipeline zu entwickeln. Wir heißen die Mitarbeiter von Just.Bio in der Evotec-Familie herzlich willkommen und freuen uns auf die Zusammenarbeit.“

Dr. James Thomas, EVP, Global Head, Biotherapeutics, President US Operations von Evotec, kommentierte: „Ausgehend von einer kleinen Gruppe kreativer und leidenschaftlicher Mitarbeiter haben wir bemerkenswert schnelle Fortschritte beim Aufbau einer hochmodernen Technologieplattform zur Verbesserung des weltweiten Zugangs zu Biologika erzielt. Die Zusammenarbeit mit Evotec wird auf diesen Entwicklungen aufbauen und den Ausbau unserer fortschrittlichen Fähigkeiten in Seattle, einem wachsenden Zentrum für technologische Innovation, beschleunigen. Wir freuen uns, Teil des exzellenten globalen Evotec-Teams zu sein.“

Wer hat wann wieviel VERKAUFT, ab wann droht "denen" ein Squeeze?

Eigentlich sollten wir über die Einschätzungen der Evotec bei Analysten reden, aber wenn über 10% - allein meldepflichtig also mindestens 0,50% je Adresse exakt 10,92% - einer Aktie "zusätzlich" verkauft werden, hat das Einfluss auf die Kursentwicklung Teilweise - zumindest auf kurze Sicht - mehr Einfluss als Fundamentaldaten oder Geschäftsergebnisse oder Prognosen; deshalb ist der Traum vieler Gesellschaften, dass die Positionen "ihrer" Leerverkäufer entweder zur Verlustbegrenzung geschlossen werden oder - sehr gerne mit großer Schadenfreude gesehen - dass diese sogar zwangsweise "unlimitiert" durch Käufe geschlossen werden müssen wegen fehlender Margin - Shortsqueeze genannt. Wo stehen die einzelnen aktuell? Eine Übersicht:

BASIS IST DER HEUTIGE EVOTEC KURS von 23,77 EUR (ß2-ß1.2020 / Handelsschluss, Frankfurter Handel)

Melvin Capital Management LP hat eine Position von 5,28 % seit dem 16.10.2019 kontinuierlich immer weiter aufgebaut über die Zeit, minimal (0,03%) reduziert zwischendurch (letzte Aktion: 18.11.2019 - leichte Reduktion), SK 16.10. : 19,75 EUR - Gesamtbestand hat knapp 3 EUR je Aktie seitdem an Wert verloren. Begonnen "leer zu verkaufen" hat man am 15.04. bei einem Kursniveau von 23,18 EUR - nur noch sehr geringe Gewinne für diese 0,73 %, aber es wurde das letzte Delta von zusätzlichen 1,06 % nach dem Kurssturz vom 15.08. aufgebaut. Hier hat man zu 18,89 EUR und etwas höher verkauft - jedenfalls stehen die 1,06 % die hier aufgebaut wurden mit bis zu knapp 5,00 EUR je Aktie im Minus. Insgesamt wird man wohl leicht im Verlust sein. Aber die ehemals schönen Gewinne sind größtenteils dahingeschmolzen, weitere Positionen aufzubauen, als die Aktie "angeschossen" schien und Richtung 18,00 EUR trudelte, kosteten schon jetzt viel Geld. Der Short mit der größten Position kommt langsam in rote Regionen, die weh tun. Wie wird er reagieren bei weiteren Kursanstiegen? Wer weiss?

Darsana Capital Partners LP hat eine Position von 1,31 % seit dem 16.08.2019 kontinuierlich ausgebaut seit anfangs August 2019 (letzte Aktion: 16.08.2019 - Erhöhung) SK am 16.08.: 18,89 EUR, seitdem ist die Position eigentlich laufend im Wert gesunken. Aktuell rund 3,80 EUR je Aktie, mehr als 15% des Engagements. Wird keinen Assetmanager wirklich glücklich machen..

Canada Pension Plan Investment Board  hat eine Position von  0,84 %  seit dem 23,10.2019, seit Juli ausgebaut (zumindest über der Meldegrenze),(letzte Aktion: 18.12.2019 - Erhöhung).SK 23.10. 19,86 EUR - seit dem rund Drei Eur je Aktie verloren, insgesamt sollte man noch vorne sein, da Großteil im Juli aufgebaut.

Wellington Management Company, LLP hat eine Position von 0,76 % - im HOCH LAG MAN SCHON MAL BEI 1,20 % in den letzten Jahren (letzte Aktion: 04.11.2019 - Reduktion) - Stand 30.10.2019, so niedrig war die Position zuletzt im Februar 2017(!) Hier sparen wir uns eine Betrachtung der Kurse, da man ja schon auf dem Rückzug scheint und wohl schon eine diesbezügliche Grundsatzentscheidung gefallen zu sein scheint - wahrscheinlich.

Lakewood Capital Management, LP hat eine Position von  0,92 %  seit dem 13.05.2019 vorher mal höhere, mal niedrigere Positionen (letzte Aktion: 13.05.2019 - Erhöhung). Lakewood kann auf guten Gewinnen abwarten, oder eben noch vorhandene Gewinne irgendwann realisieren - interessantes Gedankenspiel. Bevor die Gewinne zu sehr schrumpfen...

AHL Partners LLP hat eine Position von 0,78 % seit langem dabei, im hoch schon bei 1,44% gewesen Zuletzt weitere Aufstockungen, aber dann am 17.12.2019 eine Reduktion, was auch die letzte Aktivität war. Schwer einzuschätzen, da immer wieder eingestiegen, reduziert und wieder erhöht.

Harbor Spring Capital, LLC ist seit dem 15.11.2019 mit 0,51 % dabei, Einstiegskurse um die 18,70 EUR, auf jeden Fall verlustreiche Position - mehr als 20% "hinten"

Voleon Capital Management LP ist seit dem 18.12.2019 mit 0.52% dabei - Einstieg bei rund 23,00 EUR möglicherweise, also gerade minimal hinten.

Charttechnisch ist jetzt die Marke von 26,91 EUR interessant- altes Hoch

Wir fragten ja bereits am 06.12.2019 provokativ "Evotec: Warten worauf?" und diese Überzeugung scheint sich am Markt jetzt durchzusetzen. UND WAS HEISST DAS FÜR DIE AKTIE? Der nächste langfristige Widerstand, dem man sich nun nähert liegt bei 26,91 EUR - noch ein Stück des Weges. Und die Shortpositionen, die sich letztmalig am 17. und 18.12. erhöht haben, zeigen weiterhin eine starke Interessenposition an fallenden Kursen, aber dafür und damit verbunden erhöhte Shortpositionen benötigt man i.d.R. eine passende Nachricht oder wie es Wirecard erleben musste, entsprechende Beschuldigungen über Fehlverhalten, ob bewiesen oder nicht spielt in der kurzfristig reagierenden Börse zu Beginn keine große Rolle. Wer weiss? Leider niemand.

Evotecs CEO, jemand, der weiss, wovon er spricht - sein Interview mit dem nwm, für die die es verpasst haben- , sagte zutreffend: "Als Wissenschaftskonzern, der in vielen verschiedenen medizinischen Bereichen an der Speerspitze von Innovation aktiv ist, ist unser operatives Geschäft immer wieder erklärungsbedürftig. Unser Anspruch ist es, transparent zu machen, was wir tun. Deshalb versuchen wir, auf diesen Veranstaltungen aufzuzeigen, dass eine Beteiligung an Evotec ein effizientes und vor allem effektives Investment in eine Zukunft ist, in der viele Krankheiten behandelbar und heilbar werden (...)"

report wirecard

Erklärungsbedürftiges Geschäftsmodell, doch eigentlich mit einem Satz ausreichend beschrieben: Plattformkonzept, viele voneinander unabhängige Projekte mit unterschiedlichen Partnern und das alles schneller und günstiger als die Forschungsabteilungen der Big Pharma`s - plakative 30% schneller und günstiger laut Dr. Lanthaler auf dem Deutschen Eigenkapitalforum - eine der Veranstaltungen, die wir im November in unserem "Kämpferartikel" erwähnten..


Chart: Evotec SE | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0005664809

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner