wrapper

Die Evotec SE (ISIN: DE0005664809) im Fokus der Shorties - oft diskutiert, oft belegt. Aber diese Woche solllten und sollen andere Punkte im Blickpunkt stehen:

Vielleicht sehen wir endlich die Kurswende bei der Aktie? Der Kurs geht am Freitag Abend wieder -scheinbar locker - über 20,00 EUR, diesmal kein Verkäufer, der in den steigenden Kurs grätscht, wie es am 12.11.2019 Melvin Capital ttat, als man bei einem Kursanstieg über 20,00 EUR am nächsten Tag eine Steigerung der Leerverkaufsposition um 0,35% des Aktienkapitals meldete. (Als Vergleich, heute hanndelten auf XETRA bis jetzt 17:00 Uhr rund 1,2 Mio Stück, da wären die 0,35% - die rund 500.000 Aktien entsprechen - eine Größe, die natürlich im richtigen Timing, steigende Kurse zurückholen kann, sehr wahrscheinlich sogar.) Ob man heute Abend wenn der Handel "dünner" ist, also mit wenigen Stücken der Kurs wesentlich leichter "zurückgeholt" werden kann, Aktivitäten entfaltet, sagt uns der Bundesanzeiger Anfang nächster Woche - wir sind gespannt.

Jedenfalls hat Evotec diese Woche alles...

... getan, um die Erholung zu unterstützen, sofern es dem Management überhaupt möglich ist. Es bestehen eine Vielfalt von rechtlichen Restriktionen für die Organe einer börsennotierten bei der Kommunikation, insbesondere wenn es um die Aktie des Unternehmens geht oder wie Dr. Lanthaler in seinem Interview betonte: "Zudem bitte ich um Verständnis, dass wir den Aktienkurs sowie auch die Strategien der Leerverkäufer nicht kommentieren können." Aber der vertrauensfördernde, überzeugende Auftritt Dr. Lanthalers wird seine Wirkung erst auf Dauer wirklich entfalten und sich langsam in den Köpfen der Kapitalmarktteilnehmer verfestigen. Klar eine halbe Stunde mitreissender Vortrag - und das bei relativ informationsüberfütterten Zuhörern - und anschließende zahlreiche one-to-one-Gespräche tun keine Wunder, aber sollten den Blick für das Operative geschärft haben. wir wollen nochmals auf einige Highlights eingehen.

Evotec arbeitet nicht mit einem Pharmaunternehmen, sondern...

... mit fast allen Großen Playern (Top 20) zusammen, sondern auch mit den mittelgroßen Pharmas und Biotechunternehmen zusammen. Dazu kommen die immer mehr an Bedeutung gewinnenden Stiftungen und alle diese Gruppen nutzen bei über 100 in der Pipeline befindenden Projekten die Evotec-Plattform. Evotec erhält die Skaleneffecte und gibt ab einem bestimmten Entwicklungsstand das finanzielle Risiko an Partner ab. So konnte man aktuell ein EBDTA von rund 100 Mio. EUR erzielen mit sehr schönen Wachstumszahlen. Und vermeidet die Abhängigkeit von einem oder wenigen Keykunden. Selbts die in der Regel von Big Pharma übernommenen Forschungsstandorte lösen sich relativ schnell von den ursprünglichen "Arbeitgebern" und stehen auf breiter Kundenbasis. So hat auch das Auslaufen einzelner Projekte keinen nenneswerten Einfluss auf die Unzternehmensentwicklung, schafft eher Platz für neue Projekte - Stichwort: Sanofi.

DIE aktuelle Analyse zu Evotec. Wie geht es weiter? Wird Evotec je zur Ruhe kommen, warum ist gerade Evotec gezielt "Opfer" der Leerverkäufer - natürlich auch dem Geschäftsmodell geschuldet.

Evotecs Plattform Konzept beitet in der ersten Phase eienr Wirkstoffentwicklung einen Kostenvorteil von rund 30% gegenüber den Big Pharma und gleichzeitig, was eigentlich noch wichtiger ist, einen Zeitvorteil von 30%. Und das an einem Markt bei dem gilt: The Winner takes it all. Respektive die ersten beiden Anbieter für ein spezifisches Krankheitsbild erhalten den Großteil des Kuchens - also Timing ist sehr wichtig. 30% Zeitvorteil können über Erfolg oder Misserfolg entscheiden und Evotec bietet diesen Vorteil.

Nochmal der aktuelle Stand der Shortpositionen, vielleicht ändert sich ja nach der Kommunikationsoffensive

daran etwas. Erklärt zumindest den Leidensdruck der Gesellschaft und warum man jetzt - noch mehr - die Öffentlichkeit sucht:

Melvin Capital Management LP hat eine Position von 5,28 % (letzte Reduktion am 18.11.)

Darsana Capital Partners LP hat eine Position von 1,31 % (letzte Aktion: Erhöhung am 16.08.)

Canada Pension Plan Investment Board  hat eine Position von  0,84 %  (letzte Aktion: Erhöhung am 24.10.)

Wellington Management Company, LLP hat eine Position von 0,68 % (letzte Aktion: Reduktion am 04.11.)

Lakewood Capital Management, LP hat eine Position von  0,92 %  (letzte Aktion: Erhöhung am 13.05.)

AHL Partners LLP hat eine Position von 0,86 % (letzte Aktion: Reduktion am 22.11.)

die erfolgsgeheimnisse

Aktuell (29.11.2019 / 17:11 Uhr) notieren die Aktien der Evotec AG im XETRA-Handel  im Plus +2,61 %(+0,51 EUR) bei 20,07 EUR.

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi


Chart: Evotec SE | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0005664809

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner