wrapper

 Und hier passt es. Wirecard AG (ISIN: DE0007472060) hat es jetzt schriftlich: Softbank wird wichtiger Aktionär und (wichtiger) Kooperationspartner.

Wirecard AG und eine Tochtergesellschaft der SoftBank Group Corp. (SoftBank) haben die Dokumente für die Ausgabe und Zeichnung der Wandelschuldverschreibungen sowie die strategische Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Dies ist die Umsetzung der am 24. April durch Wirecard und der Softbank-Tochtergesellschaft unterzeichneten Absichtserklärung.. Bereits am 12.09.2019 Morgen konnte Wirecard ja ein letztendlich erfolgreiches Debüt am Anleihemarkt vermelden.

Jeder der vor 10 Jahren gesagt hätte, eine Firma namens Wirecard AG, DAX-Mitglied, hätte knapp 1 Milliarde EUR von einem der größten Techinvestoren (und ein japanischer Telekommunikations- und Medienkonzern mit Unternehmensbereichen im Breitbandfernsehen, Festnetz-Telekommunikation, E-Commerce, Internet, Robotik, Technologie Service, Finanzen, Medien und Vermarktung) in Form einer Wandelschuldverschreibung erhalten, hätte nur müdes und ungläubiges Lachen geerntet. Man vergisst allzu oft, dass Wirecard eine beeindruckende, bis jetzt ungebrochene, Wachstumsstory hingelegt hat – und das bei einem KGV, das eher einem bereits gereiften und langsam wachsendem Unternehmen zuzuordnen wäre. Klar JP Morgan sieht diesen Bewertungsabschlag in seiner Erststudie von letzter Woche, aber gleichzeitig erwartet man bei JP ein Schließen des Gaps erst im Verlauf von Jahren. Warum? Die noch nicht komplett ausgeräumten FT-Vorwürfe seien Schuld – schließlich liefen ja weiter Ermittlungen in Singapur. Und. Und…  Das JPM-Kursziel von „nur“ 165,00 EUR jedenfalls ernüchternd.

Also alles gut bei Wirecard

....und der Kauf der Aktie eine sichere Wette auf das Wachstum der Gesellschaft und ein Schließen des Bewertungsabschlags zur Peergroup? Wenn man dem CEO glauben darf, sind allein 3 in den letzten Wochen gewonnene Neukunden perspektivisch für ein Multiple des aktuellen Umsatzes gut – so drückt er es auf jeden Fall auf Twitter aus.

So einfach ist es dann doch nicht. Die Wirecard AG ist in einem stark wachsenden Markt einer der wichtigen Player -aber die Konkurrenz lauert überall, einerseits durch ebenfalls stark wachsende Wettbewerber wie beispielsweise Adyen, als auch potentiellen neuen Wettbewerbern. ABER Softbank bietet eine Vielzahl an potentielllen Partnern, Kunden und auch politische Unterstützung (Hinweis: Struktur von Softbanks Zukunftsfonds). Der Softbank-Kosmos passt optimal zu Wirecard, die ersten Kooperationen waren bestimmt erst der Anfang, sind aber bereits für sich wichtige Schritte:

Am 02.09. hieß es beispielsweise bei uns: Wirecard: wieder durch Softbank gepusht oder am 20.08. Wirecard profitiert (wieder) von Softbanks Netzwerk usw.

Chancen ohne Ende

Die ambitionierten Ziele aus der strategischen Kooperation mit der SoftBank-Tochtergesellschaft werden bereits heute verfolgt. Mit den Unternehmen AUTO1 Group, Brightstar und OYO wurde die internationale Zusammenarbeit bereits verkündet. Aufgrund der globalen Ausrichtung beider Unternehmen ergeben sich zahlreiche Möglichkeiten der globalen Zusammenarbeit, mit einer Reihe von - so seiten Wirecard mitgeteilt - bereits aktiven Diskussionen, die im gesamten SoftBank-Ökosystem geführt werden.

 

Fazit?

Die Charttechnik: Widerstand bei 155,00 EUR vorletzte Woche Freitag überwunden, Schwung hat gefehlt, jetzt wieder unter der wichtigen Marke. Irgendwie scheinen die Anleger ein wenig die Lust an der Aktie verloren zu haben? Während die totgesagte Deutsche Bank AG in den letzten Tagen einen fulminanten Kursanstieg erreichen konnte (von zugegebenermaßen niedrigstem Niveau), bleibt Wirecard hinter dem Markt zurück. Vielleicht sammeln die Bullen Kraft für einen kräftigen Ausbruchversuch in den nächsten Tagen? Oder ist erstmal die Luft raus bei Wirecard? Die Besiegelung des Softbank-Wirecard-Pakts läßt für die nächsten Monate noch einiges an neuen Kooperationen erwarten - Kooperationen mit Aktionären sind leichter als mit fremden Dritten. Und Wirecard stehen alle Türen offen. Und man denke mal an die Investoren in Softbanks "Riesenfonds" - die sollten auch an Wirecards Wachstum interessiert sein.

HIER: Wirecard AG Richtung Allzeithoch? - kostenlose Analyse für den Anleger. Klappen die 200,00 EURO noch dieses Jahr?

Heute(18.09.2019 / 07:41 Uhr) notierten die Aktien der Wirecard AG im Xetra-Handel zum Schlußkurs gestern immer noch unter der wichtigen 155,00 EUR-Marke bei 152,80 EUR im Minus. Unspektakulär..


Chart: Wirecard AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0007472060

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de