SDAX | Pfeiffer Vacuum: Zahlen entsprechen den gesunkenen Erwartungen.

Post Views : 260

 Pfeiffer Vacuum Technology AG (ISIN: DE0006916604) erfüllt die im September gesenkte Prognose. Damals waren verschobene Kundenaufträge der Grund.

Man erzielte einen Umsatz in Höhe von 632,9 Mio. EUR, ein Betriebsergebnis (EBIT) von 65,2 Mio. EUR sowie eine EBIT-Marge von 10,3 % und erreichte damit die Prognose von September 2019.

Im Vergleich zum Vorjahr sanken die Umsatzerlöse um 4,1 % (Vorjahr: 659,7 Mio. EUR). Dies ist im Wesentlichen auf die schwierigen Bedingungen im Beschichtungsmarkt und eine schwächere Nachfrage auf dem Halbleitermarkt zurückzuführen. Teilweise konnten diese Entwicklungen durch die starken Ergebnisse im Marktsegment Industrie und das Wachstum in den Bereichen Forschung und Entwicklung und Analytik kompensiert werden. Das Betriebsergebnis (EBIT) ging um 31,5 % zurück (Vorjahr: 95,1 Mio. EUR), während die EBIT-Marge gegenüber dem Vorjahr um 4,1 Prozentpunkte sank (Vorjahr: 14,4 %). Die sinkenden Umsatzerlöse belasteten das operative Ergebnis. Darüber hinaus wirkten sich auch die erhöhten Aufwendungen für den Ausbau des Marktanteils sowie die Verbesserung der EBIT-Marge auf über 20 % bis 2025 negativ auf das Betriebsergebnis aus.

Im September erklärte Dr. Eric Taberlet, Vorstandsvorsitzender von Pfeiffer Vacuum:„Während ich über die Verschiebung einiger großer Kundenprojekte von 2019 auf 2020 enttäuscht bin, sehen wir weiterhin Stärken in anderen Geschäftsbereichen“, UND. „Unser Engagement für unser strategisches Investitionsprogramm zur Steigerung von Marktanteilen, Umsatz und EBIT-Marge bleibt unverändert, auch wenn wir uns den kurzfristigen Marktvolatilitäten stellen müssen.“{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Google)}

Jetzt heisst es

„Im Jahr 2019 führten wir die Umsetzung unserer ambitionierten Wachstumsstrategie fort“, so Dr. Eric Taberlet, CEO der Pfeiffer Vacuum Technology AG. „Ich bin mit den bislang erzielten Fortschritten sehr zufrieden. So haben wir eine Führungs- und Expertenstruktur eingeführt, um unsere Erfolge weltweit voranzutreiben, unsere Präsenz in China gestärkt und erste Fortschritte im Bereich Operations erzielt. Für 2020 erwarten wir ein Umsatzwachstum, allerdings beobachten wir etwaige Einflüsse im Zusammenhang mit dem Coronavirus und dem für Pfeiffer Vacuum wichtigen Wachstumsmarkt in China genau.“

Nathalie Benedikt, CFO, kommentierte dies wie folgt: „Ebenso wie 2019 halten wir an der Umsetzung unserer Wachstumsstrategie fest, die im Jahr 2020 besonders intensiv sein wird. Für 2020 erwarten wir daher trotz des geplanten Umsatzwachstums keine erheblichen Verbesserungen der EBIT-Marge. Die Investitionen werden aus heutiger Sicht im Jahr 2020 über dem Niveau von 2019 liegen.“{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Wasserstoff)}

Busch hat über 60%

Im Rahmen der Jahresabschlussarbeiten erhielt Pfeiffer Vacuum eine Mitteilung der Busch SE, in der eine direkte oder indirekte Beteiligung am Aktienkapital von Pfeiffer Vacuum in Höhe von 60,22 % zum 31. Dezember 2019 erklärt wurde.

Dialog Semiconductor kauft für 500 Mio. …

WIRECARD machte gestern die Tür nach Osteuropa auf – Raiffeisenbank International ist ein starker Partner und man schießt sich auf die FT ein…

VARTA gewinnt bei den Analysten – geht’s wieder Richtung 100,00 EUR?

{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Wasserstoff)}

Aktuell (20.02.2020 / 09.01 Uhr) notieren die Aktien der Pfeiffer Vacuum Technology AG im Frankfurter-Handel mit einem Plus von 0,53 EUR ( 0,80%) bei 151,00 EUR.

 


PFEIFFER VACUUM TECHNOLOGY | Powered by GOYAX.de

 

 
TecDAX | Für Nordex ist Brasilien ein guter Markt
SDAX | Borussia Dortmund mit absolutem Novum

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SDAX

Anzeige

Related Post

Menü