SDAX | PATRIZIA macht Kasse! 260 Mio. Euro in Frankreich!

Post Views : 249

Die PATRIZIA AG (ISIN: DE000PAT1AG3), der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments,

hat für ihren Fonds TransEuropean Property Limited Partnership VI (TEP VI) ein Logistikportfolio in Frankreich verkauft. Der Verkaufspreis beträgt 260 Mio. Euro. Käufer sind von Blackstone gemanagte Immobilienfonds. Der Verkauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion.

Das Portfolio umfasst zehn Immobilien mit rund 362.800 qm. Alle Objekte liegen entlang des stark nachgefragten, hochpreisigen Logistikkorridors. Das Portfolio ist zu 100% an Mieter wie Kühne + Nagel, Geodis, Rhenus, Honeywell und Amazon vermietet. Blackstone hat PATRIZIA beauftragt, das Asset Management für das Portfolio fortzuführen.{loadmodule mod_custom,Sentifi Text Widget}

Bereits 2017 hatte PATRIZIA ein Portfolio mit sieben französischen Logistikimmobilien und einer Gesamtfläche von rund 302.700 qm für 233 Mio. Euro an Blackstone verkauft.

Paul Hampton, Head of International Funds bei PATRIZIA: „Unsere Transactions- und lokalen Asset-Management-Teams werden nun für ihre harte Arbeit bei der Zusammenstellung und Stabilisierung dieses Portfolios in den letzten drei Jahren belohnt. Wir freuen uns besonders, gemeinsam mit Blackstone an der künftigen Asset Management Strategie zu arbeiten.“

PATRIZIA hat kürzlich auch zwei Logistiklager an der Grenze zwischen Amiens und Poulainville mit einer Gesamtfläche von rund 77.900 qm erworben. Aktuell verwaltet PATRIZIA in Frankreich Assets under Management (AUM) in Höhe von 1,34 Mrd. Euro.{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Google)}

TEP VI, der sechste Fonds der TransEuropean-Reihe von PATRIZIA, ist ein diversifizierter paneuropäischer Fonds mit Schwerpunkt auf Büro-, Einzelhandels-, Wohn- und Gewerbeimmobilien in großen Ballungszentren in Westeuropa, einschließlich UK. Die Strategie, die 2016 gestartet wurde, besteht darin, ein Cashflow-generierendes Portfolio zusammenzustellen, und dieses aktiv zu managen. Dabei wird die europaweite PATRIZIA Plattform und insbesondere das praktische Asset Management oder der „Operator Style“-Ansatz genutzt. Der Fonds kann in die Risikoklasse „Value-add“ eingestuft werden, wobei Mieteinnahmen den Großteil der angestrebten Rendite von 15% p.a. ausmachen.

PATRIZIA befindet sich derzeit in der Endphase der Vermarktung von TEP VII, der 2018 gestartet wurde und ein Gesamtvolumen von 1,5 Mrd. Euro haben soll. TEP VII wird eine Cashflow-gesteuerte Wertschöpfungsstrategie verfolgen, die sich hauptsächlich auf die Bereiche Büro, Gewerbe und Wohnen in Kontinentaleuropa und UK erstreckt. Der Fonds favorisiert einen „Operator Style“-Ansatz, der auf der lokalen Transaktions- und Asset-Management-Expertise von PATRIZIA aufbaut. Seit dem Start von TEP VII und dem Closing seiner zweiten Tranche von 250 Mio. Euro im Februar 2019 wurden elf Investments in Madrid, Paris, Barcelona und Berlin mit einem Gesamtvolumen von 505 Mio. Euro entweder vertraglich vereinbart oder unter Exklusivität gestellt.{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Google)}

Die PATRIZIA AG ist seit über 35 Jahren als Investment-Manager auf den europäischen Immobilienmärkten tätig. Das Spektrum der PATRIZIA umfasst dabei den Ankauf, das Management, die Wertsteigerung und den Verkauf von Wohn- und Gewerbeimmobilien über eigene lizensierte Investmentplattformen. Als globaler Partner von Immobilien-Investments in Europa agiert das Unternehmen europaweit gleichermaßen für große institutionelle Investoren wie auch für Privatanleger.


Chart: PATRIZIA Immobilien AG | Powered by GOYAX.de
{loadmodule mod_custom,Nebenwerte Magazin Anmeldung}
TecDAX | Wirecard – War’s dass jetzt?
TecDAX | Zieht der US-Markt und Cantor-Fitzgerald Evotec hoch?

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SDAX

Anzeige

Related Post