wrapper

sdax news nebenwerte magazin20.01.2020 - Die DIC Asset AG (ISIN: DE000A1X3XX4) lieferte in 2019 excellente Ergebnisse und setzt die Ziele für 2020 hoch an. In einem Brief an die Aktionäre setzt die Gesellschaft die Eckpunkte 2020: 

Ankaufsvolumen zwischen 1,6 Mrd. EUR und 1,9 Mrd. EUR bei Verkäufen von geplant 400 Mio. EUR zur Portfoliooptimierung; FFO sollen auf 104-106 Mio. EUR steigen (von 95 Mio. EUR in 2019 - hier wäre vielleicht etwas mehr schöner, insbesondere nach den plus 40% in 2019); Dazu kommt eine Dividende, die derzeit rund 4,2% Rendite liefert, keine schlechte Basis für eine weiterhin positive Kursentwicklung.(auf Schlusskursbasis 2019)  Der NAV beträgt Der NAV gibt auf jeden Fasll die Richtung für den Aktienkurs vor: Der um den Wert des Geschäftsbereichs Institutional Business angepasste Net Asset Value (Adjusted NAV) lag zum Jahresende 2019 bei 22,26 Euro je Aktie.

DIC Asset hat jetzt zwei erfolgreiche Standbeine. Und läuft von Rekord zu Rekord. Was bedeutet das für den Anleger? Was sagt die Unternehmensanalyse von HEUTE zu den Perspektiven?

DERMAPHARM EXKLUSIVINTERVIEW MIT DEM CEO - WO KOMMT DER ERFOLG HER?

Exclusivinterview mit dem CEO von Holidaycheck - Viel vor!

UND Ende Dezember Änderungen im Aktionariat mit weiterer Phantasie auf Aufstockung

DIC hat einen Aktionär, der seine Beteiligung auf fast 5% gebracht hat und weiter bis auf 10% aufstocken will - und wo ist das Ende der Zukäufe? Wie hoch ist letztendlich die angestrebte Beteilgungsquote? Jedenfalls hat die Die TTL Real Estate GmbH, ein Beteiligungsunternehmen der TTL Beteiligungs-und Grundbesitz-AG (ISIN: DE0007501009) ihre direkte Beteiligung an der DIC Asset AG, auf nahezu 5 Prozent ausgebaut bis Ende letzten Jahres und hält derzeit rund 3,3 Mio. DIC Asset-Aktien.

wasserstoff banner 1

"Die DIC Asset AG hat den Geschäftsbereich "Institutional Business" in diesem Jahr überaus erfolgreich entwickelt und auch im Commercial Portfolio weiteres Wachstum angekündigt. Allein aufgrund des nach wie vor bestehenden deutlichen Kursabschlags zum Net Asset Value (EPRA NAV) der DIC Asset, der zum dritten Quartal 2019 mit 16,31 Euro je Aktie berichtet wurde und im Wesentlichen den Wert des Commercial Business-Segments widerspiegelt, sehen wir hier nach wie vor ein interessantes Kursniveau. Nicht in dieser Kennzahl enthalten ist darüber hinaus der Wert des cashflowstarken Geschäftsbereichs Institutional Business mit einem EBITDA in Höhe von 45 Mio. Euro. Den Gesamtwert beider Unternehmensbereiche hat die DIC Asset selbst mit einem Wert von 20,71 Euro bis 22,21 Euro je Aktie berechnet. Die TTL-Gruppe hat deshalb die attraktiven Kurse der vergangenen Wochen genutzt, um ihre strategische DIC Asset AG-Beteiligung weiter aufzustocken", sagt Theo Reichert, CEO der TTL AG.

"Die TTL Real Estate GmbH plant, ihr DIC Asset-Investment auf Basis der aktuellen und prognostizierten Geschäftsentwicklung weiter auszubauen und strebt nach Erreichen der 5 Prozent Schwelle im nächsten Schritt eine Schachtelbeteiligung an der DIC Asset AG in Höhe von 10 Prozent an." Nächster Schritt heisst auf jeden Fall nicht letzter Schritt, der Spekulation ist Tür und Tor geöffnet...

Wir konnten vor einigen Wochen ein spannendes Interview mit der Vorstandsvorsitzenden der DIC Asset Sonja Wärmtges zu führen - SPANNEND. INTERESSANT und noch aktuell.

Immobilienkonzern mit anderem Ansatz - Noratis AG - Der CEO Andre Speth stellt das Konzept in einem Exklusivinterview vor.

DIC Asset, wer?

Mit über 20 Jahren Erfahrung am deutschen Immobilienmarkt ist die DIC Asset AG mit sechs Standorten regional in allen wichtigen deutschen Märkten vertreten und betreut 175 Objekte mit einem Marktwert von rund 7,1 Mrd. Euro (Stand: 30.06.2019). Die DIC Asset AG nutzt ihre eigene integrierte Immobilienmanagement-Plattform, um mit einem aktiven Asset-Management-Ansatz unternehmensweit Wertsteigerungspotenziale zu heben und Erträge zu steigern. Im Bereich Commercial Portfolio (1,8 Mrd. Euro Assets under Management) agiert die DIC Asset AG als Eigentümer und Bestandshalter und erwirtschaftet kontinuierliche Cashflows aus langfristig stabilen Mieterträgen und der Wertoptimierung des eigenen Immobilienportfolios.

Im Bereich Institutional Business (5,5 Mrd. Euro Assets under Management), der unter GEG German Estate Group firmiert, erwirtschaftet die DIC Asset AG Erträge aus der Strukturierung und dem Management von Investmentvehikeln mit attraktiven Ausschüttungsrenditen für internationale und nationale institutionelle Investoren.

DER BRIEF IM WORTLAUT

"Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre,

2019 war für die DIC Asset AG ein überaus erfolgreiches Jahr. Wir konnten alle Meilensteine, die wir uns gesetzt hatten, erreichen bzw. übertreffen und haben entscheidende strategische Weichenstellungen für unser Unternehmen vorgenommen. Unsere Aktie hatte am Kapitalmarkt auf Jahressicht eine Kursperformance von rund 75% erreicht, damit liegt die Marktkapitalisierung heute deutlich über 1 Mrd. Euro. Die Gründe der guten Entwicklung sehen wir vor allem im erfolgreichen als auch signifikanten Wachstum unseres Drittgeschäfts (Institutional Business), unter anderem durch den Erwerb der GEG German Estate Group (GEG) im Juni 2019, der weiteren Optimierung unseres Eigenbestandes (Commercial Portfolio) sowie in der gestiegenen transparenten und erweiterten Kommunikation der Kennzahlen und Ergebnisbeiträge unseres diversifizierten und stark wachsenden Geschäftsmodells. Im operativen Geschäft steht unser Unternehmen mit dem eigenen Bestandsportfolio (Commercial Portfolio) und dem Asset- und Property-Management für Dritte (Institutional Business) nun auf zwei gleichrangigen Ertragssäulen.

Als Resultat unserer außerordentlichen Entwicklung im Gesamtjahr 2019, haben wir die Funds from Operations (FFO) um 40% auf rund 95 Mio. Euro steigern können, und damit ein starkes Ergebnis in Höhe der letzten Prognose erreicht.

Unsere operativen Highlights des Geschäftsjahres 2019 sind:

  • Wir haben einen neuen Transaktionsrekord erzielt und sind netto in beiden Geschäftsbereichen gewachsen. Mit einem Gesamtvolumen von rund 2,2 Mrd. Euro wurde der Vorjahreswert von 1,2 Mrd. Euro deutlich übertroffen. Rund 1,9 Mrd. Euro (Prognose: rund 1,3 Mrd. Euro) entfallen dabei auf Ankäufe. Das Volumen der Verkäufe betrug 286 Mio. Euro (Prognose: 200-230 Mio. Euro).
  • Unsere Immobilienplattform ist mit Assets under Management (AuM) auf eine Größe von rund 7,6 Mrd. Euro deutlich gewachsen. Wir sind somit auf einem sehr guten Weg, unser kurz- bis mittelfristiges Ziel von 10 Mrd. Euro zügig zu erreichen. Zum Jahresende befanden sich 93 Objekte im Commercial Portfolio (AuM von 1,9 Mrd. Euro) und 87 Objekte im Institutional Business (AuM von 5,7 Mrd. Euro).
  • Die EPRA-Leerstandsquote im Commercial Portfolio wurde im Jahresverlauf um weitere 70 Basispunkte auf 6,5% reduziert. Der WALT stieg von 5,8 auf 6,0 Jahre.
  • Unabhängige externe Gutachter haben zum Jahresende für das Commercial Portfolio einen Bewertungseffekt like-for-like in Höhe von rund 7% bzw. 124,1 Mio. Euro festgestellt, was einem Wert von 1,72 Euro je Aktie entspricht. Das Ergebnis belegt die gute operative Performance unserer Immobilien-Teams, die sich in der steigenden Portfolioqualität unseres eigenen Immobilienbestands widerspiegelt.

    erfolgsgeheimnisse 2020


Vorläufige Geschäftszahlen bestätigen ergebnisstarkes Geschäftsjahr 2019
Auf Basis vorläufiger und noch ungeprüfter Zahlen für das Geschäftsjahr 2019 haben wir mit Bruttomieteinnahmen in Höhe von rund 102 Mio. Euro den zuletzt prognostizierten Wert und das Vorjahresniveau übertroffen (2018: rund 100 Mio. Euro). Die Immobilienmanagementerträge stiegen v.a. akquisitionsbedingt stark auf rund 63 Mio. Euro (2018: rund 34 Mio. Euro). Das EBIT lag mit rund 130 Mio. Euro deutlich über dem Vorjahr (2018: rund 93 Mio. Euro). Entsprechend stieg auch das Konzernergebnis auf rund 81 Mio. Euro an (2018: rund 48 Mio. Euro). Die als Finanzinvestition gehaltenen Immobilien erreichen infolge von Nettozukäufen rund 1,6 Mrd. Euro (31.12.2018: rund 1,5 Mrd. Euro). Die Bilanzsumme erhöhte sich durch das Portfoliowachstum und das starke Ergebnis auf rund 2,7 Mrd. Euro (31.12.2018: rund 2,5 Mrd. Euro). Das Eigenkapital stieg auf rund 1,0 Mrd. Euro (31.12.2018: rund 0,9 Mrd. Euro), die Finanzverschuldung blieb mit rund 1,5 Mrd. Euro stabil (31.12.2018: rund 1,5 Mrd. Euro). Der Verschuldungsgrad (Loan-to-Value, LtV) sank zum Bilanzstichtag deutlich um 530 Basispunkte auf 47,8%, im Wesentlichen aufgrund von Bewertungseffekten (31.12.2018: 53,1%). Der EPRA Net Asset Value erhöhte sich unter anderem aufgrund der Bewertungseffekte und dem Wachstum des Immobilienvermögens um 12 % auf 17,23 Euro je Aktie. Der um den Wert des Geschäftsbereichs Institutional Business angepasste Net Asset Value (Adjusted NAV) lag zum Jahresende 2019 bei 22,26 Euro je Aktie.

Dividendenvorschlag für 2019 - Hohe Dividendenrendite von 4,2%
Für das Geschäftsjahr 2019 wird der Vorstand der Hauptversammlung am 17. März 2020 eine Dividende von 0,66 Euro je Aktie vorschlagen, die wir unseren Aktionärinnen und Aktionären, wie auch im Vorjahr, wahlweise als Aktiendividende anbieten. Die Dividendenrendite in Bezug auf den Jahresschlusskurs 2019 beläuft sich damit auf rund 4,2 %.

banner gold sparplan



Prognose für Geschäftsjahr 2020 - erneutes FFO-Wachstum geplant
Die erfreuliche Entwicklung im abgelaufenen Geschäftsjahr und die verbesserte Sichtbarkeit unserer Gesellschaft im Immobilien- und am Kapitalmarkt, bestärkt uns in unserem Handeln und Streben nach weiteren Erfolgen. Wir arbeiten kontinuierlich daran, für unsere Stakeholder Werte zu schaffen und wollen unseren dynamischen Wachstumskurs auch in den nächsten Jahren fortsetzen. Für das Geschäftsjahr 2020 wollen wir beide Geschäftssegmente weiter stärken und unser Wachstum noch einmal beschleunigen. Wesentlicher Treiber unserer Planung für 2020 ist ein geplantes Ankaufsvolumen in Höhe von rund 1,6 Mrd. bis 1,9 Mrd. Euro, davon rund 500 Mio. bis 600 Mio. Euro im Commercial Portfolio und 1,1 Mrd. bis 1,3 Mrd. Euro im Institutional Business. Damit erzielen wir sowohl eine Steigerung der Bruttomieteinnahmen als auch erneut wachsende Erträge aus dem Immobilienmanagement gegenüber dem Vorjahr. Darüber hinaus planen wir gezielte Verkäufe über alle Segmente in einem Volumen von rund 400 Mio. Euro, davon entfallen rund 100 Mio. Euro auf das Commercial Portfolio und rund 300 Mio. Euro auf das Institutional Business. Erstmalig werden wir auch die im Juni 2019 erworbene GEG German Estate Group AG ganzjährig im Konzernabschluss der DIC Asset konsolidieren.

Wir rechnen daher mit einer erneuten signifikanten Steigerung der FFO auf 104 Mio. bis 106 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2020.

Unseren vollständigen Geschäftsbericht 2019 inklusive eines umfangreichen Ausblicks für das laufende Geschäftsjahr 2020 veröffentlichen wir am 05. Februar 2020. Wir freuen uns auf das Erreichen der nächsten operativen Ziele und möchten uns herzlich bei Ihnen für Ihr entgegengebrachtes Vertrauen in die DIC Asset bedanken. Ihr Vertrauen wird uns und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter täglich weiter anspornen.

Mit freundlichen Grüßen

Sonja Wärntges und Johannes von Mutius
(Mitglieder des Vorstands der DIC Asset AG)"

Aktuell (20.01.2020 / 08:22 Uhr) notieren die Aktien der DIC Asset AG im Tradegate-Handel nahezu unverändert bei 16,96 EUR.


Chart: DIC Asset AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A1X3XX4

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner