wrapper

sdax news nebenwerte magazin02.12.2019 - Die DIC Asset AG (ISIN: DE000A1X3XX4) hat über ihre im Geschäftsbereich Institutional Business tätige Tochtergesellschaft GEG German Estate Group AG den Kaufvertrag für das "Stadthaus" in Köln beurkundet. Der Kaufpreis (GIK) lag bei rund 500 Mio. Euro. Die Immobilie wurde im Rahmen eines Club Deals für fünf institutionelle Investoren erworben, namentlich Gothaer Asset Management AG, die Versicherungskammer Bayern, die Versicherung DEVK, ein Pensionsfonds der Lufthansa sowie die Ärzteversorgung Land Brandenburg. Verkäufer ist der koreanische Investor Mirae Asset Global Investments.

 DIC Asset hat jetzt zwei erfolgreiche Standbeine. Und läuft von Rekord zu Rekord. Was bedeutet das für den Anleger? Was sagt die Unternehmensanalyse von HEUTE zu den Perspektiven?

"Mit der Transaktion übertreffen wir nicht nur unser ursprüngliches Ankaufsziel von 1,3 Mrd. Euro deutlich, sondern treten nach der abgeschlossenen GEG-Integration auch den Beweis für die Schlagkraft unseres neu aufgestellten Transaktionsteams an", kommentiert die Vorstandsvorsitzende der DIC Asset AG, Sonja Wärntges, den Ankauf. "Mit dem langfristigen Mandat machen wir einen weiteren großen Schritt auf dem Weg zu unserem mittelfristigen Ziel von 10 Mrd. Euro Assets under Management. Zudem konnten wir für unsere Kunden eine hochattraktive Landmark-Immobilie mit einem Triple-A-Mieter erwerben, die sich durch langfristig stabile Cashflows und Ausschüttungen auszeichnet."

Wir konnten vor einigen Tagen ein spannendes Interview mit der Vorstandsvorsitzenden der DIC Asset Sonja Wärmtges zu führen - SPANNEND. INTERESSANT.

Und man behält Verwaltung, doppelt gut

Nach dem voraussichtlichen Besitz-, Nutzen- und Lastenübergang zum Jahresbeginn 2020 steigt das betreute Immobilienvermögen (AuM) im Institutional Business bis zum Jahresanfang 2020 auf mehr als 6 Mrd. Euro. Die Landmark-Immobilie in hervorragender Mikrolage in Köln-Deutz in unmittelbarer Nachbarschaft zur Lanxess-Arena und zum ICE-Bahnhof verfügt über eine vermietbare Fläche von über 100.000 qm sowie insgesamt rund 2.900 Stellplätze. Sie ist vollständig und langfristig an die Stadt Köln vermietet.

Die DIC Asset AG generiert in ihrem Geschäftsbereich Institutional Business über ihre Tochtergesellschaft GEG regelmäßige Einnahmen aus Immobilienverwaltungsgebühren, die sie aus dem laufenden Asset- und Propertymanagement des betreuten Immobilienvermögens, dem Ankauf und Verkauf von Immobilien und der Strukturierung von neuen Anlagevehikeln für nationale und internationale institutionelle Investoren erwirtschaftet.

DIC Asset, wer?

Mit über 20 Jahren Erfahrung am deutschen Immobilienmarkt ist die DIC Asset AG mit sechs Standorten regional in allen wichtigen deutschen Märkten vertreten und betreut 175 Objekte mit einem Marktwert von rund 7,1 Mrd. Euro (Stand: 30.06.2019). Die DIC Asset AG nutzt ihre eigene integrierte Immobilienmanagement-Plattform, um mit einem aktiven Asset-Management-Ansatz unternehmensweit Wertsteigerungspotenziale zu heben und Erträge zu steigern.

Im Bereich Commercial Portfolio (1,8 Mrd. Euro Assets under Management) agiert die DIC Asset AG als Eigentümer und Bestandshalter und erwirtschaftet kontinuierliche Cashflows aus langfristig stabilen Mieterträgen und der Wertoptimierung des eigenen Immobilienportfolios.

Im Bereich Institutional Business (5,5 Mrd. Euro Assets under Management), der unter GEG German Estate Group firmiert, erwirtschaftet die DIC Asset AG Erträge aus der Strukturierung und dem Management von Investmentvehikeln mit attraktiven Ausschüttungsrenditen für internationale und nationale institutionelle Investoren.

Aktuell (02.12.2019 / 08:04 Uhr) notieren die Aktien der DIC Asset AG im Tradegate-Handel im Plus bei 15,28 EUR.


Chart: DIC Asset AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A1X3XX4

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner