SDAX | INDUS Holding: Alles gut außer…

Post Views : 448

Differnzierung rettet INDUS Holding AG (ISIN: DE0006200108) über die schlechten Ergebnisse der Fahrzeugtechnik hinweg – zum Teil..

Der Umsatz aller Unternehmen der fünf Segmente der INDUS Holding AG wuchs in den ersten neun Monaten 2019 um 3,0 Prozent auf 1.312,8 Mio. Euro (9M Vorjahr: 1.274,9 Mio. Euro). Dabei wurde trotz des bekannten Rückgangs im Segment Fahrzeugtechnik ein operatives Ergebnis (EBIT) vor Wertminderungen von 103,1 Mio. Euro erzielt (9M Vorjahr: 115,6 Mio. Euro). Das entspricht einer EBIT-Marge von 7,9 Prozent (9M Vorjahr: 9,1 Prozent). Das EBIT nach nicht-zahlungswirksamen Wertminderungen lag bei 90,6 Mio. Euro.

Dr. Johannes Schmidt, Vorstandsvorsitzender der INDUS-Gruppe: „Gerade jetzt zeigt sich die Stärke des INDUS-Portfolios. Die breite und diversifizierte Aufstellung unserer Gruppe ermöglicht uns auch in einer Phase, in der der Automobilmarkt mit einem grundlegenden Strukturwandel kämpft, das Erwirtschaften eines soliden Ergebnisses.“{loadmodule mod_custom,Sentifi Text Widget}

Fahrzeugtechnik „kostet“

Die Umsätze im Segment Fahrzeugtechnik sinken seit August auf breiter Front gegenüber dem Vorjahr um rund zwanzig Prozent. Und weiterhin werden sich – nach Angaben der INDUS Holding AG – die Restrukturierungsaufwände im Segment Fahrzeugtechnik bis zum Jahresende deutlich erhöhen. Und zum Pech kommt noch… Die Insolvenz eines nordirischen Kunden und der Marktaustritt eines türkischen Kunden im Bereich der Klimatechnik für Busse führen zu einmaligen Sonderbelastungen im Segment Fahrzeugtechnik.

Die Entwicklung des Segments Fahrzeugtechnik spiegelt den Umbruch in dieser Branche deutlich wider: Die Serienzulieferer verzeichneten seit August starke Absatzrückgänge um 20 Prozent. Auch die Unternehmen vor und nach der Serie spüren die Investitionszurückhaltung der großen Automobilhersteller. Der Umsatz sank in den ersten neun Monaten dieses Jahres um 9,2 Prozent auf 267,8 Mio. Euro. Dieser Bereich ist nur noch der viertgrößte im INDUS-Portfolio. Das operative EBIT lag mit -10,1 Mio. Euro um 15,5 Mio. Euro unter dem Vorjahreswert.Das EBIT des Segments nach notwendigen Wertminderungen liegt bei -22,6 Mio. Euro. helfen auch die Erfoge der Budde der gebeutelten INDUS nur wenig. {loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Google)}

INDUS ist…

Auch Fahrzeugtechnik: Die Unternehmen des INDUS-Segments bedienen ein breites Leistungsspektrum für die Automobilindustrie: von Design über Modell- und Prototypenbau, Vor- und Kleinserienfertigung, Test- und Messlösungen, Spezialfahrzeuglösungen bis hin zu Bauteilserienfertigung für Automobil-, Nutz- und Sonderfahrzeuge. UND macht 391 Mio EUR Umsatz, was 22,9 % des Gruppenumsatzes entspricht. (Stand 2018) Und senkte bereits am 14.10.2019 die Prognose: „Unter der Annahme, dass sich der unerwartet deutliche Umsatzrückgang im Segment Fahrzeugtechnik bis zum Jahresende fortsetzen wird, erwartet INDUS nunmehr im Konzern für das Gesamtjahr 2019 ein operatives Ergebnis (EBIT) im Bereich zwischen 129 bis 135 Mio. Euro, statt wie bisher zwischen 152 und 158 Mio. Euro. Dabei ist der zwischenzeitlich vereinnahmte Ergebnisbeitrag aus dem Verkauf einer Minderheitsbeteiligung in Höhe von 16,5 Mio. Euro (wie in der Ad-hoc-Meldung vom 23. Juli 2019 mitgeteilt) berücksichtigt.“

Indus ist in verschiedenen Branchen unterwegs, gut dass es bei Bauinfrastruktur läuft und auch bei Budde, weniger gut -geschmeichelt – läuft die Fahrzeugtechnik derzeit. DIE Analyse vom 14.11.2019 hier.

Restrukturierung oder sparen ist angesagt

„Unser Ziel ist es, gemeinsam mit den Geschäftsführungen der Segmentunternehmen bis zum Jahresende 2019 ein Maßnahmenpaket zu definieren, das zu einer nachhaltigen Verbesserung der zukünftigen Entwicklung des Segments Fahrzeugtechnik führen soll“, sagt Dr. Johannes Schmidt.

{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Produkt)}

Freude macht das Segment Bau/Infrastruktur: Der Umsatz stieg im Vergleich zum bereits sehr guten Vorjahreszeitraum um 8,7 Prozent auf 294,9 Mio. Euro. Das operative Ergebnis stieg sogar überproportional um 17,2 Prozent auf 47,0 Mio. Euro. Die EBIT-Marge des Segments stieg auf 15,9 Prozent. Insbesondere der Bereich Klimageräte hat zu diesem Ergebnisanstieg beigetragen.

Aktuell (14.11.2019 / 07:20 Uhr) notieren die Aktien der Indus Holding AG im Frankfurter-Handel zum Handelsschluß gestern mit Minus von -0,40 EUR (- 1,07% ) bei 36,90 EUR.


Powered by GOYAX.de
Prime Standard | Voltabox richtet sich konsequent auf 2020 aus
SDAX | Zooplus: Jetzt schon 1 Milliarde!

Share : 

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Mit meiner neuen Mission Sesselmann trete ich den Beweis an, dass jeder sein Geld an der Börse dynamisch vermehren und behalten kann. Einzige Änderung: Alles kommt jetzt aus einer Hand. Weil ich seit Ende 2023 alles in Eigenregie verantworte und umsetze, verspreche ich, mindestens 10 Jahre mit Ihnen und für Sie zu arbeiten.

Nachrichten SDAX

Anzeige

Mit meiner neuen Mission Sesselmann trete ich den Beweis an, dass jeder sein Geld an der Börse dynamisch vermehren und behalten kann. Einzige Änderung: Alles kommt jetzt aus einer Hand. Weil ich seit Ende 2023 alles in Eigenregie verantworte und umsetze, verspreche ich, mindestens 10 Jahre mit Ihnen und für Sie zu arbeiten.

Related Post

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner