Anzeige

SDAX | DIC Asset erhöht Commercial Portfolio auf über 2 Mrd. EUR durch zwei Zukäufe

Post Views : 0

sdax news nebenwerte magazin26.06.2020 – Die DIC Asset AG (ISIN: DE000A1X3XX4) lieferte in den letzten Wochen mehrere Vermietungserfolge, heute gibt es 2 Zukäufe über insgesamt 116 Mio. EUR für den Eigenbestand – SAP Turm in Eschborn für 69 Mio. EUR und Büroimmobilie in Hannover für 47 Mio. EUR. Bruttomieteinnahmen von rd. 4,5 Mio. EUR insgesamt ergeben eine Bruttorendite für beide Objekte zusammen von 4,2%. Nicht schlecht, natürlich bringen Logistikimmobilien “mehr”, sind aber auch schwankungsanfälliger, wie die Deutsche Industrie Reit mit ihren drei Ankäufen gestern zeigte mit Bruttorenditen 11,4%, 16,2% und 12,6%. Die beiden Büroimmobilien, die im Q3 in das Eigentum des DIC Commercial Portfolio übergehen werden, brachten die Vorstandsvorsitzende der DIC Asset AG, Sonja Wärntges, zu folgendem Kommentar:

“Wir freuen uns, dass wir zum Abschluss des ersten Halbjahres ein Ankaufsvolumen von rund 116 Mio. Euro berichten können, das bereits knapp die Hälfte unseres diesjährigen Wachstumsziels von 200-300 Mio. Euro für den Eigenbestand ausmacht. Die beiden erstklassigen Core-Objekte in Eschborn und Hannover mit ihren international renommierten Mietern aus der Software- und Finanzbranche tragen zur weiteren Qualitätssteigerung unseres Commercial Portfolio bei”.

Wirecards Ende? Insolvenzantrag. Und VISA, Mastercard denken wohl über Kündigung nach. Nur Softbank kann entspannt zusehen…

Evotec zeichnet Wechsel auf die Zukunft

Steinhboff’s Südafrika Tochter holt sich frisches Geld und meldet Rekordumsätze nach dem Lockdown

Steinhoff’s Hoffnungsträger Pepco Group liefert unter Corona-Aspekt gutes Ergebnis zum 31.03.2020

Deutsche Industrie REIT kauft dreimal Logistik – Bruttorenditen 11,4%, 16,2% und 12,6%

SNP und All for One – Zusammenarbeit rockt!

Nordex baut auf weiteres Wachstum in Spanien

GOLD, GOLD – geht es Richtung 5.000,00 EUR die UNZE -GOLDREPORT – KOSTENLOS

{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Google-300-250)}

Zu Corona und den Folgen legte man sich folgendermaßen fest: “Die Corona-Krise ändert einige Rahmenbedingungen und ist herausfordernd. Zugleich ist absehbar, dass der Flächenbedarf in etlichen Segmenten – etwa bei Bürofläche pro Arbeitsplatz – durch Abstandsgebote, Vorsichtsmaßnahmen und eine Abkehr von einfachen Großraumkonzepten eher steigen als sinken werde. Insbesondere das Interesse an angemessen ertüchtigten Bestandsimmobilien in kostengünstigeren B-Lagen der Top-Standorte wie auch die Nachfrage von A-Lagen in regionalen Zentren entwickle sich gut. Hinzu komme aktuell und strukturell eine spürbare Nachfragedynamik im Logistikbereich, wo es um die Kombination aus geeigneten Flächen und intelligenten Servicepaketen gehe.” Dem kann man in bestimmten Maße zustimmen, aber der Trend zum homeoffice, Bürosharing ist durch die Corona-Krise aufe in ganz anderes Level gehoben worden – hierbei bieten sich für die Unternehmen, falls dass begonnene Umdenken fortgesetzt werden sollte, Möglichkeiten umfangreiche Flächen “zu sparen”. Gerade für Büroimmobilien könnte dass zu einem kräftigen Nachfragerückgang führen – andererseits ist die DIC-Erwartung für den Bereich der Logistikimmobilien definitiv nicht von der Hand zu weisen – also gemischtes Bild mit mehr Unsicherheit, als die Gesellschaft…

DEUTSCHE WOHNEN, CORESTATE und DIC Asset – perfekt fit für Corona-Zeiten? Fragten wir vor einigen Tagen.

DIE OBJEKTE: Die neuwertige und voll vermietete Immobilie “SAP-Turm” im Gewerbegebiet Eschborn-Süd (Nähe Frankfurt am Main) mit Baujahr 2018 umfasst rund 8.950 qm und verfügt über Landmark-Charakter. Das Gebäude zeichnet sich durch ein modernes Architekturkonzept, eine hohe Bauqualität und modernste technische Ausstattung aus. Der alleinige Erstmieter ist das Softwareunternehmen SAP. Dieser nutzt das Objekt u.a. als Vertriebs- und Demozentrum in Verbindung mit “SAP Digital Studio”. Die Gesamtinvestitionskosten für das Objekt betrugen rund 69 Mio. Euro. Die durchschnittliche Mietvertragslaufzeit beträgt rund 8,0 Jahre.

Die Büroimmobilie in Hannover wird ausschließlich durch einen bonitätsstarken international tätigen Mieter aus der Finanzbranche angemietet. Der WALT liegt bei rund 9,5 Jahren. Das achtgeschossige Objekt mit insgesamt rund 9.350 qm verfügt über einen sehr guten Ausbaustandard; die letzte Sanierung fand in den Jahren 2000-2002 statt. Die Gesamtinvestitionskosten liegen bei rund 47 Mio. Euro.

Aktuell (19.06.2020 / 08:33 Uhr) notierten die Aktien der DIC Asset AG im Tradegate-Handel unverändert bei 11,98 EUR. Auch diese Aktie können Sie ab 0,00 EUR auf Smartbroker handeln


Chart: DIC Asset AG | Powered by GOYAX.de
{loadmodule mod_custom,Nebenwerte Magazin Anmeldung}
TecDAX | Nordex: Setzt auf weiteres Wachstum in Spanien
Prime Standard | RIB Gruppe: 2 Tage – 2 Aufträge – läuft weiterhin gut + Guidance mit mehr Gewinnerwartung

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Related Post

Menü