wrapper

Die Stabilus S.A. (ISIN: LU1066226637), einmalige Abschreibungen von 25,7 Mio. EUR machten das Quartalsergebnis rot: Minus 16,4 Mio. EUR, EBIT noch positiv, besonders die Minus 53,3% Umsatz im Automotive-Bereich "rissen rein".

Die Anleger waren auf dieses Ergebnis bereits durch die "Warnung" vom 21.07.2020 vorbereitet. Der Konzernumsatz verringerte sich insgesamt im dritten Quartal GJ2020 gegenüber dem Vorjahresquartal um 39,2 Prozent auf 147,0 Millionen Euro (Q3 GJ2019: 241,6 Millionen Euro).

Dr. Michael Büchsner, CEO von Stabilus, sagte: "Die COVID-19 Pandemie hat im dritten Quartal tiefe Spuren in unseren Ergebnissen hinterlassen. Die aktuelle Lage zeigt, dass die von uns im zweiten Quartal ergriffenen Maßnahmen zur Flexibilisierung von Kosten richtig sind. Während große Teile unseres Geschäftes von der Krise beeinträchtigt sind, gibt es auch Positives. So hat unser Powerise-Geschäft in Asien stark von der Einführung neuer Fahrzeugmodelle profitiert. Auch die Diversifikation unserer Kundensegmente im Bereich Industrial hat uns vor einem stärkeren Umsatzrückgang bewahrt. Was Stabilus immer schon ausgezeichnet hat, stützt auch jetzt unsere Entwicklung: unsere Robustheit und Innovations-Kultur. Wir arbeiten deshalb bereits heute an Lösungen und Anwendungen, die in einer durch COVID-19 veränderten Welt verstärkt benötigt werden."

Mark Wilhelms, CFO von Stabilus, ergänzte: "Die in der jüngeren Geschichte beispiellosen Entwicklungen und Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf die Realwirtschaft stellen Stabilus, wie nahezu alle Unternehmen in den Sektoren Automobil und Industrie, vor erhebliche Herausforderungen. Wir haben entsprechend unverzüglich Maßnahmen eingeleitet. Die Produktionskapazitäten werden weiter an die aktuelle Kundennachfrage mit Hilfe flexibler Arbeitsmodelle angepasst. Die im zweiten Quartal ergriffenen Maßnahmen zur Optimierung und Flexibilisierung von Kosten werden erfolgreich umgesetzt. Mit einem sehr moderaten Verschuldungsgrad verfügt Stabilus über eine solide Bilanz und sieht sich mit den ergriffenen Maßnahmen auch in dieser herausfordernden Zeit gut gerüstet. Alle wesentlichen Werke von Stabilus konnten den Betrieb aufrechterhalten."

WOCHENRÜCKBLICK - BioNTech. Delivery Hero, Steinhoff, Nordex, SAP und andere mit News, aber Vorzeichen rot...

Update Wasserstoffaktien - Ballard Power, NEL, SFC Energy, Plug Power und NIKOLA - alles was in der letzten Woche wichtig war

NORTHERN DATA im Feuer - Ken L. (annonym) macht Vorwürfe, die nicht alle so...

Aurelius - weiterer Exit, strategische Umsetzung...

flatex schließt DEGIRO-Übernahme ab

Nordex könnte 402,5 Mio. EUR in die Kassen kriegen

BioNTech - Phase II Studie gegen Schwarzen Hautkrebs

Unsere Reihe über Wasserstoffaktien:

H2TEIL1: Ballard Power Systems Inc - Kursrakete steigt weiter oder...

H2TEIL2: Plug Power Inc. - Kursdelle+Kaufkurse oder geht es weiter runter?

H2TEIL3: Nel Asa - Elektrolyse, Tankstellen und mehr, Milliardenmarkt. Für Nel?

H2TEIL4:NIKOLA Corp. - TESLA Nachfolger auf dem Weg?

H2TEIL5:SFC Energy AG. - Deutschlands Ballard Power? NEU! NEU! NEU!

Update vom 18.07.2020: Update Wasserstoffaktien NEL, Ballard, NIKOLA und Plug

Update vom 25.07.2020: Update Wasserstoffaktien NEL, Ballard, NIKOLA und Plug - Kurseinbrüche, Shorts

BUCHTIP: EIN SPANNENDES BUCH GEFÄLLIG? Nachhaltigkeit als Anlageprinzip - logisch, zukunftsfähig und lesenswert! Wasserstoff, Energiewende und alles drum herum

BUCHTIP: Anlegen in Crashzeiten, Vermögenssicherung - Beate Sanders aktuelles Buch. Spannend. Leicht anwendbar.

Das bereinigte betriebliche Ergebnis (bereinigtes EBIT[1]) war im Q3 GJ2020 positiv und betrug 5,7 Millionen Euro (Q3 GJ2019: 37,1 Millionen Euro). Dies entspricht einer bereinigten EBIT-Marge von 3,9 Prozent, nach 15,4 Prozent im Vergleichsquartal Q3 GJ2019.

Im Q3 GJ2020 lag der Verlust bei 16,4 Millionen Euro, nach einem Gewinn von 19,3 Millionen Euro im Vorjahresquartal.

Asien macht Hoffnung auf eine Erholung

Da wo Corona zuerst zu Lock Down und wirtschfatlichem Stillstand führte, da erholt sich der Markt zuerst wieder, zumindest für Stabilus, dieses aber auch eienr Sonderentwicklung geschuldet: EMEA-Region Minus 37,3% beim Umsatz, Americas Umsatz-Minus 54,3%, ABER "In Asien-Pazifik verzeichnete das Unternehmen einen Umsatzanstieg gegenüber dem Vorjahresquartal von 8,5 Prozent auf 26,7 Millionen Euro (Q3 GJ2019: 24,6 Millionen Euro). Das organische Wachstum[1] in dieser Region betrug 10,0 Prozent im Q3 GJ2020. Verantwortlich war hier insbesondere ein starkes Umsatzwachstum von 60,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr in Automotive Powerise, das von der Einführung neuer Fahrzeugmodelle der OEMs begünstigt wurde. Die Umsätze in den Bereichen Automotive Gas Spring und Industrial haben sich im Berichtsquartal nahezu stabil gegenüber dem Vorjahresquartal in dieser Region entwickelt."

1 Kiyosaki 26.10 4 3

Jetzt traut man sich: Gesamtjahresprognose

Nachdem man noch am 17. März 2020 nur "Ungefähres" bekanntgeben konnte: "Umsatz im GJ2020 aufgrund des signifikanten Rückgangs der wirtschaftlichen Aktivitäten voraussichtlich unter dem ursprünglich prognostizierten Niveau von 970 bis 990 Millionen Euro sowie die bereinigte EBIT-Marge voraussichtlich unter der ursprünglichen Erwartung von 15 Prozent liegen."  Und noch am 21.07.2020 sich zu keiner Prognose bereit fand, gibt es hier zumindest nun Klarheit:

"Stabilus aktualisiert seine Prognose für das Gesamtgeschäftsjahr 2020 und erwartet nun einen Umsatz von ca. 800 Millionen Euro sowie eine bereinigte EBIT[1]-Marge von ca. 11 Prozent."

produkt 02

Aktuell (03.08.2020 / 07:37 Uhr) notieren die Aktien der Stabilus S.A. im XETRA-Handel zum Schluss Freitag mit einem leichten Minus bei 42,48 EUR. Auch diese Aktien können Sie bereits ab 0,00 EUR auf Smartbroker handeln


Chart: Stabilus S.A. | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: LU1066226637

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner