wrapper

Trotz der seit Mitte März 2020 aufgrund der Covid-19 Pandemie geltenden starken Einschränkungen des öffentlichen Lebens und der damit seither einhergehenden massiven Auswirkungen auf die Wirtschaft und

damit auch auf das operative Geschäft von Borussia Dortmund (ISIN: DE0005493092), konnte im dritten Quartal des Geschäftsjahres ein positives Konzernergebnis erwirtschaftet werden. Dies belief sich auf EUR 1,1 Mio. (Vorjahresquartal EUR 29,4 Mio.). Für den Zeitraum 01. Juli 2019 bis 31. März 2020 betrug das Konzernergebnis nach Steuern EUR 4,1 Mio. (Vorjahreszeitraum EUR 47,1 Mio.). Der Rückgang im Vergleich zum Vorjahresvergleichszeitraum resultiert im Wesentlichen aus einem um EUR 38,2 Mio. verminderten Ergebnis aus Transfergeschäften von EUR 39,0. Mio. (Vorjahreszeitraum EUR 77,2 Mio.).

banner gold cube

Für die weitere wirtschaftliche Entwicklung von Borussia Dortmund ist der Fortgang der Covid-19 Pandemie und deren Auswirkungen auf das öffentliche Leben auf der Grundlage von künftigen Beschlüssen von Bund und Ländern von wesentlicher Bedeutung. Unsicherheiten und Unwägbarkeiten bleiben trotz einer nunmehr zeitnah im Mai 2020 möglichen Wiederaufnahme des Spielbetriebes der Bundesliga Saison 2019/2020 (vgl. hierzu jeweils unsere Corporate News vom 06. und 07. Mai 2020) und dem derzeit nicht vorhersehbaren weiteren Verlauf der Covid-19 Pandemie in den nächsten Wochen und Monaten in hohem Maße bestehen. Alle Einnahmen- und Erlösfelder von Borussia Dortmund sind aufgrund der gegenwärtigen Covid-19 Pandemie mithin weiterhin von negativen Auswirkungen betroffen bzw. können künftig betroffen sein, was insbesondere bei den Auswirkungen sog. "Geisterspiele" deutlich wird (vgl. hierzu unsere Corporate News vom 09. März 2020). Die Geschäftsführung sieht vor diesem Hintergrund und der insgesamt in dieser Situation nicht hinreichend vorhersehbaren Auswirkungen auf die Erlös- und Zahlungsströme von Borussia Dortmund daher weiterhin davon ab, eine neue detaillierte Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2019/2020 abzugeben. Die Geschäftsführung geht jedoch derzeit davon aus, dass kein positives Konzernjahresergebnis für das gesamte Geschäftsjahr 2019/2020 erzielt wird.

Die vorläufigen Geschäftszahlen des Quartalsabschlusses "Q3" zum 31. März 2020 stellen sich wie folgt da.

Borussia Dortmund erwirtschaftete im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2019/2020 eine Bruttokonzerngesamtleistung (Umsatzerlöse zuzüglich realisierter Bruttotransferentgelte) in Höhe von EUR 134,4 Mio. (Vorjahresquartal EUR 153,2 Mio.) und kumuliert über die ersten drei Quartale in Höhe von EUR 431,8 Mio. (Vorjahreszeitraum EUR 409,2 Mio.). In den ersten drei Quartalen verzeichnen die Konzernumsatzerlöse von Borussia Dortmund einen Anstieg um EUR 18,8 Mio. bzw. um 6,3 % auf EUR 316,4 Mio. (Vorjahreszeitraum EUR 297,6 Mio.), im dritten Quartal des Geschäftsjahres betrugen diese EUR 79,8 Mio. (Vorjahreszeitraum EUR 83,7 Mio.).

produkt 03

Das Konzernergebnis vor Steuern (EBT) belief sich in den ersten drei Quartalen auf EUR 5,6 Mio. (Vorjahreszeitraum EUR 53,2 Mio.), das operative Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) belief sich auf EUR 83,2 Mio. (Vorjahreszeitraum EUR 110,9 Mio.).

Die Konzernumsatzerlöse im dritten Quartal betrugen EUR 79,8 Mio. (Vorjahresquartal EUR 83,7 Mio.). Diese betreffen mit EUR 9,9 Mio. (Vorjahresquartal EUR 11,9 Mio.) den Spielbetrieb, EUR 33,0 Mio. (Vorjahresquartal EUR 36,0 Mio.) die TV-Vermarktung, EUR 24,2 Mio. (Vorjahresquartal EUR 22,9 Mio.) die Werbung, EUR 6,8 Mio. (Vorjahresquartal EUR 6,7 Mio.) Conference, Catering, Sonstige sowie EUR 5,9 Mio. (Vorjahresquartal EUR 6,2 Mio.) das Merchandising.

Der kumulierte Personalaufwand erhöhte sich auf EUR 161,6 Mio. (Vorjahreszeitraum EUR 153,3 Mio.), der Personalaufwand des dritten Quartals verringerte sich um EUR 1,9 Mio. auf EUR 50,1 Mio. (Vorjahreszeitraum EUR 52,1 Mio.). Die kumulierten Abschreibungen lagen bei EUR 75,8 Mio. (Vorjahreszeitraum EUR 56,6 Mio.), die Abschreibungen des dritten Quartals lagen bei EUR 26,6 Mio. (Vorjahresquartal EUR 19,7 Mio.). Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen betrugen in den ersten drei Quartalen EUR 95,7 Mio. (Vorjahreszeitraum EUR 98,6 Mio.), im dritten Quartal verringerten sie sich um EUR 5,4 Mio. auf EUR 25,1 Mio. (Vorjahresquartal EUR 30,5 Mio.). Das kumulierte Finanzergebnis betrug EUR -1,8 Mio. (Vorjahreszeitraum EUR -1,1 Mio.), das Steuerergebnis belief sich auf EUR -1,5 Mio. (Vorjahreszeitraum EUR -6,1 Mio.).

Aktuell (08.05.2020 / 11:45 Uhr) notieren die Aktien der Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA im Xetra-Handel mit einem Plus von +0,06 EUR (+0,90 %) bei 6,75 EUR. Auch diese Aktie können Sie für nur 4,00 EUR auf Smartbroker handeln.


Chart: Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0005493092

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner