wrapper

Die Umsätze der WashTec Gruppe (ISIN: DE0007507501) - dem führenden Anbieter von innovativen Lösungen rund um die Fahrzeugwäsche weltweit - lagen im dritten Quartal des Jahres mit Mio. EUR 110,1 leicht (2,2 %) unter dem Niveau des Vorjahres (Vorjahr: Mio. EUR 112,6).

Nachdem gestern bereits die Guidance heruntergesetzt wurde, gibt es heute die konkreten Quartalszahlen: Der Umsatz per 30. September 2019 lag mit Mio. EUR 309,1 um 1,2 % unter dem Vorjahr (Mio. EUR 312,7). Wie auch im ersten Halbjahr war der Geschäftsverlauf von zweistelligem Wachstum im Direktgeschäft bei einem gleichzeitigen Rückgang im Key-Account-Geschäft geprägt. Die Gesellschaft erwartet, dass sich das Key-Account-Geschäft im vierten Quartal erholen wird. Der Auftragsbestand lag zum Stichtag 30. September 2019 über dem Vorjahreswert. Erfreulich war im dritten Quartal die Umsatzentwicklung im Bereich Chemie. Hier konnte die Gesellschaft einen Umsatzzuwachs von über 9 % ausweisen.

Das EBIT im dritten Quartal lag bei Mio. EUR 11,1 (Vorjahr: Mio. EUR 14,9) mit einer EBIT-Rendite von 10,1 % (Vorjahr: 13,2 %). Nach neun Monaten betrug das EBIT Mio. EUR 20,3 (Mio. EUR 33,2). Die angekündigten Kosteneinsparungsmaßnahmen sind angelaufen und zeigen erste Effekte. Ziel ist, neben Einsparungen bei Sachkosten die Anzahl der Mitarbeiter in der Gruppe wie geplant auf rund 1.820 Mitarbeiter zu reduzieren. Dafür werden im Gesamtjahr zusätzliche Aufwendungen anfallen. Die EBIT-Rendite von rund 9 % beinhaltet noch keine Sonderaufwendungen.

Hoffnungsträger

Die auf Branchenmessen mit großem Erfolg in 2019 erstmals international präsentierte neue digitale Portalwaschanlage "SmartCare" ist mit ersten Testmaschinen an ausgewählten Standorten installiert worden, um Erfahrungen aus dem Betrieb unter realen Bedingungen im Feld zu gewinnen. Diese hochinnovative Portalwaschanlage begründet den zukunftsweisenden und wettbewerbsüberlegenen Einstieg in die Digitalisierung und sorgt für erheblichen Kundennutzen.

"Unsere Langfriststrategie, der gezielte Ausbau des potenzialstarken internationalen Direktgeschäfts mit Maschinen und Chemie über eigene hocheffiziente Vertriebs- und Marketingnetzwerke, beweist auch in 2019 seine Richtigkeit. Nur so war es möglich die signifikante Zurückhaltung bei der Auftragsvergabe im internationalen Key Account-Geschäft zu kompensieren. Gleichzeitig bauen wir mit SmartCare ab 2020 unsere weltweite Technologieführerschaft zukunftsweisend deutlich weiter aus", so Dr. Günter Blaschke, Vorstandsvorsitzender der WashTec AG.

Das vierte Quartal wird über Vorjahr erwartet,

allerdings mit einem geringeren Umsatzzuwachs als zum Halbjahr angenommen.Die angekündigten Kosteneinsparungsmaßnahmen sind angelaufen und zeigen erste Effekte. Ziel ist, neben Einsparungen bei Sachkosten die Anzahl der Mitarbeiter in der Gruppe analog der Strukturen 2017 auf rund 1.820 Mitarbeiter zu reduzieren. Dafür werden im Gesamtjahr zusätzliche Aufwendungen anfallen. Die EBIT Rendite von rund 9 % beinhaltet noch keine Sonderaufwendungen.

Am 26.07. hieß es noch voller - schon reduzierter - Hoffnung

Das EBIT zum Halbjahr betrug Mio. EUR 9,3 (Vorjahr: Mio. EUR 18,3). Wie auch bei der Entwicklung im ersten Quartal, war der überproportionale Kostenaufbau in Erwartung einer deutlich besseren Geschäftsentwicklung ausschlaggebend. Die EBIT-Rendite für das Halbjahr lag bei 4,7 % (Vorjahr: 9,2 %).

HIER: Wie geht die Washtec AG mit dem schwierigeren Umfeld um? Washtec AG ANALYSE für den Anleger - AKTUELL
 
"Die Gesellschaft hat konkrete Kostenmaßnahmen insbesondere im Bereich der Sachkosten für das Geschäftsjahr 2019 definiert und befindet sich bereits in der Umsetzung erster Maßnahmenpakete. Zusätzlich arbeiten wir an gezielten Aktivitäten zur nachhaltigen Effizienzsteigerung. Dies zusammen mit den bereits sichtbaren Verbesserungen des Key-Account-Geschäfts im 2. Halbjahr und die gezielten zusätzlichen Vertriebsaktivitäten im weltweiten Direktgeschäft machen uns zuversichtlich, unsere angepassten Ziele für 2019 zu erreichen und gleichzeitig positive Voraussetzungen für 2020 zu schaffen", so Dr. Günter Blaschke, Vorstandsvorsitzender der WashTec AG
noch im Juli diesen Jahres. 

die erfolgsgeheimnisse


Damals wurde bereits reduziert auf 10% EBIT: Die Gesellschaft hat die Guidance auf Basis vorläufiger Ergebnisse am 5. Juli 2019 für das Gesamtjahr 2019 angepasst und strebt eine stabile Umsatzentwicklung bei einer EBIT-Rendite von über 10 % an. Zur Sicherstellung hat die Gesellschaft ein Programm zur kurzfristigen Senkung der Kosten implementiert. Außerdem werden derzeit konkrete Maßnahmen zur nachhaltigen Effizienzsteigerung erarbeitet. Im Rahmen dieser Aktivitäten können zusätzliche Einmalaufwendungen in 2019 erforderlich werden, die in der Q3-Mitteilung konkretisiert werden.

Jetzt geht es weiter runter auf 9%, wenig Vertrauensaufbau mit quartalsweisen Änderungen der Guidance.

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi

Aktuell (25.10.2019 / 10:12 Uhr) notieren die Aktien der Washtec AG im Frankfurter-Handel mit einem Minus von -1,65 EUR (-3,50 %) bei 45,45 EUR.


Chart: WashTec AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0007507501

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner