wrapper

TLG IMMOBILIEN AG (ISIN: DE000A12B8Z4) hat heute eine Vereinbarung mit der Avisco Gruppe , dem größten Aktionär von Aroundtown SA, über den Erwerb eines Aktienpakets in Höhe von 9,99 % des Gesellschaftskapitals von Aroundtown für EUR 1.016 Millionen abgeschlossen.

Der für den Anteilserwerb vereinbarte Preis bewertet Aroundtown mit 8,30 EURO  pro Aktie (der "Kaufpreis"), was dem EPRA NAV von Aroundtown am 30. Juni 2019 entspricht. Und heute Morgen steigt der Kurs der Aroundtown in Richtung des NAV und Kaufpreises, der ja auch Basis für die potentielle Übernahme sein soll: um 08:03 Uhr handelt die Aroundtown Aktie bei 8,11 EURO, 7,36% im Plus, es geht Richtung 8,30 EURO. Es fragt sich, ob die anderen Immobiliengesellschaften, die auch volle Kassen haben und immer wieder nach Portfolioerweiterungen suchen, hier zuschauen werden und den Anteilsvorsprung von 9,99 % plus 5% optionale Abgabe des Altaktionärs an TLG als uneinholbar betrachten. Oder geht der Kampf erst los? Wie positionieren sich Dritte, die doch gerne Übernahmepreise in die Höhe treiben? Wird sehr spannend werden die nächsten Tage.
Ferner haben TLG und Avisco eine Optionsvereinbarung über einen weiteren Anteil in Höhe von 4,99 % am Gesellschaftskapital von Aroundtown abgeschlossen, wonach TLG ein Erwerbsrecht (Call-Option) zum Kauf dieses Anteils und Avisco ein Veräußerungsrecht (Put-Option) zum Verkauf erhält (die "Option"). Im Fall einer vollständigen Ausübung der Option würde sich die Beteiligung von TLG an Aroundtown von 9,99 % auf 14,99 % erhöhen und TLG zum größten Aktionär an Aroundtown machen. Der Preis pro Aktie gemäß der Option entspricht dem Kaufpreis des Anteilserwerbs. Die Option kann von beiden Parteien bis zum 28. Februar 2020 ausgeübt werden und hängt von bestimmten Bedingungen wie etwa einer Kartellrechtsfreigabe ab.
Bestandteil der Transaktion ist eine zwischen TLG und Avisco getroffene Vereinbarung über eine Halteverpflichtung (Lock-Up) bezogen auf 9,99 % des Gesellschaftskapitals (auf Grundlage des derzeitigen Gesellschaftskapitals) an Aroundtown bis zum 31. August 2020 oder einem möglichen Unternehmenszusammenschluss zwischen TLG und Aroundtown. Avisco unterstützt den möglichen Unternehmenszusammenschluss zwischen TLG und Aroundtown.

Weitere Schritte zur Übernahme

Auf Grundlage der heutigen Bekanntgabe strebt TLG eine schnellstmögliche Vertretung im Verwaltungsrat (Board of Directors) an, die der Höhe der Beteiligung an Aroundtown entspricht. Aroundtown begrüßt es, dass TLG Aktionär der Gesellschaft wird. TLG und Aroundtown beabsichtigen, Verhandlungen in Bezug auf einen möglichen Unternehmenszusammenschluss im Interesse beider Gesellschaften und ihrer Aktionäre aufzunehmen. TLG hat die Absicht, als bietende Gesellschaft zu handeln (mit einem sich an dem dann aktuellen EPRA NAV der beiden Gesellschaften orientierenden Umtauschverhältnis, vorbehaltlich Marktbedingungen und beidseitiger Unternehmensprüfungen) oder eine andere Form des Unternehmenszusammenschlusses herbeizuführen, sofern die Parteien dies einvernehmlich beschließen.

Gibt es einen neuen großen Player im Immomarkt- TLG plus Aroundtown, bewertet zum NAV werden den Markt überperformen?... und was sagt die Analyse von HEUTE zu den Perspektiven?

Günstige Finanzierungskonditionen hat TLG schon

Die im Juni erfolgte Kapitalerhöhung mit einem Bruttoemissionserlös von ca. EUR 222 Mio. wirkte sich auch positiv auf den Verschuldungsgrad aus: Der Verschuldungsgrad (Net LTV) der TLG IMMOBILIEN AG ist im ersten Halbjahr 2019 um 6,3 %-Punkte auf 28,4 % zurückgegangen, nachdem im Mai eine nicht nachrangige unbesicherte und festverzinsliche Anleihe mit einem Gesamtnominalwert von EUR 600 Mio. platziert wurde. Die Anleihe wird mit einer Laufzeit bis zum 28. Mai 2026 und einem Kupon von 1,50 % per annum begeben.

Im ersten Halbjahr betrugen die durchschnittlichen zahlungswirksamen Fremdkapitalkosten 1,74 % (31.12.2018: 1,83 %) bei einer durchschnittlichen Restlaufzeit von 5,8 Jahren. Das verzinsliche Fremdkapital ist zu 99,5 % durch Festzinsvereinbarungen langfristig fixiert oder durch Zinssicherungsinstrumente abgesichert.

Neuer Besen

Im 29. Mai wurde Barack Bar-Hen als neuer Chief Executive Officer in den Vorstand der TLG IMMOBILIEN AG bestellt. Als Vorsitzender ergänzt er den bestehenden Vorstand von Gerald Klinck (CFO) und Jürgen Overath (COO). Damit wird der Kurs auf ein strategisches und nachhaltiges Wachstum weiter gestärkt. Neben dem Vorstand gab es auch Veränderungen im Aufsichtsrat. Am 22. Mai wählte die Hauptversammlung Klaus Krägel, Jonathan Lurie und Ran Laufer zu neuen Mitgliedern des Aufsichtsrates, neben Sascha Hettrich und Helmut Ullrich. Der Aufsichtsrat hatte bereits im Mai Sascha Hettrich zum neuen Vorsitzenden des Gremiums gewählt.

Barak Bar-Hen, Chief Executive Officer der TLG IMMOBILIEN AG: "In den rund zwei Monaten seit meiner Bestellung zum CEO habe ich einen Eindruck von der guten Aufstellung der TLG gewonnen. Es ist ein etabliertes Unternehmen mit einem starken Immobilienportfolio, großer Finanzstärke, hochwertigen Mitarbeitern und einem großartigen Wachstumspotential. Wir werden uns nun auf den Wachstumsmotor konzentrieren, der sich aus unserem aktuellen Investmentportfolio ergibt, und werden das Wachstum und unsere führende Rolle in der Immobilienbranche vorantreiben."

Aktuell (02.09.2019 / 08:08) die Aktien der TLG Immo AG im Frankfurter-Handel bei 28,00 EURO auch im Plus mit 3,13 %. Dem Markt scheint der Zusammenschluss zu gefallen. Beide Unternehmen iim guten Plus. Und TLG im Moment noch unter NAV von 29,77 EUR - und man plant ja nach NAV beide Einheiten zu berwerten und ein entsprechendes Tauschverhältnis anzustreben..


Chart: TLG IMMOBILIEN AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A12B8Z4

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de